Neue Rezepte

Geschmacksknospen in Höhenlagen sind teilweise für schlechtes Flugzeugessen verantwortlich

Geschmacksknospen in Höhenlagen sind teilweise für schlechtes Flugzeugessen verantwortlich


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Starköche, Fluggesellschaften, die einen harten Kampf kämpfen, damit das Essen in der Luft gut schmeckt

Wikimedia/Axwell

Die Schrecklichkeit des Essens im Flugzeug ist eine lang anhaltende Pointe, und sie bleibt bestehen, egal wie viele Starköche sich anmelden, um spezielle Menüs für die erste Klasse zuzubereiten. Aber es stellt sich heraus, dass der schreckliche Ruf des Flugzeugessens möglicherweise nicht allein auf das Essen zurückzuführen ist, denn in großen Höhen in einem Flugzeug festzusitzen, macht unseren Geschmacksnerven verrückt.

Laut NBC hat eine Studie der Lufthansa ergeben, dass die trockene Luft und der Druckwechsel in einer Flugzeugkabine die Wahrnehmung von süßen und salzigen Aromen durch die Passagiere um etwa 30 Prozent reduzieren, sodass selbst würzige Lebensmittel plötzlich fad und leblos schmecken.

"Wenn Sie Fluglinienessen auf Meereshöhe essen, werden Sie vielleicht überrascht sein, wie großzügig die Köche es tatsächlich gewürzt haben", schrieb Jordan Gaines von NBC.

Der Druck in der Kabine führt auch dazu, dass die Schleimhäute der Passagiere anschwellen, was die Geschmacksfähigkeit der Passagiere auf eine Weise dämpft, die der Wirkung einer Erkältung ähnelt.

Sogar der Lärm eines Flugzeugs beeinflusst die Art und Weise, wie Passagiere den Geschmack von Lebensmitteln wahrnehmen. Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass Passagiere, die mit Hintergrundgeräuschen essen, Lebensmittel als weniger süß und weniger salzig einstufen als Testpersonen, die in Stille essen. Die Hintergrundgeräusche schienen die Menschen jedoch dazu zu bringen, das Essen als knuspriger wahrzunehmen.

Angesichts all der Faktoren, die den Geschmack einer Person während des Fluges beeinflussen, stehen die Fluggesellschaften vor einem harten Kampf, um den negativen Ruf von Flugzeugessen zu bekämpfen.

Flugzeugcocktails sind jedoch immer noch golden.


Jetlag

Jetlag, auch Desynchronose und Flugmüdigkeit genannt, ist eine vorübergehende Störung, die als Folge von Flugreisen über mehrere Zeitzonen Müdigkeit, Schlaflosigkeit und andere Symptome verursacht. Es handelt sich um eine Schlafstörung des zirkadianen Rhythmus, die eine Störung der inneren zirkadianen Uhr darstellt.

Was sind andere? Symptome und Anzeichen von Jetlag?

Neben Reisemüdigkeit und Schlaflosigkeit kann ein Jetlag-Betroffener eine Reihe von körperlichen und emotionalen Symptomen haben, darunter Angst, Verstopfung, Durchfall, Verwirrung, Dehydration, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Schwitzen, Koordinationsprobleme, Schwindel, tagsüber Schläfrigkeit, Unwohlsein (ein allgemeines Unwohlsein) und sogar Gedächtnisverlust. Einige Personen berichten von zusätzlichen Symptomen wie Herzrhythmusstörungen und erhöhter Krankheitsanfälligkeit.

Auch Kinder und Babys können unter den gleichen Jetlag-Symptomen leiden wie Erwachsene.

Im Allgemeinen benötigen Menschen keine medizinische Untersuchung zur Diagnose von Jetlag. Wenn Sie durch mehrere Zeitzonen gereist sind und die mit Jetlag verbundenen Symptome spüren, haben Sie es wahrscheinlich. Wenn Ihre Jetlag-Symptome schwerwiegend sind, verschwinden Sie nach ein paar Tagen nicht oder haben Sie andere Bedenken, suchen Sie einen Arzt auf.

Nebenwirkungen von Melatonin

Nebenwirkungen von Melatonin sind:

  • Schwindel,
  • Schläfrigkeit,
  • Ermüdung,
  • Magenbeschwerden,
  • verminderte Wachsamkeit,
  • Kopfschmerzen und
  • Reizbarkeit.

Wie lange dauert es zu genesen vom Jetlag?

Die Erholung vom Jetlag hängt von der Anzahl der Zeitzonen ab, die während der Reise durchquert werden. Im Allgemeinen passt sich der Körper mit einer Geschwindigkeit von einer oder zwei Zeitzonen pro Tag an die neue Zeitzone an. Wenn Sie beispielsweise sechs Zeitzonen durchquert haben, wird sich der Körper normalerweise in drei bis fünf Tagen an diese Zeitänderung anpassen.

Jetlag ist vorübergehend, daher ist die Prognose ausgezeichnet und die meisten Menschen erholen sich innerhalb weniger Tage.

Komplikationen des Jetlags sind äußerst selten. Wenn eine Person bereits an einer Herzerkrankung leidet, kann die Belastung durch die Störung des zirkadianen Rhythmus in Kombination mit dem Reisestress, der großen Höhe und der Immobilität während des Fluges zu einem Herzinfarkt führen. Wenn der Jetlag zu chronischem Schlafmangel führt, kann es bei bestimmten veranlagten Personen zu einem Schlaganfall kommen.

FRAGE

Was ist eine Zeitzone?

Die Definition einer Zeitzone ist eine geografische Region, die überall dieselbe Zeit hat. Die Welt hat 24 Zeitzonen, eine für jede Stunde des Tages. Jede Zone verläuft von Norden nach Süden in Streifen mit einer Breite von etwa 1.600 Kilometern. (Die tatsächliche Breite jeder Zone variiert je nach politischen und geografischen Grenzen.) Während sich die Erde dreht, tritt die Morgendämmerung in einer Zeitzone zu einer bestimmten Stunde auf, dann eine Stunde später in der Zeitzone unmittelbar westlich und so weiter bis zum 24 -Stunden-Zyklus. Wenn es in den USA also 6 Uhr morgens in der Eastern Time-Zone ist, ist es 5 Uhr morgens in der Zentralzone, 4 Uhr morgens in der Bergzone und 3 Uhr morgens in der Pazifikzone.

Was verursacht Jetlag?

Die Ursache des Jetlags ist die Unfähigkeit des Körpers eines Reisenden, sich sofort an die Zeit in einer anderen Zone anzupassen. Wenn also ein New Yorker um Mitternacht Pariser Zeit in Paris ankommt, arbeitet sein Körper weiterhin nach New Yorker Zeit. Wenn der Körper Schwierigkeiten hat, mit dem neuen Zeitplan fertig zu werden, können vorübergehende Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit und eine eingeschränkte Konzentrationsfähigkeit auftreten. Der geänderte Toilettenplan kann Verstopfung oder Durchfall verursachen, und das Gehirn kann verwirrt und desorientiert sein, wenn es versucht, dies zu tun Spielpläne jonglieren.

Neueste Schlafnachrichten

Tägliche Gesundheitsnachrichten

Im Trend bei MedicineNet

Wie hält der Körper die Zeit?

Unser Körper hat eine Art innere biologische Uhr, die einem 24-Stunden-Zyklus folgt, der als zirkadianer Rhythmus bezeichnet wird. Ein winziger Teil des Gehirns, der Hypothalamus, wirkt wie ein Wecker, um verschiedene Körperfunktionen wie Hunger, Durst und Schlaf zu aktivieren. Es reguliert auch die Körpertemperatur, den Blutdruck und den Hormon- und Glukosespiegel im Blutkreislauf. Um dem Körper zu helfen, die Tageszeit zu erkennen, übertragen Fasern im Sehnerv des Auges die Wahrnehmung von Licht und Dunkelheit an ein Zeitmesszentrum im Hypothalamus. Wenn das Auge eines Flugreisenden die Morgen- oder Abenddämmerung viele Stunden früher oder später als gewöhnlich wahrnimmt, kann der Hypothalamus Aktivitäten auslösen, für die der Rest des Körpers nicht bereit ist, und es tritt ein Jetlag auf.

DIASHOW

Spielt die Fahrtrichtung eine Rolle?

Jawohl. Reisende, die in der gleichen Zeitzone nach Norden oder Süden fliegen, haben in der Regel die wenigsten Probleme, da die Tageszeit immer dieselbe bleibt wie am Ausgangspunkt des Fluges. Diese Reisenden können Unannehmlichkeiten verspüren, die jedoch in der Regel durch lange Zeit in einem Flugzeug oder durch Unterschiede in Klima, Kultur und Ernährung am neuen Standort verursacht werden. Zeitunterschiede spielen keine Rolle.

