Neue Rezepte

Die Geheimnisse der italienischen Ernährung

Die Geheimnisse der italienischen Ernährung


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die verehrte "traditionelle" italienische Ernährung enthält viel Stärke, Öle, rotes Fleisch und Wein. Dies scheint jedoch viele Italiener nicht davon abzuhalten, bis ins hohe Alter zu leben.

Es ist nicht zu leugnen, dass die Fettleibigkeitsraten in ganz Italien in den letzten Jahren gestiegen sind – hauptsächlich aufgrund einer wachsenden Vorliebe für Fast Food und einer mehr sitzenden Lebensweise. Etwa 40 % der erwachsenen Bevölkerung sind mittlerweile übergewichtig oder fettleibig, aber im Vergleich zu Großbritannien, Amerika, Kanada und Australien ist dies immer noch relativ gering. Trotzdem wird die traditionelle italienische Küche immer noch geehrt, und wir können viel daraus lernen.

Zutaten

Es gibt viele tolle Dinge in der italienischen Ernährung, außer denen, die einem sofort in den Sinn kommen. Tatsächlich enthält es eine Fülle von frischem, leckerem Gemüse in einem Regenbogen von Farben, die eine riesige Auswahl an fantastischen Vitaminen und Mineralien liefern. Olivenöl von guter Qualität ist tatsächlich eine großartige Quelle für cholesterinsenkende einfach ungesättigte Fettsäuren; Vollkornprodukte liefern lebenswichtige Ballaststoffe und B-Vitamine; und ein wenig mageres eiweiß hilft, die Zellen zu erhalten und satt zu machen, sei es in Form von Fleisch, Fisch oder Hülsenfrüchten und Bohnen, die einfache Gerichte wie Ribollita so herzhaft und wohlig machen.

Portionen

Italiener essen traditionell kleinere Portionen als unsere vergleichsweise großen britischen. Es ist unwahrscheinlich, dass sich ein Italiener regelmäßig zu einem riesigen Berg Pasta setzt, der in cremiger, vollfetter Soße getränkt ist – er würde viel eher in eine kleinere Schüssel stecken und ihn mit köstlichem frischem Gemüse oder einem Salat und vielleicht ein kleines Stück Fleisch oder Fisch.

Dies hat Jamie in seinen italienischen Restaurants nachgestellt, indem er kleinere Portionen der köstlichen Pastagerichte anbietet, damit die Gäste eine leichtere Mahlzeit wählen können. Kombiniere sie mit einem leckeren Salat oder einer Gemüsebeilage für eine Mahlzeit, bei der du dich satt, aber bequem fühlst. Warum versuchen Sie es nicht beim nächsten Besuch?

Zeit

Ein traditionelles italienisches Essen sollte ein gemütlicher Anlass sein, der in guter Gesellschaft mit Familie oder Freunden genossen wird.

Viele von uns haben ein so geschäftiges, hektisches Leben, dass Essen oft eine Nebensache ist und Bequemlichkeit zum Hauptziel einer Mahlzeit wird. Es ist keine Seltenheit, Mahlzeiten vor dem Fernseher oder an unseren Schreibtischen vor Computerbildschirmen zu verschlingen.

Wenn wir uns jedoch Zeit für die Mahlzeiten nehmen, können wir richtig registrieren, wann wir genug gegessen haben, sodass wir viel weniger wahrscheinlich zu viel essen – es kann etwa 20 Minuten dauern, bis das Gehirn Signale verarbeitet und an den Körper sendet, um uns Bescheid zu geben waren voll. Wenn Sie beim Essen wirklich langsamer werden und sich Zeit nehmen und darauf achten, Ihr Essen zu genießen und zu genießen, wird die Mahlzeit nicht nur sättigender, sondern Sie werden auch viel weniger wahrscheinlich später zur Keksdose greifen!

Insgesamt ist das Essen in Italien eher einfacher, hausgemachter als die verarbeiteten Fertiggerichte, die so oft unsere Kühlschränke füllen. Kinder werden ermutigt, bei der Zubereitung der Mahlzeiten mitzuhelfen, um Kochkünste und Traditionen lebendig zu halten und Wissen an die nächste Generation weiterzugeben.

Wo immer Sie auch auf der Welt sind, lesen Sie an diesem Wochenende ein Blatt aus dem Buch der Italiener: Lassen Sie sich von den Kindern in der Küche ein köstliches, einfaches Essen zubereiten, und genießen Sie es in Gesellschaft Ihrer Lieblingsmenschen.

Wenn Sie auf der Suche nach Ideen sind, werfen Sie einen Blick in unsere Sammlung italienischer Rezepte und Ideen oder gehen Sie zu einem Jamie's Italian in Ihrer Nähe, um einige fantastische Gerichte zu probieren, die von der besten italienischen Küche inspiriert sind.

Viva Italia!


Das geheime Leben von Ciabatta

Da sind Sie also - Sizilien, 1860, gegen Mittag. Garibaldi schmiedet heldenhaft eine moderne Demokratie aus Blut, Schießpulver und Stahl, aber Sie werden langsam hungrig. Sod das Risorgimento, was ist im Brotkasten? Oder gehen Sie weiter zurück, in ein bescheidenes toskanisches Dorf um 1480, Teestunde. Während die Farbe auf den Meisterwerken der Renaissance überall trocknet, begeben Sie sich in die lokale Osteria für einen schnellen Happen und einen Krug Chianti. Und was isst du? Deftige, ehrliche Landgerichte, natürlich Ziegenkäse, vielleicht etwas Trockenschinken, wahrscheinlich ein paar schwarze Oliven - alles ohne Zweifel, begleitet von einer großzügigen Scheibe goldbraunem Ciabatta - Stolz auf sonnengetrocknete, einfache Bauernschaft und volkstümlich Grundnahrungsmittel italienischer Esstische seit der Plünderung Roms durch die Westgoten. Nun, vielleicht nicht.

