Neue Rezepte

Geschmack von LA in der [San Francisco] Bay

Geschmack von LA in der [San Francisco] Bay


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Downtown Burlingame begrüßt das neueste Kind im Block, Lemonade. Das quirlige Gastro-Viertel in der Innenstadt ist der perfekte Ort für unser Debüt in der Nachbarschaft.“

Lemonade ist ein schnelles, ungezwungenes und dennoch innovatives kulinarisches Erlebnis, das sich darauf konzentriert, ein vom Küchenchef orientiertes Menü anzubieten, das die besten kalifornischen Zutaten der Saison präsentiert. Lemonade bietet eine große Auswahl an Mix-and-Match-Lebensmitteln, die sich perfekt mit seinen spritzigen Limonaden von Blutorange über Gurkenminze bis hin zu der Quintessenz der einfachen Limonade ergänzen.

Der neueste Burlingame-Standort ist das dritte von sechs neuen Restaurants, die 2016 in der Bay Area eröffnet werden. Weitere Standorte wie Inner Sunset, Walnut Creek und West Portal werden später im Jahr eröffnet.

Mit seinem Schwerpunkt auf buntem Gemüse unterstreicht Lemonade eine Vielzahl von weltlichen Einflüssen und Geschmäckern mit kulturellen und kreativen Gerichten, um selbst die wählerischsten Geschmacksnerven zu befriedigen. Die Cafeteria-Atmosphäre des Lemonade lädt die Gäste ein, farbenfroh zu essen, indem sie sich ein farbiges Tablett schnappen und aus einer Reihe von warmen und kalten saisonalen Gerichten wählen. Diese Gerichte sind kombinierbar und ergänzen den vielseitigen Lebensstil von heute.

Lemonade ist bestrebt, seinen Gästen mit vegetarischen, veganen und glutenfreien Optionen sowie einer Reihe von unverwechselbaren, herzhaften Proteinen à la carte, langsam gegartem, köstlichem Schmorbraten, herzhaften handwerklichen Sandwiches, dekadenten Desserts und vielem mehr entgegenzukommen Auswahl an frischen Limonaden.

Hier ein paar Artikel aus dem Sommermenü von Lemonade:

  • Erbstückkarotten mit Parmesan, Petersilie, Trüffel und Zitronenvinaigrette
  • Rote Quinoa mit Curry-Blumenkohl, Mandarinen, eingelegten Gurken, Minze und Erdnüssen
  • Canadian Bay Shrimps und Zuckermais mit Zucchini, Curry-Vinaigrette und Punjabi-Snack-Mix
  • Ahi Thunfisch und Avocado Poke mit Mandarinen, Eiszapfen und Sesam
  • Zitronen-Rotisserie-Hähnchen mit Pinienkernen, marokkanischen grünen Oliven und Safran
  • Honigkuss-Melone und Chioggia-Zuckerstangen-Rüben mit Babyspinat, Blauschimmelkäse und Haselnuss-Vinaigrette

Neben den typischen süßen Leckereien von Lemonade aus Makronen, Keksen und Brownies wurde kürzlich auch eine brandneue Serie von Desserts namens Pick Me Ups auf den Markt gebracht, bei denen es sich um Süßigkeiten im kleinen Stil handelt, die in Glasgeleegläsern serviert werden. Die Pick Me Ups im Sommer 2016 umfassen: Schokoladen-Minz-Heuschrecken-Torte, Erdbeer-S'mores mit Schokoladen-Ganache & Graham-Cracker-Crumble, Zitronen-Baiser und Blutorangen-Käsekuchen.

Derzeit gibt es 24 kalifornische Standorte in Los Angeles, San Diego, Orange County und San Francisco, mit Plänen, im Jahr 2016 drei weitere Restaurants in der Bay Area zu eröffnen. Das Unternehmen wurde 2015 auf der Restaurant-Liste „The Fastest Growing Small Chains in America“ und kürzlich auf der Zeitschrift „Ones to .“ des QSR-Magazins genannt Beobachtungsliste.

Lemonade ist die ideale Wahl für diejenigen, die einfaches, ungezwungenes Essen an lebendigen, günstigen Orten schätzen, ohne auf Qualität und frische Zutaten zu verzichten. Lemonade Burlingame befindet sich in der Burlingame Avenue 1152 und ist täglich von 11:00 bis 21:05 Uhr zum Mittag- und Abendessen geöffnet.

Klicken Sie hier, um weitere Hotspots für Feinschmecker, Restaurants und Reisenachrichten in San Francisco zu erhalten.


Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino

Cioppino-Rezept

Dieses Cioppino-Rezept ist zweifellos ein Original aus San Francisco, das in den 1850er Jahren durch den genuesischen Einwanderer Giuseppe Bazzuro in seinem gleichnamigen Restaurant berühmt wurde. Abgeleitet vom traditionellen ciuppin– was im genuesischen Dialekt “kleine Suppe” bedeutet – das Gericht war ursprünglich ein Püree aus gekochtem Gemüse und übrig gebliebenen Fischresten. Im Laufe der Jahre verwandelten Köche aus der Bay Area es in einen luxuriösen Eintopf mit lokalen Delikatessen wie Dungeness-Krabben, wie in dieser Version vom legendären Tadich Grill der Stadt.

Cioppino