Reisende, die nach Osten fliegen, haben dagegen in der Regel die meisten Probleme, weil sie Zeit "verlieren". Auf einem internationalen Flug von Washington, D.C., nach Mekka, Saudi-Arabien, verliert ein Reisender beispielsweise acht Stunden. Mahlzeiten, Schlaf, Stuhlgewohnheiten und andere tägliche Routinen werden alle um acht Stunden vorgezogen.

Reisende, die nach Westen fliegen, "gewinnen" Zeit und haben es normalerweise leichter, sich anzupassen als Reisende nach Osten. Allerdings treten auch bei ihnen nach der Landung Jetlag-Symptome auf, da sie sich noch auf einen anderen Zeitplan einstellen müssen.

Abonnieren Sie den Depressions-Newsletter von MedicineNet

Indem ich auf "Senden" klicke, stimme ich den MedicineNet Geschäftsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie zu. Ich stimme auch zu, E-Mails von MedicineNet zu erhalten, und ich verstehe, dass ich mich jederzeit von MedicineNet-Abonnements abmelden kann.

Unterscheiden sich die Symptome des Jetlags in ihrer Intensität?

Jawohl. Fluggäste, die nur über eine oder zwei Zeitzonen fliegen, können sich möglicherweise ohne merkliche Auswirkungen der Zeitumstellung anpassen. Diejenigen, die über drei oder mehr Zeitzonen fliegen, werden wahrscheinlich spürbare Jetlag-Symptome entwickeln. Im Allgemeinen variiert die Intensität der Symptome in Abhängigkeit von der Anzahl der durchquerten Zeitzonen und der Fahrtrichtung. Menschen unterscheiden sich auch in ihrer Anfälligkeit für Jetlag-Symptome und der Schwere der Symptome.

Was sind Risikofaktoren für Jetlag?

Die Hauptursache für Jetlag sind Reisen über verschiedene Zeitzonen hinweg. Es gibt jedoch bestimmte Risikofaktoren, die dazu führen können, dass die Symptome schwerer oder länger anhalten.

  • Reisen durch drei oder mehr Zeitzonen: Die meisten Menschen können sich schnell auf einen oder zwei Zeitzonenwechsel einstellen. Drei oder mehr können auffälligere Jetlag-Symptome verursachen.
  • Flug nach Osten: Wie bereits erwähnt, führt eine Reise von Westen nach Osten dazu, dass Reisende Zeit "verlieren", und dies kann eine schwierigere Anpassung sein.
  • Alter: Ältere Erwachsene können sich langsamer vom Jetlag erholen.
  • Häufiges Reisen: Piloten, Flugbegleiter und Vielreisende, die sich ständig in verschiedenen Zeitzonen befinden, können Schwierigkeiten haben, sich anzupassen.
  • Vorerkrankungen: Vorbestehender Schlafmangel, Stress und schlechte Schlafgewohnheiten vor der Reise können die Jetlag-Symptome verschlimmern.
  • Flugbedingungen: Die Monotonie des Reisens, Immobilität und beengte Sitzgelegenheiten, das Essen in der Fluggesellschaft, die Höhe und der Kabinendruck können sich auf die Jetlag-Symptome auswirken. Verwendung: Auch übermäßiger Alkoholkonsum bei langen Flügen kann die Symptome des Jetlags verschlimmern.
Schlafressourcen
Empfohlene Zentren
Gesundheitslösungen von unseren Sponsoren

Gibt es Mittel gegen Jetlag? Kann man Jetlag verhindern?

Es gibt mehrere Hausmittel, die bei der Vorbeugung von Jetlag und einer leichteren Genesung von den Symptomen helfen können. Im Folgenden finden Sie 12 Tipps, die Reisenden helfen sollen, die Auswirkungen von Jetlag zu vermeiden oder zu minimieren.

Tipp 1: In Form bleiben

Wenn Sie in guter körperlicher Verfassung sind, bleiben Sie es. Mit anderen Worten, lange bevor Sie sich auf den Weg machen, trainieren Sie weiter, essen Sie richtig und ruhen Sie sich aus. Ihre körperliche Ausdauer und Kondition werden es Ihnen ermöglichen, nach der Landung besser zurechtzukommen. Wenn Sie körperlich nicht fit sind oder eine schlechte Ernährung haben, beginnen Sie einige Wochen vor Ihrer Reise mit der Formung und dem Essen.

Tipp 2: Holen Sie sich ärztlichen Rat

Wenn Sie eine überwachungsbedürftige Erkrankung haben (z. B. Diabetes oder Herzerkrankungen), konsultieren Sie Ihren Arzt rechtzeitig vor Ihrer Abreise, um eine Bewältigungsstrategie zu planen, die Medikationspläne und gegebenenfalls Arzttermine in der Zeitzone des Zielorts umfasst .

Tipp 3: Ändern Sie Ihren Zeitplan

Wenn Ihr Aufenthalt in der Zielzeitzone länger als ein paar Tage dauert, beginnen Sie vor Ihrer Abreise damit, Ihren Körper an die neue Zeitzone anzupassen. Wenn Sie beispielsweise für einen einmonatigen Urlaub von den USA nach Europa reisen, stellen Sie Ihren Tagesablauf drei bis vier Wochen vor Abflug eine Stunde oder länger zurück. Stellen Sie es dann in der folgenden Woche und in der darauffolgenden Woche um eine weitere Stunde zurück. Wenn Sie sich in vertrauter Umgebung allmählich in den neuen Zeitplan einarbeiten, ersparen Sie Ihrem Körper den Schock, sich auf einmal anzupassen.

Wenn Sie nach Osten reisen, versuchen Sie, früher zu schlafen und aufzustehen und in die frühe Morgensonne zu gehen. Wenn Sie nach Westen reisen, versuchen Sie, so schnell wie möglich nach Erreichen Ihres Ziels mindestens eine Stunde Sonnenlicht zu bekommen.

Es gibt Online-Jetlag-Rechner, mit denen Sie herausfinden können, wie viel und wann Sie Ihren Schlafplan neu einstellen müssen, damit Sie sich vor der Abreise an eine Zeitänderung anpassen können.

Tipp 4: Vermeiden Sie Alkohol

Trinken Sie am Tag vor Ihrem Flug, während Ihres Fluges oder am Tag nach Ihrem Flug keine alkoholischen Getränke. Diese Getränke können Dehydration verursachen, den Schlafrhythmus stören und Übelkeit und allgemeines Unwohlsein auslösen.

Tipp 5: Koffein meiden

Trinken Sie auch keine koffeinhaltigen Getränke vor, während oder unmittelbar nach dem Flug. Koffein kann auch zu Dehydration führen und den Schlafrhythmus stören. Außerdem kann Koffein nerven und die Reiseangst verstärken, die du bereits verspürst.

Tipp 6: Wasser trinken

Trinken Sie vor allem während des Fluges viel Wasser, um den Auswirkungen der trockenen Atmosphäre im Flugzeug entgegenzuwirken. Nehmen Sie Ihr eigenes zusätzliches Wasser mit an Bord des Flugzeugs, wenn es erlaubt ist.

Tipp 7: Bewegen Sie sich im Flugzeug

Trainieren Sie während des Fluges im Sitzen von Zeit zu Zeit Ihre Beine. Bewegen Sie sie nach oben und unten und vor und zurück. Beugen Sie die Knie. Stehen Sie auf und setzen Sie sich. Stehen Sie alle ein oder zwei Stunden auf und gehen Sie herum. Nehmen Sie keine Schlaftabletten ein und machen Sie nicht länger als eine Stunde ein Nickerchen.

Diese Maßnahmen haben einen doppelten Zweck. Erstens verringern sie das Risiko, ein Blutgerinnsel in den Beinen zu entwickeln. Untersuchungen haben gezeigt, dass langes Sitzen die Blutbewegung in und zu den Beinen verlangsamen kann, wodurch das Risiko eines Gerinnsels erhöht wird. Der Sitz ist teilweise schuld. Es drückt gegen die Venen im Bein und schränkt den Blutfluss ein. Auch Inaktivität spielt eine Rolle. Es verlangsamt die Bewegung des Blutes durch die Venen. Wenn sich ein Gerinnsel bildet, löst es sich manchmal und wandert in die Lunge (bekannt als Lungenembolie), lagert sich in einer Arterie ein und hemmt den Blutfluss. Das Opfer kann Schmerzen und Atemprobleme haben und Blut aushusten. Wenn das Gerinnsel groß ist, kann das Opfer sterben. Zweitens revitalisiert und erfrischt es Ihren Körper, wenn Sie auch in geringem Maße aktiv bleiben, beugt Steifheit vor und fördert die geistige Wachheit, die die Symptome des Jetlags lindern kann.