Wie im Leben, so auch im Bereich des Brotes: Nicht alles ist, wie es scheint. Denn zumindest eine Form von Ciabatta – dem langen, flachen, rustikal wirkenden Brotlaib, das seinen Namen vom italienischen Wort für den Pantoffel hat, dem es ähneln soll – reicht nicht bis in die Zeit der Sixtinischen Kapelle zurück, sondern in die Zeit des Spandauer Balletts. Kurz gesagt, die Seele des in Großbritannien verkauften Brotes könnte durchaus in den 1980er Jahren liegen.

Seit Marks & Spencer 1985 den britischen Käufern die Ciabatta vorstellte, essen wir immer mehr davon. Gegründet, um von unserem sich schnell entwickelnden Geschmack für die mediterrane ländliche Küche zu profitieren, wurde das Brot bald zum Mutterstolz der Chattering-Klassen. Als Nessun Dorma aus Italia '90 klingelte, war es eines der beliebtesten Essens-Exoten. Mittlerweile ist er fester Bestandteil des britischen Backrepertoires und findet sich in der einen oder anderen Form überall von großen Supermarktketten bis hin zu Stehbars.

Auf den ersten Blick ist dieser Erfolg ein wenig seltsam. Schau dir das Ding einfach an. Für den Anfang ist es eine lächerliche Form. Es ist sinnlos, es zu schneiden, wie Sie es beispielsweise bei einem Blechlaib für ein Sandwich tun würden - ein Paar der resultierenden Brotsplitter würde Ihrem Speck oder Cheddar wenig Schutz bieten, und die meisten Füllungen würden an den Rändern wild platzen. Horizontales Schneiden kann jedoch ein riskantes Geschäft sein, das fortgeschrittene Messerfähigkeiten erfordert, um die oberen Finger zu behalten. Und dann ist da noch der Name. Wenn das die Form eines Pantoffels hat, dann ist Beef Wellington etwas, das Sie an die Füße ziehen, wenn es draußen schlammig ist. Warum kaufen wir es dann? Ein Teil der Antwort liegt in Großbritanniens Liebesaffäre mit italienischem Essen von unserer feuchten und schwerfälligen Insel. Die mediterrane Ernährung bedeutet Reinheit, Gesundheit und vor allem kulinarische Tradition. Für britische Käufer ist Italien sonnengetrocknete Tomaten, rotes Pesto und Lollo Rosso – aber das ist es nicht, weil Sie einen Italiener genauso wahrscheinlich finden wie einen Ukrainer, der Hühnchen isst. So gibt es überall auf unserem Land die Ciabatta, die aus ethnischen Weidenkörben hervorbricht und mit Oliven und Kräutern verziert ist, als ob sie frisch von einem mit Mehl bestäubten Umbrien auf dem Fahrrad geliefert würden. Wie haben wir diesen Zustand erreicht? Bewaffnet mit dem einfachen Schwert der Wahrheit folgte der Wächter dem Geruch von gebackenem Brot. Es war eine Reise, die bald in die Geoökonomie der Nachkriegszeit, den grassierenden Nationalismus und schließlich zum Kontakt mit Mr. Big der globalen Ciabatta-Industrie führte.

Juli 1982. Israel dringt in den Libanon ein, Großbritannien erklärt die Feindseligkeiten auf den Falklandinseln für beendet und in einer Mühle in Adria, einer Stadt in der Nähe von Venedig, spricht eine kleine Gruppe engagierter Mehlexperten über Teig. Einer von ihnen, Arnaldo Cavallari, ein Müller Ende vierzig, ist besonders aufgeregt. Jahrelang konnte Rom nur entsetzt zusehen, wie großangelegte Baguette-Importe aus Frankreich den lukrativen Sandwich-Markt in Italien zu monopolisieren drohten. Es war an der Zeit, mit einem ebenso kommerziell tragfähigen Produkt zurückzuschlagen. Nachdem er wochenlang neue Teigmischungen und Backzeiten getestet, bestehende regionale Brote verfeinert und angepasst und sein eigenes mineral- und glutenreiches Mehl verwendet hatte, hat Cavallari Italiens ganz eigenes Snack-Brot entwickelt. Er nannte es Ciabatta Polesano. Es wurde als das Brot gefeiert, das Italien rettete und die Sandwich-Welt erschütterte.

„Ich habe das neue Ciabatta erfunden“, sagt Cavallari laut und stolz. „Ich habe einen sehr weichen, nassen Teig mit viel Wasser verwendet – sehr wässrig. Das ist natürlich das beste Brot. Alle meine Brote werden mit natürlichen Zutaten hergestellt, so dass es gut schmeckt. Ich berühre den Himmel Ich bin so glücklich, dass es so gut ist, dass es überall so gut funktioniert hat. Aber als ich es erfunden hatte, schaute ich es mir an und dachte: ‚Wie soll ich es nennen?' Dann dachte ich, dass es einem Pantoffel ähnlich ist, also dachte ich 'Ciabatta'. Für das Urheberrecht habe ich den Namen ciabatta zusammen mit Polesano, dem Namen des Gebiets, in dem ich arbeite, registriert. 1989 habe ich den Namen 'Ciabatta Italiana' registriert. Es ist das beste Brot.' Cavallaris Firma Molini Adriesi lizenziert nun die Produktion seines Ciabatta in 11 Ländern. Laut mindestens einem in London ansässigen italienischen Koch gibt es jedoch seit Generationen ein Brot namens Ciabatta. „Die Leute können sagen, was sie wollen“, sagt Cavallari. „Jemand könnte sagen, er erinnert sich daran, ihn in den 1940er Jahren gegessen zu haben, aber er muss den Beweis vorlegen. Es steht außer Frage, dass es dieses Rezept schon einmal gegeben hat.' Bewaffnet mit einem neuen Ciabatta-Rezept und von einigen als Retter der italienischen Brotindustrie gefeiert, begann Cavallari, die Botschaft zu predigen. Er tut es immer noch. „Mein Ciabatta schmeckt nach altmodischem Brot“, schwärmte er über die Telefonleitung seiner High-Fibre-Zentrale. „Es erinnert an die älteren Brote, die mit natürlichen Zutaten und ohne Chemikalien hergestellt wurden. Mittwochnachmittags gebe ich einen Kurs in Ciabatta, für Leute, die es wissen wollen. Sie probieren es frisch und sagen: 'Mamma Mia, das ist gut!' “ In Großbritannien wird Ciabatta fast überall im industriellen Maßstab hergestellt, hauptsächlich von einer Handvoll großer Bäckereien, die auch Supermärkte mit anderen italienischen und nicht-italienischen Broten beliefern. Das soll nicht heißen, dass Massenproduktion nicht gut ist – es ist einfach Massenproduktion.

Es ist Zeit, Dan Lepard aufzusuchen, Berater bei Baker & Spice in Kensington - einer kleinen Bäckerei und Laden, die einige der besten Brote in London herstellt. In den letzten Jahren hat sich der 34-jährige Lepard zum beliebtesten Brotlieferanten für Spitzenrestaurants wie St. John, Mezzo, River Cafe, Le Gavroche und Zafferano entwickelt. Er ist auch kritisch gegenüber der industriellen Brotproduktion und dem Einfluss der britischen Bäckerei auf unsere Ernährung geworden. Was hält er von Ciabatta, einem neuen Brot, das sich als altes und neues ausgibt? "Alle nützlichen Brote - die für eine Füllung gedacht sind - sind neu", sagt Lepard. „Sie sind in den letzten 50 Jahren entstanden. Aber daran ist nichts falsch, mit Erfindung. Es ist gut zu experimentieren. Granary zum Beispiel war ein Markenname. Gut, es ist ein wunderbares Brot, aber es wurde erfunden. In Italien wollte man ein Brot, das man füllen konnte, aber das gehörte nicht zu ihrer Tradition. Also haben sie einen gemacht. Hier werben sie damit, dass ein Ciabatta mit nativem Olivenöl extra hergestellt wird. Brauchen Sie extra natives Olivenöl darin? Nein - aber es hilft ihm, in Großbritannien zu verkaufen, und es erhöht auch den Preis.' Von allen Nahrungsmitteln, sagt Lepard, ist keines so von gefälschter Geschichte und allgemeinem Unsinn gehüllt wie Brot. „Bäcker lieben Mythen. Da ist zum Beispiel der Generationenmythos, der alteingesessene Bäcker. Aber nur weil du ein Bäcker in der 11. Generation bist, heißt das noch lange nicht, dass du gut bist. Oder es war um die Jahrhundertwende so, dass ein Franzose einfach in London auftauchen und sich als französischer „Bäckermeister“ anbieten konnte und auf dieser Grundlage einen Job bekommen würde. Aber dann würde er sich als Müll herausstellen.' Unten im Baker & Spice ist der viktorianische Ofen angeheizt und glüht schön. Lepard war beschäftigt. Ein großes Blech mit einer flachen Platte aus feuchtem, hellem Ciabatta-Teig wartet darauf, gebacken zu werden. Seine charakteristischen Löcher haben sich gebildet, und die ganze Konstruktion ist glitschig. Ein Brot zum Premiumpreis, dessen Hauptbestandteile Wasser und Löcher sind, wird also zum Lieblingsbrot der Bäckereien? - sicher nicht. Wenn die Temperaturanzeige 550 Grad erreicht, wird ein feiner Wasserstrahl in den Ofen abgegeben. Durch ein Guckloch gleicht das Innere einem tropischen Inferno. Die eiserne Luke wird angehoben, die unglückseligen Proto-Ciabatti werden in 2m geschoben und die Luke mit einem Klappern gesenkt. Zwanzig Minuten später wird das fertige Essen aus der Hitze gezogen.

Sie gingen in cremig-grau und schwammig und eckig, sie kamen golden und knusprig und in Fliege-Form heraus. Und sie schmecken wie das Beste, was man kaufen kann. „Für etwa 10 Pfund bekommt man ein ausgezeichnetes Brot und einen sehr guten Wein“, sinniert Lepard. „Und wenn es so gut schmeckt, ist das ein fantastisches Essen für sich. Es braucht nichts damit.' Ziemlich, aber dann ist dünnes, knuspriges, verdächtig stapelbares Ciabatta, mal ehrlich, kaum ein Brot. Und das ist das eigentliche Erfolgsgeheimnis: Es ist das perfekte Brot für Menschen, die kein Brot mögen, und ein liebenswert unvollkommenes Brot für diejenigen, die es mögen.


19 italienische Nachahmerrezepte, die viel gesünder sind als das, was Sie in Restaurants bekommen

Es gibt nie wirklich eine schlechte Zeit für italienisches Essen. Egal, ob Sie eine schicke Verabredungsnacht planen, eine schmackhafte Küche für ein Gruppenessen benötigen oder einfach nur ein lässiges Stück Pizza möchten, Sie können sich auf Italienisch als eine ziemlich sichere und zufriedenstellende Wette verlassen.

Das heißt, wir werden nicht lügen – viele der Speisen in amerikanisch-italienischen Restaurants können Ihnen heutzutage das Gefühl geben, dass Sie einen riesigen Stein im Magen haben, dank der hohen Kohlenhydrate, der reichhaltigen Milchprodukte und oft ziemlich fleischig.