Tipp 8: Unterbrechen Sie Ihre Reise

Bei langen Flügen über acht, 10 oder sogar 12 Zeitzonen sollten Sie Ihre Reise, wenn möglich, mit einem Aufenthalt in einer Stadt auf halbem Weg zu Ihrem Ziel unterbrechen. Wenn Sie beispielsweise von New York nach Bombay, Indien, reisen, planen Sie einen mehrtägigen Zwischenstopp in Dublin oder Paris ein. (Mittags ist es in New York 17 Uhr in Dublin, 18 Uhr in Paris und 22:30 Uhr in Bombay.)

Tipp 9: Tragen Sie bequeme Schuhe und Kleidung

Auf einer langen Reise ist es wichtiger, wie Sie sich fühlen, als wie Sie aussehen. Tragen Sie bequeme Kleidung und Schuhe. Vermeiden Sie Gegenstände, die einklemmen, einschränken oder scheuern. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl Ihres Reiseoutfits das Klima in der Zeitzone Ihres Reiseziels. Kleiden Sie sich für Ihr Ziel.

Tipp 10: Überprüfen Sie Ihre Unterkünfte

Wenn Sie in einem Hotel übernachten, überprüfen Sie bei Ihrer Ankunft, ob die Betten und die Badezimmerausstattung in Ordnung sind und die Kühl- und Heizsysteme in Ordnung sind. Wenn das Zimmer nicht geeignet ist, fragen Sie nach einem anderen.

Tipp 11: Passen Sie sich dem lokalen Zeitplan an

Je früher Sie sich an den lokalen Zeitplan anpassen, desto schneller passt sich Ihr Körper an. Wenn Sie also um 12 Uhr Ortszeit ankommen (aber um 6 Uhr morgens Ihre Zeit), essen Sie zu Mittag, nicht zu frühstücken. Setzen Sie Ihren Körper tagsüber dem Sonnenlicht aus, indem Sie spazieren gehen oder in Cafés im Freien sitzen. Das Sonnenlicht wird Ihren Hypothalamus dazu veranlassen, die Produktion von schlafförderndem Melatonin während des Tages zu reduzieren, wodurch der Prozess des Zurücksetzens Ihrer inneren Uhr eingeleitet wird.

Wenn Sie mit Kindern und Babys reisen, versuchen Sie auch, diese nach dem örtlichen Fahrplan einzuplanen. Wenn Sie nach Osten reisen (Sie verlieren Zeit), versuchen Sie, das Kind bis zur lokalen Schlafenszeit wach zu halten. Wenn Sie nach Westen reisen, wenn Sie Zeit gewinnen, wecken Sie Ihr Kind zur Ortszeit auf.

Tipp 12: Schlafmittel mit Bedacht einsetzen – oder gar nicht

Versuchen Sie, Schlafmuster zu etablieren, ohne auf Pillen zurückzugreifen. Wenn Sie jedoch in den ersten zwei oder drei Nächten Schlafstörungen haben, ist es in Ordnung, ein leichtes Beruhigungsmittel einzunehmen, wenn Ihr Arzt eines verschrieben hat. Aber entwöhne dich so schnell wie möglich von dem Beruhigungsmittel. Andernfalls könnte es zur Gewohnheit werden.

Baldrianwurzel ist ein Kraut, das zur Behandlung von Schlaflosigkeit verwendet werden kann. Baldrian nicht zusammen mit Alkohol einnehmen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie diese oder andere pflanzliche Heilmittel einnehmen.

Schlafmittel werden für Kinder nicht empfohlen.

Was ist der Behandlung für Jetlag?

Der beste Weg, um Jetlag zu behandeln, besteht darin, Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu verhindern. Aber selbst mit einigen vorbeugenden Maßnahmen kann es sein, dass Sie sich auf Reisen durch viele Zeitzonen immer noch als Jetlag fühlen. Die Behandlung zur Heilung von Jetlag umfasst einige der besprochenen Hausmittel.

Wenn Sie an Ihrem Zielort ankommen, versuchen Sie, sich so schnell wie möglich an den lokalen Zeitplan anzupassen. Wenn Sie zum Beispiel um 18 Uhr ankommen. Ortszeit (aber mittags Ihre Zeit), essen Sie zu Abend, nicht zu Mittag. Wenn Ihre normale Schlafenszeit zu Hause 23:00 Uhr ist, gehen Sie um 23:00 Uhr ins Bett. Ortszeit (auch wenn es zu Hause erst 17 Uhr ist). Setzen Sie sich tagsüber so viel Sonne wie möglich aus, um Ihre innere Uhr zurückzusetzen.

Am Ziel angekommen, kann eine kleine Dosis Koffein, beispielsweise aus Ihrem Morgenkaffee, Sie für einige Stunden wachrütteln. Koffein ist am besten für den frühen Teil des Tages reserviert, da es Sie nachts wach halten kann, wenn es zu spät eingenommen wird.

Gibt es wirksame Medikamente gegen Jetlag? Welche Rolle spielt Melatonin beim Jetlag?

Es gibt keine spezifischen Medikamente gegen Jetlag, sondern nur Medikamente, die Ihnen helfen, leichter einzuschlafen, wenn Sie Ihr Ziel erreichen, oder die einige Symptome von Jetlag lindern.

Melatonin ist ein Hormon, das eine Schlüsselrolle für Körperrhythmen und Jetlag spielt. Nachdem die Sonne untergegangen ist, nehmen die Augen Dunkelheit wahr und machen den Hypothalamus darauf aufmerksam, dass er beginnt, Melatonin freizusetzen, das den Schlaf fördert. Umgekehrt, wenn die Augen Sonnenlicht wahrnehmen, weisen sie den Hypothalamus an, die Melatoninproduktion zu unterdrücken. Der Hypothalamus kann seinen Zeitplan jedoch nicht sofort anpassen, es dauert mehrere Tage.

Eine Melatonin-Dosis zwischen 0,3 mg-5 mg kann am ersten Reisetag zum Zeitpunkt des Einschlafens am Zielort und bei Bedarf für einige Tage eingenommen werden. Melatonin scheint am effektivsten zu sein, wenn man fünf oder mehr Zeitzonen durchquert oder nach Osten reist. Melatonin sollte nur von Erwachsenen eingenommen werden. Trinken Sie keinen Alkohol, wenn Sie Melatonin einnehmen. Konsultieren Sie einen Arzt, wenn Sie Melatonin einnehmen möchten.

Verschreibungspflichtige oder rezeptfreie (OTC) Schlaftabletten können Ihnen helfen, Ihre innere Uhr auf die Zeit am Zielort zurückzusetzen. Versuchen Sie, sie nach Möglichkeit nicht zu verwenden, aber wenn Ihr Arzt Ihnen Schlafmittel verschrieben hat, können sie bei Bedarf bis zu zwei oder drei Nächte lang eingenommen werden. Versuchen Sie, es nicht länger einzunehmen, da diese Medikamente zur Gewohnheit werden können.

Zu den verschreibungspflichtigen Schlafmitteln gehören:

  • Kurzwirksame Sedativa-Hypnotika (Nicht-Benzodiazepine): Zolpidem (Ambien, ZolpiMist), Zaleplon (Sonata) und Eszopiclon (Lunesta)
  • Melatonin-Rezeptor-Agonisten: Ramelteon (Rozerem)
  • Benzodiazepine (Beruhigungsmittel): Flurazepam (Dalmane), Temazepam (Restoril) und Estazolam (ProSom)

Gesundheitslösungen von unseren Sponsoren

Goldstein, Cathy A. "Jetlag." UpToDate.com. Oktober 2019. <http://www.uptodate.com/contents/jet-lag>.

"Melatonin und Schlaf." Nationale Schlafstiftung. <http://www.sleepfoundation.org/article/sleep-topics/melatonin-and-sleep>.

"Schlaf- und circadiane Rhythmusstörungen." WebMD.com. 5. November 2019. <https://www.webmd.com/sleep-disorders/guide/circadian-rhythm-disorders-cause>.

Tuttle, Troy, Asif Ali, David Filsoof und John Higgins. "Hohe Höhe, Flugreisen und Herzkrankheiten." UpToDate.com. Oktober 2019. <http://www.uptodate.com/contents/high-altitude-air-travel-and-heart-disease?source=search_result&search=jet+lag+heart+attack&selectedTitle=1

Vereinigte Staaten. Nationales Institut für Allgemeine Medizinische Wissenschaften. "Circadian Rhythms Fact Sheet." August 2017. <https://www.nigms.nih.gov/education/pages/factsheet_circadianrhythms.aspx>.