Aber es muss nicht so sein. Von Auberginen-Parmesan bis Risotto, diese Rezepte nehmen einige der am häufigsten vorkommenden Menüpunkte in Restaurants auf und verleihen ihnen eine gesündere Note. Guten Appetit!

1. Gebackene italienische Reisbällchen mit cremiger Marinara-Dip-Sauce

Wenn man bedenkt, dass sie normalerweise frittiert und mit Käse gefüllt sind, ist nichts an traditionellen Arancini-Bällchen so gesund (oder vegan). Sie sind jedoch köstlich, daher ist es ein Muss, sie neu zu erstellen. Dieses Rezept verwendet Nährhefe für den Käsefaktor und backt die Bällchen, um sie praktisch ölfrei zu halten. Was könnte sie noch besser machen? Eine Marinara-Dip-Sauce, die mit Tahini cremig gemacht wird, um alles milchfrei zu halten.

2. Gesunde und einfache Minestrone-Suppe

Minestrone-Suppe in Restaurants enthält normalerweise Röhren- oder Schalenmakkaroni, aber wenn es Ihre Küche ist, haben Sie die Wahl – warum nicht mit glutenfreien Spaghetti in kürzere Streifen gerissen? Während die meisten Versionen dieser Suppe eine Menge Zutaten enthalten, verfolgt diese den Ansatz „weniger ist mehr“ und verlässt sich auf weniger als 10 Hauptkomponenten, um eine gut gewürzte, supersättigende vegetarische Suppe zu kreieren.

3. Gehackter Caprese-Salat

Der König aller italienischen Salate ist wahrscheinlich auch einer der einfachsten und sättigendsten. In Restaurants finden Sie es als dicke Tomaten- und Mozzarellascheiben, mit Basilikumblättern dazwischen und Balsamico-Nieselregen obendrauf. Diese Version serviert es etwas anders, mit Kirschtomaten, Käsebällchen, gehackten Kräutern und Balsamico-Reduktion, alles in einer Schüssel gemischt. Seien Sie versichert, dieser Weg schmeckt genauso gut, wenn nicht sogar besser.

4. Glutenfreie Pasta-Fagioli-Suppe

Diese Nudel- und Bohnensuppe kann in den meisten italienischen Restaurants normalerweise als gesunde Vorspeise angesehen werden, aber die Zubereitung zu Hause garantiert die Qualitätskontrolle jeder einzelnen Zutat. Dieses Rezept verwendet frisches Gemüse und Bohnen in Dosen, während Sie sich für glutenfreie Pasta entscheiden und den Speck gegen Hackfleisch austauschen, um es zu einem herzhafteren Gericht zu machen.

5. Gesündere italienische Hochzeitssuppe

Eiweiß, Hafer statt Weißbrotbrösel und mageres Hühnchen anstelle von Rindfleisch für die Frikadellen machen diese italienische Hochzeitssuppe um einiges leichter als die normale, während perlmuttfarbener Couscous statt Nudeln einfach die Texturen wechselt. Während die meisten Hochzeitssuppen Spinat oder Eskariol als Grün der Wahl verwenden, entscheidet sich diese für Grünkohl für einen zäheren Bissen und Tonnen von Vitaminen.

6. Nachahmer Olivengartensalat

Nur wenige Restaurants sind für ihre Salate unvergesslich, aber der mit Brotkrumen übersäte, mit Käse garnierte Gemüsehaufen von Olive Garden, der mit cremigem Dressing beträufelt ist, ist unschlagbar. Während dieses Rezept den Salatzutaten (bis hin zu den schwarzen Oliven und den Peperoncini-Paprikaschoten) sehr treu ist, geht es beim Dressing etwas gesünder, mit griechischer Joghurtoption anstelle von Mayo und vermutlich weniger Zucker.

7. Leichter Antipasti-Salat

In Restaurants sind Antipasti-Salate eher Schüsseln mit gehacktem Fleisch und Käse mit ein paar Paprikaschoten. Nicht dieser. Mit Römersalat, Kirschtomaten, Artischockenherzen, gerösteter Paprika und Champignons ist das Gemüse hier die Stars. Aber keine Sorge: Provolone, Schinken und Salami machen sich sicherlich bemerkbar, aber ein bisschen von jedem geht länger als man denkt.

8. Penne Rosa

Sicher, Noodles and Company ist nicht der Inbegriff für authentisches italienisches Essen, aber es ist nicht zu leugnen, dass sein Penne Rosa-Gericht die Art von fantastisch cremiger und kohlenhydratreicher Mahlzeit ist, in die Sie sich gerne einpflanzen möchten. Bevor Sie dies tun, schlagen Sie diese Nachahmerversion auf, die griechischen Joghurt anstelle von Sahne, Vollkornnudeln und viel frischen Spinat für zusätzliche Ballaststoffe verwendet. In Ordnung, jetzt können Sie mit dem Gesicht pflanzen.

9. Gesunde Bolognese

Dieses mit Gemüse gefüllte Bolognese-Rezept zeichnet sich dadurch aus, dass es nachdenklich mehrere Möglichkeiten bietet, dieses Grundnahrungsmittel des italienischen Restaurants zu genießen, ohne Kompromisse bei Ihrer Ernährung einzugehen. Müssen Sie es Paleo machen? Servieren Sie es über Zucchini-Nudeln. Entscheiden Sie sich für glutenfreie Pasta, wenn Sie möchten. Kein Fleischesser? Eine Dose Linsen eignet sich hervorragend anstelle von Rindfleisch oder Hühnchen. Egal, wie Sie es essen, es gibt keine Möglichkeit, etwas falsch zu machen.