Top Jetlag-bezogene Artikel

Ermüdung

Müdigkeit kann auf verschiedene Weise beschrieben werden. Manchmal wird Müdigkeit als Mangel an Energie und Motivation (sowohl geistig als auch körperlich) beschrieben. Die Ursachen von Müdigkeit hängen im Allgemeinen mit einer Vielzahl von Zuständen oder Krankheiten zusammen, zum Beispiel Anämie, Mono, Medikamente, Schlafprobleme, Krebs, Angstzustände, Herzerkrankungen und Drogenmissbrauch. Die Behandlung von Müdigkeit richtet sich im Allgemeinen auf den Zustand oder die Krankheit, die verursacht die Müdigkeit.

Übelkeit und Erbrechen

Übelkeit ist ein Unwohlsein des Magens, das oft dem Erbrechen vorausgeht. Übelkeit und Erbrechen sind keine Krankheiten, aber sie sind Symptome vieler Erkrankungen. Es gibt zahlreiche Fälle von Übelkeit und Erbrechen. Einige Ursachen erfordern möglicherweise keine medizinische Behandlung, beispielsweise Reisekrankheit, und andere Ursachen erfordern möglicherweise eine medizinische Behandlung durch einen Arzt, beispielsweise Herzinfarkt, Lungeninfektionen, Bronchitis und Lungenentzündung.

Einige Ursachen für Übelkeit und Erbrechen können lebensbedrohlich sein, zum Beispiel Herzinfarkt, Bauchverschluss und Krebs.


Panel verbindet fehlerhafte Verkabelung mit ➘ Absturz von Swiss Jet

Kanadische Ermittler kamen zu dem Schluss, dass der Absturz von Swissair-Flug 111 im Jahr 1998, bei dem alle 229 Menschen an Bord ums Leben kamen, durch Funken einer fehlerhaften Verkabelung verursacht wurde, die eine brennbare Isolierung über dem Cockpit entzündete und das elektrische System des Flugzeugs lahmlegte.

Ein heute vom Transportation Board of Canada veröffentlichter Bericht hörte auf, keinen einzigen Faktor für die Entstehung des Feuers verantwortlich zu machen, das Flug 111 innerhalb einer Stunde nach dem Start des Flugzeugs, einer McDonnell Douglas MD-11, in die Schweiz von New Yorks Kennedy International zum Scheitern verurteilt hatte Flughafen.

Der Bericht deutet jedoch stark darauf hin, dass ein hastig installiertes Unterhaltungssystem, das den Passagieren in der First Class und Business Class Spiele zur Verfügung stellte, wahrscheinlich zumindest teilweise für den Brand verantwortlich war, möglicherweise durch Überlastung der unzureichenden elektrischen Verkabelung des Flugzeugs.

Der 338-seitige Bericht wird wahrscheinlich internationale Fluggesellschaften und Aufsichtsbehörden dazu anregen, die Verkabelungs-, Wartungs- und Inspektionsstandards zu verbessern, brennbare Isolierungen zu entfernen, die in vielen Flugzeugen verbleiben, und Brandmeldesysteme in Cockpits aufzurüsten.

Aus dem ansonsten technischen Bericht geht eine eindringliche Beschreibung einer katastrophalen, aber vermeidbaren Kette von Ereignissen hervor, die mit einem Funken begann.

Funken von abgebrochenen oder anderweitig defekten Kabeln entzündeten eine kleine, schleichende Flamme, die an Stärke gewann, als sie durch die wärme-akustischen Isolierdecken über der Cockpitdecke brannte. Keine elektronischen Warnungen machten Pilot und Besatzung auf das Feuer aufmerksam, bevor es durch brennbaren Schaumstoff oben an der Rückwand des Cockpits brannte und das Feuer tödliche Wucht gewann. Der Bericht fand keine Beanstandung der Flugbesatzung.

Das Flugzeug stürzte nur 20 Minuten, nachdem der Pilot das Feuer zum ersten Mal gerochen hatte, mit der Nase voran in einem steilen Winkel in das kühle Wasser vor Nova Scotia.

'ɾs war nicht erforderlich, Rauch- oder Feuermelder über dem Cockpit anzubringen, sagte Vic Gerden, der zuständige Ermittler, auf einer Pressekonferenz. ''Solche Detektoren hätten der Besatzung kritische Informationen liefern können.''

Herr Gerden betonte, dass der Unfall nie passiert wäre, wenn es nicht die Isoliermatten aus metallisiertem Polyethylenterephthalat oder MPET gegeben hätte, die seiner Meinung nach durch Funken, die durch Stromdurchgang erzeugt werden, leicht entzündbar wären durch schlechte Verkabelung.

'ɾs ist wichtig zu betonen, dass dieser Unfall ohne dieses und andere brennbare Materialien nicht passiert wäre,'', sagte er.

Seit dem Swissair-Unfall ordnete das Luftfahrtbundesamt an, die MPET-Isolierdecken von allen in den USA registrierten Flugzeugen zu entfernen.

Die kanadischen Ermittler sagten jedoch, dass die Luftfahrtindustrie und die Aufsichtsbehörden noch weiter gehen müssen, um brennbare Materialien aus Flugzeugen zu entfernen, und ihr Bericht empfiehlt, dass internationale Aufsichtsbehörden die Luftfahrtindustrie anweisen, Brandmeldesysteme in Cockpits zu installieren und die Tests für die Verkabelung zu verschärfen.

Die Ermittlungen wegen einer Flugzeugkatastrophe in Kanada waren die umfangreichsten, die jemals in Kanada durchgeführt wurden. Sie dauerte vier Jahre und kostete 40 Millionen US-Dollar. Mehr als zwei Millionen Teile des zerschmetterten Flugzeugs wurden geborgen und 250 Meilen Elektrokabel inspiziert.

Obwohl der Bericht genau feststellte, wo das Feuer ausgebrochen war – auf der rechten Seite des Cockpits, ein kurzes Stück vor der Rückwand –, konnte nicht eindeutig festgestellt werden, was den ersten Funken entzündete.

An einem der Drähte, die das Bordunterhaltungssystem mit Strom versorgten, das Video- und Glücksspiele und Filme umfasste, wurde ein Kabelschaden gefunden, der vermutlich Teil der anfänglichen Zündung war. Aber Herr Gerden sagte, dass es wichtig ist, hier zu betonen, dass es unwahrscheinlich ist, dass dieses Stromversorgungskabel des Unterhaltungssystems das einzige Kabel war, das an der Zündung beteiligt war.

''Wir vermuten stark,'', '', dass mindestens ein anderer Draht beteiligt war, entweder ein Flugzeugdraht oder ein anderer Unterhaltungssystemdraht.''

Die inzwischen bankrotte Swissair hat nach dem Absturz das von Interactive Flight Technologies erstellte Spielsystem aus allen ihren Flugzeugen entfernt.

Viele Familienmitglieder der Opfer haben gesagt, dass sie glauben, dass das Unterhaltungssystem für den Absturz verantwortlich war und dass die amerikanischen Aufsichtsbehörden das System niemals hätten genehmigen dürfen.

'ɾs mangelt an individueller und unternehmerischer Verantwortung,'', sagte Mark Fetherolf aus Palm Beach, Florida, dessen Tochter auf Flug 111 war der Bericht wird von der Industrie und den Aufsichtsbehörden mit Begeisterung angenommen.''


Geschmackssinn: Pflege oder Natur?

Im Streben nach einem gesunden Lebensstil wird zu Recht viel Wert auf die Ernährung gelegt. Wäre es nicht einfach, wenn wir uns nach gesundem Essen sehnen? Warum kann Rosenkohl nicht unsere Schwäche sein? Für manche sind sie vielleicht …

Wenn Sie Ihre Vorliebe für bestimmte Geschmäcker verstehen, ist es möglicherweise einfacher, besser zu essen. Geschmack ist der persönlichste unserer Sinne. Mit anderen Sinnen sehen wir dasselbe Bild, hören denselben Klang, fühlen dieselbe Textur, riechen denselben Duft. Diese Ergebnisse können jedoch einer Person gefallen und einer anderen nicht. (Daher bereitet das Jammen der Gitarre einer Person einem anderen Kopfschmerzen.)

Wir können jedoch nie ganz sicher sein, wie eine Person einen bestimmten Geschmack wahrnimmt. Ob es zu süß, scharf oder salzig ist, liegt im Geschmack des Betrachters. Und wie können wir sicher sein, dass ein Keks für alle gleich schmeckt? Vielleicht wird es gemocht oder nicht gemocht, weil es für verschiedene Esser tatsächlich anders schmeckt.