10. Einfache, gesunde Lasagne

Unmengen von Käse. Eine fleischige Füllung. Dicke Blätter von raffinierten Mehlnudeln. Wie könnten Sie die dekadente Lasagne gesund machen? Für den Anfang viel geschnittenes Gemüse zwischen die anderen Zutaten legen. Dann den Ricotta durch Hüttenkäse ersetzen. Mit nur diesen zwei einfachen Optimierungen können Sie diesen Restaurantfavoriten in eine Mahlzeit verwandeln, die Sie nicht für besondere Anlässe aufheben müssen.

11. Copycat Dominos Pizza mit dünner Kruste

Lassen Sie das Take-out-Menü in der Schublade. Stattdessen können Sie einen Pizzateig ausrollen, die Beläge darauf schichten und das Ganze in nur 20 Minuten backen! Glauben Sie es nicht? Probieren Sie es selbst aus und lassen Sie uns wissen, wie es zwischen den Häppchen dünner, knuspriger Kruste, saftiger Tomatensauce und ooey-klebrigem Käse geklappt hat.

12. Einfacher Auberginen-Parmesan

Auberginen saugen Öl wie ein Schwamm auf, was bedeutet, dass das Frittieren – wie bei normalem Auberginen-Parm – im Wesentlichen darauf hinausläuft, zusätzliche Fette zu essen, die Ihnen ein Gefühl von Schwere und Unwohlsein hinterlassen können (und das ist, bevor der Käse hinzugefügt wird!). . Für ebenso leckere Ergebnisse, aber ohne das Essenskoma, grillt dieses Rezept die Auberginenscheiben, ohne sie zu panieren, verwendet dünne Käsescheiben anstelle von ganzen Schichten und entscheidet sich für einen leichten Semmelbröselbelag.

13. Gesunde italienische Spaghetti Carbonara

Mit Käse, Eiern, Speck und Nudeln – und manchmal sogar Sahne – ist Pasta Carbonara im Grunde das Gericht, das diesen Artikel inspiriert hat. Geben Sie ihm eine Verjüngungskur mit Truthahnspeck, weniger Käse und Vollkornnudeln, ohne die Killersauce zu verlieren, die das Eigelb erzeugt. Gern geschehen.

14. Risotto Alla Milanese

Sie können sich ein luxuriöses Risotto vielleicht nicht als die Art von Mahlzeit vorstellen, die Sie zu Hause zubereiten können, aber es ist nicht nur möglich, sondern auch ein schnelles, 20-minütiges Unterfangen! Mit einer Prise Safran, einem Schuss Weißwein und gerade genug Butter und Käse hat dies alle Zutaten, die es braucht, um Restaurantqualität ohne annähernd so viel Reichtum zu erreichen.


Rezepte

Wenn Sie auf der Suche nach atemberaubenden italienischen Rezepten sind, die den authentischen Geschmack Italiens direkt in Ihr Zuhause bringen, ist die inspirierende Küche von Gino D'Acampo, dem beliebtesten italienischen Koch Großbritanniens, unschlagbar.

Ginos italienische Rezepte sind eine wahre Hommage an sein Geburtsland – das ist italienische Hausmannskost, wie sie sein sollte, mit köstlichen frischen Zutaten und einer einfachen Zubereitung im Kern.

Gino macht die Kunst des Kochens unkompliziert und machbar, sodass Sie eine köstliche italienische Küche kreieren können, die immer eine große Geschmackskraft hat.

Ob Sie Lust auf einen leichten Snack oder eine von Ginos reichhaltigen, herzhaften Suppen haben – oder vielleicht Salsicce und Lenticchie (die italienische Version von Bangers 'n' Mash!), finden Sie hier alles, was Sie brauchen.

Und wenn Sie das volle italienische Erlebnis suchen, finden Sie hier eine riesige Auswahl an Ideen für Frühstück, Mittag- und Abendessen. Stöbern Sie einfach in Ginos Rezepten und kochen Sie auf echte italienische Art!

Sie können nach Kategorie, Art des Gerichts, Hauptzutat und nach dem Namen des Rezepts suchen. Ihre Auswahl umfasst Antipasti, Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Beilagen und Desserts – und was auch immer Sie zubereiten möchten, Sie werden das Rezept finden leicht verständlich sein und Ihnen Erfolg auf dem Teller garantieren.

Also, worauf wartest Du? Lass uns in die Küche gehen und anfangen, etwas zu kochen fantastisch Essen – Gino-Stil!


Bücher über die Mittelmeerdiät

Das neue mediterrane Diät-Kochbuch von Nancy Harmon Jenkins
Sind Sie bereit, Ihren Einsatz in der Ägäis zu verbessern? Das neu überarbeitete und aktualisierte Kochbuch im mediterranen Stil von Jenkins&apos schafft es, eine bereits köstliche Küche mit 250 Rezepten von spanischen Tapas bis hin zu marokkanischen Tajine noch besser zu machen.

Die mediterrane Ernährung von Marissa Cloutier und Eve Adamson
Cloutier, ein registrierter Ernährungsberater, hält es einfach, indem er sich auf frische, gesunde, unverarbeitete Lebensmittel konzentriert, die einfach zubereitet werden. Diese einfache Version der Grundprinzipien ist weniger ein Programm zur Gewichtsreduktion als vielmehr eine Umgestaltung des Lebensstils (die Ihnen auch beim Abnehmen helfen kann).


Sofern Sie nicht unter einem Felsen gelebt haben (oder sich einfach nicht um Ihre Ernährung kümmern), haben Sie wahrscheinlich von Blue Zones gehört – Regionen der Welt, in denen die Lebenserwartung aufgrund einer Reihe kritischer Faktoren viel höher ist. Der New York Times-Bestsellerautor Dan Büttner schreibt seit fast zwei Jahrzehnten über Blue Zones und hat gerade ein Buch veröffentlicht, The Blue Zones Kitchen: 100 Recipes to Live to 100, das die Ernährung und den Lebensstil der Bewohner der Blue Zone aufzeichnet und wie Sie kann Ihre Lebenserwartung zu Hause erhöhen.

„Meine besondere Expertise besteht darin, statistisch hervorragende Populationen zu finden und dann das Reverse Engineering, was sie uns zu lehren haben, zu rekonstruieren. Für Blue Zones ist es Langlebigkeit. Alles ist datengestützt und evidenzbasiert. Und hier ist das kontraintuitive ah-ha. Es ist so, dass Menschen in Blue Zones nichts Besonderes tun und keine besonderen Gene haben. Was sie haben, ist eine Umgebung, die die gesunde Wahl unvermeidlich macht. Das ist die 64.000-Dollar-Antwort auf die Frage, wie man Amerikaner gesund bekommt“, sagte Büttner.

Büttner konzentriert einen Großteil seiner Forschungen und einen ganzen Abschnitt des Buches auf Sardinien, Italien, insbesondere auf die sechs Hochlanddörfer Artzana, Baunei, Villagrande, Seulo, Urzulei und Talana, die alle auf Langlebigkeitsgerichte wie Minestrone-Suppen mit gesunden Aminosäuren spezialisiert sind -säurehaltige Leckereien wie Bohnen, Gemüse und große Mengen an Ballaststoffen. „Fast jedes dieser Dörfer hat eine Minestrone, und wir neigen dazu, eine ziemlich statische Vorstellung davon zu haben, was eine Minestrone ist, aber das Rezept ändert sich von Ort zu Ort stark. Diese Minestronen werden normalerweise mittags gegessen und zum Abendessen übrig und die meisten von ihnen sind absolute Cocktails der Langlebigkeit. Mit Bohnen und Gerste oder einer Art Pasta bekommt man ein viel gesünderes Protein als zum Beispiel von einem Steak“, erklärt Büttner.

In seinem Buch legt Büttner viele Dos and Don’ts für Langlebigkeitsdiäten dar und hat einen hilfreichen Leitfaden, um Sie auf den Weg der Langlebigkeit zu bringen. „Eine der großen Enthüllungen beim Schreiben dieses Buches, und die Wissenschaft macht auf diesem Gebiet Fortschritte, ist, dass das Ende unseres Verdauungstraktes, das Mikrobiom genannt wird, etwa 100 Billionen Bakterien enthält, die bei richtiger Ernährung diese kurzkettigen Bakterien produzieren Fettsäuren, die Entzündungen, Immunfunktionen und sogar Ihre Stimmung regulieren. Und das einzige, was diese 100 Billionen Bakterien essen, sind Ballaststoffe. Wenn Sie sie also hungern lassen, wie wenn Sie Burger und Pommes und Pommes und Soda essen, produzieren Sie diese kurzkettigen Fettsäuren nicht. Auf der anderen Seite, wenn Sie eine sardische Minestrone mit mehreren Fasersorten essen, eine aus den Bohnen, eine aus dem Knoblauch, eine aus dem Kreuzblütler-Gemüse, ist dies ein Aufruhr der Köstlichkeit und Nahrung für Ihr Mikrobiom, die möglicherweise sehr gut die Langlebigkeit auf Sardinien erklären.“

Weitere Tipps aus Büttners Buch sind der Verzicht auf Fleisch, die Reduzierung von Fisch, die Reduzierung von Milchprodukten, das Schneiden von Zucker und der Verzehr von viel Bohnen und Nüssen. „Iss weniger als fünf Mal im Monat Fleisch – keines, wenn du es schaffst. Fisch ist auch kein wesentlicher Bestandteil der sardischen Blue Zone-Diät. Sie essen etwa eine Tasse Bohnen pro Tag. Wenn man täglich eine Tasse Bohnen essen kann, ist das wahrscheinlich eine Lebenserwartung von etwa vier Jahren“, sagt Büttner.

Auch wenn die Blue Zones-Diäten eintönig erscheinen können, erklärt Büttner, dass das eintönige köstliche der Schlüssel zu einer guten Ernährung ist. Das und eine gesunde Dosis sardischen Rotweins von Cannonau. „Es gibt wirklich nur etwa 20 Zutaten, die diese Sarden immer wieder verwenden, und was diese Sarden haben, ist dieses Genie, das sich über Generationen von meist alten Damen entwickelt hat, die diese einfachen Zutaten nehmen und sie gut schmecken lassen. Was Wein angeht, senken im Allgemeinen ein bis zwei Drinks pro Tag Ihre Sterblichkeit mehr, als wenn Sie überhaupt nichts trinken.

Insbesondere Cannonau oder Bolvale aus Sardinien, die einige der höchsten Procyanidine aufweisen. Diese Verbindungen sind ein Antioxidans, das nachweislich Entzündungen des Endothels reduziert. Mit anderen Worten, es beruhigt das Innere unserer Arterien und macht es weniger wahrscheinlich, dass wir Plaques und schließlich Herzinfarkte entwickeln. Und ein paar Gläser hochwertigen Cannonau-Wein sind wahrscheinlich herzschützend.“

Fazit: Laut Büttner (und der Wissenschaft) werden Sie länger leben, wenn Sie „…eine vollwertige, pflanzliche Ernährung akzeptieren. Der nächste Schritt besteht darin, zu lernen, wie es Ihnen schmeckt.“ Zum Glück hat Büttner ein ganzes Buch mit 100 Rezepten, die uns auf diesem Weg helfen.


Die Geheimnisse der Mittelmeerdiät. Ist [nur] Olivenöl wichtig?