Ist Ihre Fähigkeit, neue Lebensmittel auszuprobieren, genetisch bedingt?

Die Forschung beschäftigt sich seit langem mit dem Ursprung von Geschmackspräferenzen. Es ist eine weitere Debatte über Erziehung und Natur. Eine aktuelle Studie, die in der Zeitschrift veröffentlicht wurde Fettleibigkeit Die angegebenen Gene sind ein wesentlicher Faktor für die Tendenz eines Kindes, neue Lebensmittel zu meiden, was als Lebensmittel-Neophobie bezeichnet wird. Bei 72 Prozent der untersuchten Vier- bis Siebenjährigen überwogen die Gene die Umwelt. Frühere Studien haben diese genetische Veranlagung bereits bei älteren Kindern und Erwachsenen nachgewiesen.

Neben dem Einfluss der Genetik auf die Wahrscheinlichkeit, neue Lebensmittel auszuprobieren, spielt die Genetik auch eine Rolle bei der Art des bevorzugten Lebensmittels. Beispielsweise gilt ein Geschmack für süße und bittere Aromen als genetisch bedingt. Neue Forschungen legen nahe, dass diese Geschmackspräferenz mit dem metabolischen Syndrom in Verbindung gebracht werden könnte. Das metabolische Syndrom ist eine Gruppe von Gesundheitsproblemen, die zusammen das Risiko für ernsthafte Gesundheitszustände wie Herzerkrankungen und Diabetes erhöhen. Daher wird die Kenntnis des Ursprungs der Präferenz zu einem Gesundheitsfaktor.

Da die Forscher den Einfluss der Genetik auf die Lebensmittelauswahl besser verstehen, nicht nur die Abneigung, neue Geschmacksrichtungen zu wagen, kann eine bessere Ernährung von Kindheit an konstruiert werden. Es können Strategien für gesündere Mahlzeiten entwickelt werden, die hoffentlich eine größere Vielfalt an Lebensmitteln beinhalten.

Mit durchschnittlich 9.000 Geschmacksknospen pro Erwachsenem ist es nicht verwunderlich, dass wir gerne essen. Süß, sauer, bitter, salzig und herzhaft (umami) lösen alle Chemikalien aus, die mit Speichel reagieren, um ihren Geschmack zu erzeugen. Dies kann bei der Einnahme von Medikamenten realisiert werden. Eine Pille auf einer trockenen Zunge ist geschmacklos, bis sie mit Wasser abgewaschen wird. Schlucken Sie es schnell, sobald sich das Wasser aufzulösen beginnt, oder erleben Sie den bitteren Geschmack.

Das Alter verringert den Geschmackssinn. Dies wird normalerweise auf die Abnahme der Geschmacksknospen zurückgeführt. Als Kinder können wir bis zu 10.000 Geschmacksknospen haben. Allmählich verringert das Alter sie. Wenn ein Individuum auch an Demenz erliegt, desensibilisiert seine schurkische Rolle den Geschmack noch weiter.

Mangelnder Geschmack kann ungesunde Folgen haben. Es schränkt die Fähigkeit ein, die Frische eines Lebensmittels zu bestimmen, und erhöht die Wahrscheinlichkeit, verdorbene Lebensmittel zu verzehren. Die Qualität von Lebensmitteln, wie zum Beispiel überschüssiges Salz, kann schwer zu entziffern sein. Für Menschen, die an Demenz oder Alzheimer-Krankheit leiden, kann die Unfähigkeit des Geschmacks die Gefahr erhöhen, da sie manchmal nicht zwischen Nahrungsmitteln und Nicht-Esswaren wie Medikamenten und Reinigungsmitteln unterscheiden können.

Auf der positiven Seite kann ein weniger diskriminierender Gaumen eine größere Auswahl an Speisen ermöglichen. Es wäre großartig, den starken Geschmack bestimmter weniger ansprechender Lebensmittel herunterzuspielen, die zufällig gesund sind. Wenn Lebensmittel jedoch durch mangelnde Geschmacksempfindlichkeit an Attraktivität verlieren, kann dies zu unsachgemäßem Essen führen. Eine Kompensation durch Übersalzen von Lebensmitteln oder das Hinzufügen von Zucker kann zu Herzerkrankungen, Diabetes und anderen Gesundheitsproblemen führen. Auch Über- oder Unterernährung kann ungesunde Folgen haben.

Der Geschmack eines Lebensmittels geht über die Geschmacksknospen hinaus. Der Geruchssinn ist eng mit dem Geschmack oder dem Fehlen von Lebensmitteln verbunden. Für diejenigen, die über einen Geschmacksverlust berichten, ist dies oft direkt mit einem verminderten Geruchssinn verbunden. (Denken Sie an eine Erkältungswirkung auf Ihre Lieblingsmahlzeit. Sparen Sie sich die Kalorien, wenn die Nebenhöhlen frei sind, um den Geschmack voll zu schätzen!) Die ältere Bevölkerung hat eher eine verringerte Geruchs- als Geschmacksempfindlichkeit. Daher der Erfolg der Senioren-Frühbucher-Specials.

Personen mit einem wirklich behinderten Geschmacksempfinden sollten von einem Arzt untersucht werden. Es kann auf einen Gesundheitszustand oder eine Geschmacksstörung hinweisen, die behandelt werden kann, möglicherweise umgekehrt.

Geschmack ist auch mit dem Tastsinn verbunden. Köche nutzen dies, indem sie verschiedene Texturen kreieren, um den Geschmack der Speisen zu ergänzen. Es mag nicht wichtig erscheinen, aber wenn Sie versuchen, ein Steak-Dinner aus dem Mixer zu essen, werden Sie den Zusammenhang schnell verstehen. Auch die Temperatur des Lebensmittels beeinflusst den Geschmack. Es beeinflusst, wie schnell sich seine Chemikalien auf der Zunge auflösen.

Wissenswertes: Würzige scharfe Aromen werden von Schmerzrezeptoren interpretiert, nicht von Geschmacksknospen.

Ähnlich wie Gold und andere natürliche Ressourcen waren Gewürze ein großes Gut in der Weltgeschichte. Die Gesetze von Angebot und Nachfrage gelten seit Jahrhunderten. Die Länder erhöhten die Kosten für schmackhaftes Essen und kämpften um die Kontrolle der in ihrem Land heimischen Gewürzquellen. Amerika wurde als Ergebnis der Suche von Kolumbus nach Zugang zum gewürzreichen Südasien entdeckt. Es scheint, dass die Suche nach einem fein gewürzten Essen immer ein lohnendes Unterfangen war, sogar vor Reservierungen in Ihrem Lieblingsbistro.

Auch die persönliche Geschichte spielt eine Rolle dabei, wie und was wir essen. Die Essgewohnheiten der Familie werden früh gelehrt und begleiten uns, ob gut oder schlecht, durchs Leben. Obwohl Eltern aufgefordert werden, eine Vielzahl von Speisen für ihre Kinder zuzubereiten, servieren viele routinemäßig dieselben Gerichte, die sich im Laufe der Tage abwechseln.

Eine Mutter mit einer Abneigung gegen Gemüse zieht oft ein Kind auf, das es meidet. Ein Vater mit Naschkatzen kann seinen Nachwuchs an solche Geschmacksvorlieben heranführen. Dies ist zum Teil der Grund, warum Diabetes genetisch bedingt ist. Der Apfel – oder das Bonbon, in diesem Fall – fällt nicht weit vom Stamm. Seien Sie Vorbild für Kinder und andere Lieben. Wähle gesunde Lebensmittel und lerne, sie zu genießen.

Laut einer im veröffentlichten Studie Zeitschrift der American Dietetic Association, Eltern, die viel konsumieren, ziehen Kinder groß, die dasselbe tun. Dies erwies sich als effektiver, als eine solche Diät zu fördern und sie nicht selbst zu befolgen. Seien Sie wieder das Beispiel. Esserlebnisse sind unvergesslich, egal ob Sie Lebensmittel in einem positiven Licht darstellen oder darauf bestehen, dass Ihre Kinder in der längst geleerten, abgedunkelten Küche sitzen, bis sie ihre Erbsen aufgegessen haben. Verwurzelte Assoziationen sind eine Herausforderung, die es zu meistern gilt.

Die Forschung hat auch einen starken Zusammenhang zwischen Geschmackspräferenzen und der Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft und Stillzeit nachgewiesen. Säuglinge, die im Mutterleib oder in der Stillzeit Karotten ausgesetzt waren, akzeptierten den Geschmack dieses Gemüses schneller, wenn sie nach der Geburt offiziell eingeführt wurden.

So wie Sie Ihre Muskeln trainieren können, können Sie auch Ihre Geschmacksknospen trainieren (oder neu trainieren). Treffen Sie sich mit einem Ernährungsberater, um zu lernen, wie Sie sich besser ernähren können. S/he can share ways to prepare healthy dishes that rival your burger-and-fries weakness. You also can learn ways to make unhealthy foods better for you by opting for different ingredients. Recipes can be enhanced by adding veggies and fruit. It may take multiple attempts, but your palate can be molded to crave the kind of food your body deserves.

Variety can soften flavors.

A picky eater’s discerning palate can be explained by a more acute sensitivity to bitterness. Bitterness is a major area of study involved in genetic taste traits. Those with less-intense taste receptors (or less taste buds) tend to eat more cruciferous vegetables. Their sense of flavor is somewhat muted so they fork through broccoli, cauliflower, and Brussels sprouts more readily. Foods that impart bitterness tend to contain phytochemicals associated with health benefits. Subsequently, health perks follow, which include a reduced risk of chronic diseases.

Although this may be a built-in biological perk, those with a stronger sensitivity to bitter flavors are not destined to an unhealthy diet. A food’s bitterness can be camouflaged through strong spices and sweet vegetables and fruits. It may take time to unlearn distaste for a particular food. However, by making healthy food more palatable and eating it frequently, bad associations can quickly be replaced with delicious memories.

Hint: When re-introducing these previously disliked foods, it helps to be hungry and dine in good company. The latter provides a more pleasant experience, regardless of what you eat. (Think– dinner with your beloved versus dinner with a rude relative.)

Experience What You Eat

Flavor is a combination of many factors: taste, smell, texture, spice, temperature, setting, and memory. To really appreciate food’s flavor, experience it with all the senses. Discover your keenest sensitivity and use it to enhance taste. The simple scent of freshly baked bread may be a large part of your indulgence. And, a calorie-free one!

Experience each forkful by mindfully participating in meals. This method of eating helps accelerate weight loss by increasing your satisfaction with the meal, not simply the intake. It also slows down eating to fully appreciate the experience and recognize when you are full.

All considered, try to find someone who prefers kale over a nice chewy brownie. They don’t call it “devil’s food” for nothing.


High-Altitude Tastebuds Partly to Blame for Bad Airplane Food - Recipes

The Fine Print: The following comments are owned by whoever posted them. We are not responsible for them in any way.

The good old days. ( Score: 4, Interesting)

PanAm used to cook four-course meals on their flights. Was ist passiert?

Re: ( Score: 3, Insightful)

Re:The good old days. ( Score: 5, Insightful)

they removed the kitchens to cram in more people

Comment removed ( Score: 5, Interesting)

Re:The good old days. ( Score: 4, Interesting)

Re:The good old days. ( Score: 5, Funny)

You got dehydrated in a Stunde? Who are you, Sponge Bob Squarepants?

Re:The good old days. ( Score: 5, Insightful)

You were doing okay until that last statement. It's a popular myth that drinking a soda will dehydrate but studies have shown that the water loss due to the small amount of caffeine in a typical soda is greatly outweighed the water provided by the soda. So if you drink multiple sodas all day long you won't end up dehydrated due to the caffeine (though you may gain weight from all of the 'empty' calories.)

Re: ( Score: 3)

a person who drinks only sodas all day, everyday, is more dehydrated than someone who drinks the same volume of just plain water everyday

Then they'd still be thirsty, they'd drink more and so make up the difference. So "same volume" is a bad assumption. And "less hydrated than someone else" isn't the same as "insufficiently hydrated" which is what "dehydrated" means.

Personally when I used to drink soda I never found it to quench my thirst very well, so I drank quite a bit more of it than I would water.

And I drink a *lot* of water. Different people have different hydration needs. My throat starts to feel parched after an hour, often less,

Re:The good old days. ( Score: 5, Informative)

Re:The good old days. ( Score: 5, Interesting)

This will be changing soon. The 787 is the first airliner to be pressurized to 6,000 feet and the follow-up projects in the Yellowstone portfolio will have similar environments. It will also have a higher humidity level (up to 15%, around four times higher than other planes) because the carbon fiber will not corrode in the same way as current metal structures. It's still relatively dry air, but it won't be the moisture vacuum that are the current airborne environments.

Re:The good old days. ( Score: 5, Funny)

Re: ( Score: 3)

15 percent humidity!? I'd consider that to be high as my normal humidity ranges between 7 - 12 percent. Anything over 20 percent makes me sweath like a leaky faucet. Of course, I live in the desert and have adjusted quite nicely to the dry air.

Re:The good old days. ( Score: 5, Funny)

Shepherd's pie, or curry, or a burrito, on the other hand, will all come out just fine

Good god man! Can you imagine the horror of being stuck on a plane full of people after they've all eaten curry and burritos? The only thing that food will come out of just fine is the microwave.

Re: ( Score: 2)

Well PanAm aren't around anymore - you have Southwest and Ryanair now:-)

Re:The good old days. ( Score: 4, Informative)

Deregulation. Once airlines were deregulated, airlines were free to give customers what they wanted (low prices) instead of what the government thought they wanted (extremely expensive food).

I have read that serving a meal on an airplane costs the airline about $50. I would rather save $50 on the ticket price and bring a sandwich and an apple in my backpack.

Re:The good old days. ( Score: 5, Funny)

Re:The good old days. ( Score: 5, Funny)

Do they still let people get on planes? What if one of them is a terrorist!?

Re:The good old days. ( Score: 5, Funny)

Re:The good old days. ( Score: 5, Insightful)

Re:The good old days. ( Score: 4, Informative)

Re: ( Score: 3)

Last year I flew into, within, and out of the USA. I had no problem bringing a regular 500 mL bottle of water onto the planes.

I just made sure it was empty when passing through security, then filled it up at a water fountain while waiting to board. Security did see it and didn't care to say or do anything about it.

Re: ( Score: 2)

Re:The good old days. ( Score: 4, Funny)

Re:The good old days. ( Score: 5, Informative)

Serving a meal on a plane costs in the area of $10 (just because YOU read it, don't make it so). Most of the cost is do to deregulation (you need a franchise license from the particular airport, to operate on premise, and airports typically only issue one-- ah, free enterprise!).

Please try again-- on another forum.

Re:The good old days. ( Score: 5, Interesting)

Serving a meal on a plane costs in the area of $10

The airline may pay $10 to the caterer for the meal. But that is only a small part of the cost. There is the cost of the ground crew to transport and load the meal. There is the cost of extra crew to serve the meals. There is the extra expense of running kitchens at 30,000 ft. There is the extra cost of buying planes that have those kitchens. And probably the biggest expense: there is the lost revenue from the passenger seats displaced by the kitchens and storage space for empty trays.

Re: ( Score: 2, Insightful)

The peanut farmers successfully lobbied management.

Then when peanuts were proven to be fatal to those with allergies, and banned after the government was lobbied, the potato chip lobbyists stepped in, and the premade-sandwich-maker's union had a few things to say as well.

In the meantime, the people kept demanding cheaper and cheaper air fares, until the airlines finally gave up on subsidized meals and just started gouging people the same as a sports arena with a game on. Captive audience, extortionate

Re:The good old days. ( Score: 5, Insightful)

Flights that normal people could afford.

Re:The good old days. ( Score: 5, Insightful)

Then normal people got on the airplane and everything went down hill from there.

Ernsthaft. It used to be coat and tie. Now it looks like "People of Walmart".

Re:The good old days. ( Score: 4, Insightful)

Bullshit. You can pay top prices for these flights, and you're still on those same planes. Fact is, unless you rent a private jet, you can't buy your way to a pleasant flight any more.

Re:The good old days. ( Score: 5, Insightful)

In the era of internet searches for flights basically the only thing you compete on is price and times. Everything else only matters to business customers who are contented with champagne and seats which don't jam their knees into their chins.

And safety regulations, which, despite the talking points of some political parties, do exist for a reason.

When the experience of travel matters (say a cruise) you can pitch a more expensive product than the next guy as a different experience that justifies a higher cost. But people view the air travel portion as an inconvenience (which I suppose it is) that must be endured rather than a value added part of the experience. No one likes flying anymore, and if you still do, there are some TSA screeners who will adjust your excitement to approved levels.

Re: ( Score: 2)

Re:The good old days. ( Score: 5, Interesting)

People do not want to pay an inflation adjusted price of $10,000 per ticket. The olden day there was high service people people who flew would pay for the premium price.
Now the price of Fuel is much higher, and more people are demanding to travel. And the price of any luxury adds a lot to the cost of the flight.