Die Ernährung spielt eine Schlüsselrolle bei der Erhaltung und optimalen Funktion der Immunzellen. Das mediterrane Ernährungsmuster ist ein Beispiel für einen umsichtigen Lebensstil und wissenschaftlich anerkannt, um die menschliche Gesundheit durch den Schutz vor schweren chronischen und entzündlichen Krankheiten zu bewahren. Mediterrane Diäten (MedDiets) weisen einen charakteristischen hohen Verzehr von Obst, Gemüse und Salat, Brot und Vollkorngetreide, Kartoffeln, Hülsenfrüchten/Bohnen, Nüssen und Samen auf. Ihr gemeinsames zentrales Merkmal ist die Verwendung von Olivenöl als Hauptfettquelle. Die dem Olivenöl zugeschriebenen gesundheitlichen Vorteile beziehen sich speziell auf die Aufnahme von nativem Olivenöl extra (EVOO) mit seiner hohen Nährwertqualität und den zahlreichen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. Insgesamt haben MedDiets direkte (einfach ungesättigte Fettsäuren (MUFAs), Tocopherole, Polyphenole) und indirekte (wenig gesättigte Fette, ausgewogene Linol-/Alpha-Linolensäure) Auswirkungen auf das Immunsystem und Entzündungsreaktionen. In der vorliegenden Arbeit fassen wir den aktuellen Wissensstand zur Wirkung von Olivenöl per se und MedDiets im Allgemeinen auf immunvermittelte und entzündliche Erkrankungen wie Koronare Herzkrankheit (KHK)/Herz-Kreislauf-Erkrankungen (CVD), Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes zusammen , Krebs, Asthma und Allergien.

Schlüsselwörter: CHD/CVD Allergie Krebs frische Lebensmittel Entzündung metabolisches Syndrom einfach ungesättigte Fettsäuren Fettleibigkeit Olivenöl traditionell.

Interessenkonflikt-Erklärung

Die Autoren geben keinen Interessenkonflikt an.

Figuren

Die mediterrane Ernährungspyramide mit…

Die mediterrane Ernährungspyramide mit Olivenöl als wichtige Nahrungsfettquelle.…

Der mehrstufige Einfluss der…

Der mehrstufige Einfluss der Mittelmeerdiät (MedDiet) auf das Immunsystem und…


1) Frische Lebensmittel—Italiener bereiten Essen normalerweise von Hand zu, anstatt abgepackte Waren mit Konservierungsstoffen und Zucker zu kaufen. Sie essen viel frisches Obst, Gemüse, Bohnen, Vollkornprodukte, Milchprodukte, Fisch und natives Olivenöl extra. Die Rezepte sind einfach und erfordern keine kalorienreichen Gewürze wie Mayonnaise.

2) Saucen, Pesto und Dressings—Saucen werden von Hand mit nur wenigen ganzen Zutaten hergestellt. Tomaten und Basilikum werden aus dem Gemüsegarten gepflückt, um Tomatensauce und Pesto herzustellen. Alternativ, wenn Sie keinen Garten haben, bieten sowohl Märkte als auch Supermärkte extrem frische Produkte an, die oft sogar den Ursprungsort angeben. Viele Produkte stammen von lokalen Bauern. Salatdressings bestehen nur aus gesundem nativem Olivenöl extra und Balsamico-Essig. Fleisch wird normalerweise allein oder mit einem Schuss Balsamico-Essig gegessen. Denken Sie an all die Kalorien, die Italiener sparen, wenn sie ihre Salate nicht mit Ranch-, Tausend-Insel- oder Blauschimmelkäse-Dressing beladen oder ihr Fleisch in Berge von BBQ-Sauce tauchen?

3) Snacks—Snacks am Vormittag oder Nachmittag bestehen normalerweise aus Joghurt, Nüssen oder Obst.

4) Zuckerhaltige Getränke—Coca Cola und ähnliche Getränke werden typischerweise zu besonderen Anlässen getrunken. Italiener trinken zu den Mahlzeiten Wein und natürliches oder sprudelndes Wasser.

5) Menge-Italienische Gerichte sind keineswegs magere Portionen, sie sind jedoch nicht übertrieben und überdimensioniert, wie man sie oft in den Staaten oder Restaurants mit All-you-can-eat-Buffets findet.

6) Menge vs. Essenszeit—Typische Italiener essen Süßigkeiten zum Frühstück, ein großes und abwechslungsreiches Mittagessen und ein leichtes Abendessen. Dies gibt ihrem Körper Energie für den ganzen Tag und sie verbrennen das meiste davon langsam und konsequent bis zum Abend. Macht Sinn. Ich bin mir nicht sicher, warum es in den Staaten umgekehrt ist und wir oft mit einem vollen Bauch voller Essen ins Bett gehen.

7) Gehen—Italiener haben eine Tradition der „Passeggiata“ oder „Spaziergang“ nach dem Essen, die die Verdauung unterstützt.

Da haben Sie es, 7 italienische Ernährungsgeheimnisse für einen gesünderen Lebensstil. Diese 7 Geheimnisse sind nicht schwer in Ihren Alltag zu integrieren. Es braucht nur etwas Eigenwille und Entschlossenheit, um einige der Gewohnheiten, an die Sie sich vielleicht gewöhnt haben, rückgängig zu machen.

Von jeder Kultur können wir etwas Neues lernen, das uns helfen kann besser leben. Und in diesem Fall kann Italiens gesunde Ernährungsweise eine Inspiration für uns alle sein, unsere Denkweise über den Konsum von Lebensmitteln zu ändern. Denken Sie daran, was wir in unseren Körper geben, beeinflusst, wie wir uns fühlen. Wenn wir uns gut fühlen, sind wir glücklich. Wenn wir glücklich sind, sind wir produktiver. Wenn wir produktiv sind, sind wir motiviert, voll zu leben. All dies, indem Sie einfach besser essen.