Think about it, A full kitchen where you can put 30 more people per flight. Would add about $200 to the price of your ticket, Just due to the space. Then there is hiring people to do the work, store the extra food. It adds up.

As customers we decided that we would prefer cheaper rates and be treated like cattle, then to pay a lot more and treated like a human.

Re: ( Score: 3)

>PanAm used to cook four-course meals on their flights.

Airlines still do. Buy a business class ticket on Newark to Singapore, a 19-hour flight and the world's longest commercial flight, and the equivalent in time of a clipper trek from Newark to San Fran back in "the good old days." You still what you pay for.

Re: ( Score: 3)

FYI, "Clipper" was the nickname for Pam Am's service. My family was United Crew-- we still have a flight map signed by Bob Hope from a quick Newark->Denver->Las Vegas->L.A. tour mounted on the wall, so 19 hours is indeed about the flight time from the prop-plane, in-the-clouds & turbulence era.

And in that era-- the big difference was that you couldn't get above the wind toss, so could wind up being buffetted at pretty much any time-- they darn well did everything they could to make flying

Ja. except at 35,000ft it's pressurized to 8k ( Score: 5, Informative)

The modern airliner cabin is pressurized to a pressure altitude of 8,000ft.
That means that as you go from airport altitude to your cruising altitude the cabin only increases
in pressure to feel like 8,000ft.

That's below the 10,000ft where the OP claims cotton-mouth, and below the 14,000 where you
can't breath, and well below the 35,000 OP cites as cruising altitude.

The original article is just pure hogwash.

Re:Yeah. except at 35,000ft it's pressurized to ( Score: 5, Funny)

The original article is just pure hogwash.

Indeed, some of the best peanuts I've ever had were on airlines.

Re: ( Score: 2)

Re:Yeah. except at 35,000ft it's pressurized to ( Score: 5, Funny)

Southwest does have some good Honey Roasted Peanuts.

Careful. They were processed in a facility that processes nuts.

Re:Yeah. except at 35,000ft it's pressurized to ( Score: 5, Funny)

If cottonmouth tales away your sense of taste, then why does everything taste so much better after a big doob?

Re: ( Score: 2)

Re:Yeah. except at 35,000ft it's pressurized to ( Score: 4, Insightful)

Re:Yeah. except at 35,000ft it's pressurized to ( Score: 4, Informative)

The cabin is pressurized to 8,000 feet but with very dry air from outside. Humidifying the air would require carrying many extra gallons (hundreds?) of fresh water.

Re: ( Score: 2)

The cabin is pressurized to 8,000 feet but with very dry air from outside. Humidifying the air would require carrying many extra gallons (hundreds?) of fresh water.

Or, cramming in a few hundred mouth breathers who are stoked on either starbucks (intensifying the dehydration) or fiji water (intensifying rehydration and wallet depletion). Then again, the real substantial humidity bump happens after they all start complaining about their lousy in flight meal so i can see where the article has a point.

Re: ( Score: 3)

Humidifying the air would require carrying many extra gallons (hundreds?) of fresh water.

If you use a heat exchanger to warm incoming air with outgoing air, it should be possible to recover and reuse the moisture.

Alternatively, you could just give up and give people military rations.

Re: ( Score: 3)

. just give up and give people military rations.

One MRE should be enough to frighten the entire plane into fasting.

Re: ( Score: 3)

Honestly the new MREs aren't that bad. I've had worse airline meals.

Re:Yeah. except at 35,000ft it's pressurized to ( Score: 5, Interesting)

Between ROTC and 10 years in the Guard I've experienced the last four generations of MRE. The late 80's / early 90's version was worthy of all the disdain ever heaped upon them. They've gotten progressively better though. Other than a residual slight metallic tang to the meat, current generation MRE's are by and large no worse than most fast food (which is not to say that they're good, just not nearly as awful). The vegetarian one's are actually better IMO, the lack of meat completely removes the metallic taste and they always have fruit and granola bars as extras. The fruit is no worse than any canned fruit and the granola bars don't suffer from the heat as much as a lot of snacks.

Don't get me wrong, I'm not saying that you want a regular diet of the things but living on them for a couple of days isn't unpleasant anymore. No worse than a travel day where you're forced to eat more fast food than you'd like.

Re:Yeah. except at 35,000ft it's pressurized to ( Score: 4, Interesting)

Oh, and they come with chemical heater now. Activate the heater with a quarter cup or so of water and no more cold/frozen food. The second and third generation had the heaters as an optional extra item the unit could get along with the MRE but now they're packed inside the bag. There's less chance of a screw-up or sadistic supply sergeant that way.

Re:Yeah. except at 35,000ft it's pressurized to ( Score: 5, Informative)

That would be nice if you could direct the outgoing air through an exchanger. It leaks out through bad door seals and other unintended openings. And it takes the moisture with it.

The vast majority of air "leaks" out through cabin pressurization valves near the back of the plane - it's designed that way since air has to be let out in order to let fresh air in (as well as to not keep the cabin at the same altitude as the departing airport - to climb up to 8000' requires releasing air).

My understanding is that exactly the opposite happens. Because of adiabatic heating, the air being compressed into an aircraft cabin actually needs to be cooled (it's bled off of compressors for the jet engine). At least, that's what I've been told by a few people.

Correct. The pressurized air for the cabin comes from the jet engine's bleed air (located after the compressor section). It's quite warm because of the compression (from -30-50C to +50-60C), so it needs to be cooled down via air conditioners to levels humans would prefer.

It's also one reason (among many) to keep the cabin at 8000' and why air quality has declined - using the bleed air saps power from the engine.


Pantry cooking month: Polenta

Fried polenta with warm tomato sauce. Comfort food that’s a tiny bit fancy.

Two things you may or may not know about me:

  1. When I have money, I tend to buy groceries. Not clothes, not gadgets, not iPads. Essen. That’s my luxury spending, my crisis spending, my comfort spending, my impulse spending. Thing is, we’re only two people here, though we often share our food with the three who live next door (mom, uncle, kid). We cannot possibly eat everything in the house before some of it goes bad unless I’m super-good about keeping my shopping to a minimum. Since my debt-elimination project began, though, I’ve been a little indulgent buying groceries, because they’re on the needs list, and therefore okay to buy. Theoretically. I gotta work on that.
  2. I am a supertaster. This means I can taste some flavors strongly even when they’re faint. A tinytiny amount of almond extract makes a dish inedible for me. I can taste minute amounts of artificial sweetener. An eighth of a teaspoon of five-spice powder (which is evil to my tastebuds. Evil!) makes the whole dish horrifying. And I can tell when food has gone rancid wayyyyyy before anyone else in my family notices it.

What I am about to say next will gross out some of you, and I don’t blame you.

So in cooking down the pantry, I’m going to need to use up a LOT of grains. Because there are so many, though, some of them tend to go off before I use them. I tossed the brown rice –whoof! it was clearly rancid. But the cornmeal? It’s only schon fast aus. So, um, don’t hate me. I made some polenta from some of it anyway, because I knew my family wouldn’t even notice, and they like fried polenta.

I can’t believe I’m telling you this.

Anyway, use good, fresh cornmeal for this, not months-old cornmeal that’s about a week away from turning. Unless, you know, you’re into that.

I did throw out the rest of the cornmeal, partly from guilt and partly because I know that the next time I open it up, it won’t be fit to use, not even for regular people with normal tastebuds.

And I promise that even though my mother loved this polenta SO MUCH, I will love my family enough not to serve them food I think is not really fit to eat, ever again.


Is all dog food safe and healthy?

Not all dog food is created equal – there can be a drastic difference between brands and their product lines. Unfortunately, it can be the case that cheaper dog food is riskier, as it may contain cheaper nutritionally-deficient fillers or it may not be compliant with Australian standards. This can happen at any end of the price range though, so it’s important to read the label.

The Australian pet food industry is largely self-regulated. In 2011, industry representatives, the RSPCA and various other relevant stakeholders developed the Australian Standard for the Manufacturing and Marketing of Pet Food (AS 5812-2011) which sets out the basic standards for pet food nutrition, safety and marketing. However, adherence to this standard is voluntary – so check the packaging to see whether or not it states to be compliant with AS 5812-2011. Also, according to the RSPCA, the regulation of ‘pet meat’ products is seriously lacking.

One longstanding issue with pet food safety in Australia is the use of sulphur dioxide, sodium sulphite, and potassium sulphite as food preservatives. These can cause potentially fatal thiamine (Vitamin B1) deficiencies in both cats and dogs. AS 5812 includes a requirement that any pet food product containing any of these preservatives must contain sufficient thiamine, to prevent a deficiency.

Sie könnten auch interessiert sein an:


'Hudson Miracle' Gets Closer Look

When federal crash investigators on Tuesday issue their final report about last year's emergency landing of a US Airways jetliner in the Hudson River, Capt. Chesley "Sully" Sullenberger will still shine as the calm, decisive hero of "The Miracle on the Hudson."

But tucked inside thousands of pages of testimony and exhibits are hints that, in hindsight, the celebrated pilot could have made it back to La Guardia Airport. Pilots who used simulators to recreate the accident—including suddenly losing both engines after sucking in birds at 2,500 feet—repeatedly managed to safely land their virtual airliners at La Guardia.

The results haven't changed the conclusions of National Transportation Safety Board investigators or outside aviation-safety experts, who unanimously agree that Mr. Sullenberger made the right call to put his crippled jet down in the river. Neither he nor his first officer, Jeffrey Skiles, had any assurance that the Airbus A320—which suddenly turned into a 70-ton glider—would be able to clear Manhattan's skyline had they tried to return to the Queens airport they left minutes before.

"The downside risk of being wrong was catastrophic" considering the potential for fatalities to bystanders, according to safety consultant John Cox, an ex-Airbus pilot at the same airline. Mr. Sullenberger "could have made a different call," said Kitty Higgins, a former safety board member, "but his decision used the best information he had . . . and was based on his experience and instincts."

Through a spokesman, Mr. Sullenberger declined to comment. In his own book, published last year, the captain recalled briefly considering coasting over densely populated areas to turn back toward La Guardia. But "I had to be certain we could make it," he wrote, because "it would rule out every other option" and could kill "who knows how many people on the ground."


Some families blame phone makers for distracted driving deaths

Peggy Riggs looks at photographs of her three sons in her home in Oakdale, Minnesota on Saturday, April 8, 2016. Peggy's youngest son David (left photo) died after being hit by a driver who was texting and driving in 2013. Since then, Peggy and her husband Craig have worked to educate people on the dangers of texting and driving and have pushed for stricter laws against it. Caroline Yang/Caroline Yang / Special to the Chronicle

Peggy Riggs often warned her children, including 20-year-old son David, about the dangers of texting and driving. In turn, David encouraged his friends never to engage in the practice.

But that message did not get through to the driver who killed David Riggs until it was too late. In 2013, David was heading home on his scooter in Minnesota when a teenager in a Honda Civic slammed into him. The teen was distracted by texting on his iPhone, according to a lawsuit filed by Craig Riggs, David&rsquos father.

Craig Riggs holds Apple partly responsible for the tragedy. He sued the company this month, joining several others who have accused the Cupertino company in court of not installing technology that could prevent crashes caused by distracted drivers who lack the self-control to stop toying with their phones when they&rsquore behind the wheel.

&ldquoDon&rsquot put another family through this tragedy,&rdquo Riggs said in an interview. &ldquoWe (wake) up every day missing our son. He&rsquos got two brothers and has a niece now he is never going to see.&rdquo

The teenage driver who hit David Riggs was convicted of a misdemeanor. He did not respond to a request through his counselor for comment.

1 of 2 Peggy Riggs wears a sweatshirt that reads "Keep On Moving," in honor of her son David who was killed by a driver who was texting in 2013. "Keep on Moving" was a phrase David had tattooed on his foot, and has become the motto for his parents' efforts to educate and push for stricter laws against texting and driving. Caroline Yang/Caroline Yang / Special to the Chronicle Show More Show Less

2 of 2 Peggy and Craig Riggs visit a memorial to their son David at a park in Oakdale, Minnesota on Saturday, April 8, 2016. David Riggs died after being hit by a driver who was texting and driving in 2013. Since then, the Riggs have worked to bring awareness to the dangers of texting and driving. "Keep on Moving," a phrase that David had tattooed on his foot, has become the motto of their efforts to educate and push for harsher laws against texting and driving. Caroline Yang/Caroline Yang / Special to the Chronicle Show More Show Less

Analysts say Apple and other smartphone manufacturers could add technology that forcibly shuts off text messaging and other distracting features for drivers.

&ldquoThere is no technical reason for why these things aren&rsquot available at this point,&rdquo said Douglas Schmidt, a computer science professor at Vanderbilt University.

The manufacturers of the world&rsquos top smartphone operating systems &mdash Google and Apple &mdash have features that prevent texting while driving, but it&rsquos all optional. Besides airplane mode, which lets phone users disconnect from the cellular network, those with iPhones can dictate messages with the voice assistant Siri. Google has an app called Android Auto that lets users access maps and music and send messages with their voices. Experts say, however, that switching to voice commands does not solve the basic problem of distraction.

Both Apple and Google also have features that work with car displays, depending on the type of vehicle.

Distracted driving accounted for 10 percent of deaths caused by vehicle crashes in 2015, killing more than 3,000 people, according to the National Highway Traffic Safety Administration. That year, 391,000 people were injured through incidents involving distracted drivers. About eight percent of the people injured were in incidents that involved distraction by a cell phone, according to the administration.

Apple argues that it shouldn&rsquot be held accountable for such crashes because they were caused by the distracted drivers misusing the technology, not a defect in the iPhone.

&ldquoDrivers also choose to apply makeup, read paper maps, consume food, and engage in a wide variety of distractions while driving, but these actions do not make the product manufacturers or service providers liable,&rdquo Apple said in court documents of a case involving a Texas family that lost a daughter in a car crash because of a distracted driver who was using FaceTime on his iPhone while driving.

Peggy and Craig Riggs visit a memorial to their son David at a park in Oakdale, Minnesota on Saturday, April 8, 2016. David Riggs died after being hit by a driver who was texting and driving in 2013. Since then, the Riggs have worked to bring awareness to the dangers of texting and driving. "Keep on Moving," a phrase that David had tattooed on his foot, has become the motto of their efforts to educate and push for harsher laws against texting and driving. Caroline Yang/Caroline Yang / Special to the Chronicle

On Tuesday, a judge in San Jose tentatively ruled in Apple&rsquos favor, to dismiss the suit. (A tentative ruling is not final but offers a strong indication of the judge&rsquos intention.)

&ldquoThe Court concludes there is not a sufficiently &lsquoclose&rsquo connection between Apple&rsquos conduct and Plaintiffs&rsquo injuries to warrant the imposition of a legal duty,&rdquo wrote Judge Theodore Zayner of the Superior Court of California.

Some families, including Craig Riggs&rsquo, note that Apple has received a patent for developing technology that would lock iPhone functions such as texting when the phone&rsquos owner is driving. Apple would be able to sense the location of the phone within the car based on motion and analyzing the scenery through photo or video data. Apple acknowledged in its patent document the concerns about texting and driving, including the challenge for law enforcement of catching distracted drivers if they are surreptitiously using a phone on their lap.

&ldquoTexting while driving has become so widespread it is doubtful that law enforcement will have any significant effect on stopping the practice,&rdquo Apple wrote in its patent.

Apple did not respond to questions about why it has not installed the technology.

Companies patent technologies for a variety of reasons, and such filings don&rsquot always indicate new products they plan on rolling out.

Other technologies can prevent texting while driving, but it is up the consumer to choose to use them. Some wireless carriers offer apps that reduce distractions from smartphones when driving. For example, AT&T&rsquos DriveMode app &mdash downloaded more than 13 million times since it launched in 2011 &mdash silences incoming phone calls. No major smartphone manufacturer has launched technology that forces users not to text while driving. The companies may fear putting off customers if such safety features were forced upon them, analysts said.

&ldquoPeople are sometimes reluctant to pay for or use safety-related stuff, even though we all think it&rsquos a good idea in the abstract,&rdquo Schmidt said. &ldquoIt&rsquos more about user acceptance and trying to not (upset) your customers. That is probably the bigger factor than if it is something technically feasible, which it clearly is.&rdquo

It is also unclear whether consumers want to be prevented from texting while driving. Scosche Industries of Oxnard (Ventura County) once sold a product called Cellcontrol that could turn off texting and app use while a driver is on the road. But Scosche stopped selling the product &ldquoa number of years back&rdquo because there wasn&rsquot enough demand, according to Chris Cowles, the company&rsquos director of marketing.

&ldquoI guess our company was a bit ahead of the market at the time for such technology,&rdquo he said in an email.


Schau das Video: Wie funktioniert der Geschmackssinn? 16 (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Aberto

    Ich bin verrückt nach ihnen!

  2. Voodooshura

    Was für ein anmutiger Gedanke

  3. Osrick

    I wish to speak with you on this issue.

  4. Samur

    Sicherlich. Ich stimme allem oben Gesagten zu. Lassen Sie uns versuchen, die Angelegenheit zu diskutieren. Hier oder am Nachmittag.



Eine Nachricht schreiben