Die mediterrane Ernährung

Mittelmeerdiät: Olivenöl

Die US-Nachrichten und Weltbericht haben vor kurzem angekündigt, dass die Mittelmeerküche ist die beste Diät des Jahres 2019. Der Bericht verlieh ihr auch den ersten Platz in einer Reihe von Unterkategorien, darunter beste Diät für gesunde Ernährung, beste pflanzliche Diät, beste Diät für Diabetes und einfachste Diät, wie berichtet von CNN.

UNESCO und die Mittelmeerdiät in Italien:

Dass die Mittelmeerdiät etwas Besonderes ist, überrascht nicht: Am Ende ist sie Teil der Immaterielles Kulturerbe der UNESCO seit 2013.

Lesen Sie weiter, um zu verstehen, warum das Essen des Mittelmeers als so gut für Ihre Gesundheit gilt, wie es im Vergleich zu traditionellem amerikanischem Essen ist und warum mediterranes Essen mehr ist als eine Diät, es ist ein echter Lebensstil.

Mittelmeerdiät in Italien

italienische Küche ist ein Mittelmeer Art der Küche. This article will give you some information about the basics of healthy Mediterranean cooking, as well as provide a comparison with a typical American diet.

Before beginning, you must consider one thing: a Mediterranean diet is not only Italian, as it is typical of the entire basin of the Mediterranean Sea. As a consequence, it embraces the cuisines of places as far as Spain and Israel, Syria and Greece, North Africa and Italy. Because of this variety, both cultural and geographical, Mediterranean cuisine can be quite different from one area to another: for instance, in Italy we like to use pasta as the basis for our main meals, and as main source of carbohydrates. In the Middle East, on the other hand, chickpeas and barley would be the staple of most dishes.

At the same time, there is a common substratum made of fresh ingredients, olive oil and particular food associations that join at the root the way people around the Mediterranean cook: there is a heavy reliance on complex carbohydrates, fresh vegetables and fruits, with an accent placed on fish consumption as opposed to meat, and the use of olive oil instead of butter as main form of condiment.

It is pretty clear how these characteristics make a typical Mediterranean diet very different from a Continental one (that of central and northern Europe), which revolves around red meat, potatoes and butter. On this particular note, it is interesting to mention the fact that Italy, especially in the north, does present recipes and culinary habits that can be very much considered “continental:” this is because of the presence of the Alps, and the fact that the climate of our northern regions is, at times, closer to that of central Europe than that of the south of the country.

The Mediterranean Diet: a Bit of History

If you think the Mediterranean diet is a recent invention of dieticians, you’d be mistaken. The food of the Mediterranean has been important to its societies since the inception of civilization. Favorable climate and the presence of the sea, which provided both food and an easy way to communicate and trade with other regions, helped and supported the birth and growth of society.

At the core of the way our forefathers ate (think of the Greeks, the Aegyptians, the Israelites and of course, the Romans) was the Mediterranean Triad. The triad was formed by three, essential elements: olives, cereals (barley and spelt more than wheat) and vine, as well as their products, oil, bread and wine. Supported by fish on the coast and dairy products in the hinterlands, this type of nutrition evolved throughout the centuries and became what is today known as Mediterranean cuisine.

The Mediterranean Diet and Health

Laut American Heart Association, a Mediterranean diet is characterized by:

  • Fruit
  • Gemüse
  • Nüsse und Samen
  • Olive oil
  • Small amounts of dairy
  • Small amounts of fish and poultry
  • Very small amounts of red meat and eggs
  • Moderate amounts of wine

Always according to the American Heart Association, a Mediterranean diet may be high in fats.

Truth is, however, that the fats abounding in Mediterranean cuisine are monounsaturated and therefore healthy. If it is true that the Mediterraneans have become increasingly obese, it is also true that the real culprit is not the Mediterranean diet itself, but rather the increase in consumption of processed foods and sugars, a widespread phenomenon all around the world.

The Mayo Clinic seems to be better informed about it, and presents a typical Mediterranean diet as the perfect choice to keep our heart healthy.

That the Mediterraneans eat well, or at least better than others, is evident from the data collected by FAO, the Food and Agriculture Organization. According to it, Italians consume 140 kg of fruit and 180 kg of vegetable per capita a year. Americans, on the other hand, only consume 113 kg of fruit and 129 kg of vegetables, although the worst are the Brits with only 91 kg of fruit and 89 of vegetables consumed per capita in 12 months.

Fresh Fruit and Vegetables are the core of a Mediterranean Diet

Italian Food, the Mediterranean Diet and how we Interpret it in the US

When people talk to me about going to an Italian restaurant, they mention pizza or pasta (by the way, Alfredo sauce is unknown in Italy).

Only high end Italian restaurants in the United States offer a variety of vegetables. It is even rarer to find fruit being served as dessert.

Salad is often served with pre-packed dressings that Euro-Italians have never seen, and that cannot compare in quality and taste to a dash of fresh olive oil and mild vinegar. Some of these dressings are so high in fat that they eliminate the benefits of eating salads.

Italian-American cooking lacks the essentials of a good, old fashioned Mediterranean diet. Salads and vegetables are overwhelmed with sauces and cheese. And even Italian classics like eggplant parmigiana, are heavier in America, where the eggplant is usually deep fried and smothered with fatty cheese. Even pizza is cooked differently in the United States.

Mediterranean (Italian) and American Recipes: how do They Compare?

It is undeniable: the way Italian-Mediterranean cuisine is interpreted in the US differs greatly from its original, European counterpart. One of the best ways to really understand how much is to look at recipes. Check out what makes a typically American pasta sauce:

  • 3 TBSP of butter
  • 8 fluid ounces of heavy whipping cream
  • Salt to taste
  • 1 pinch of ground nutmeg
  • 1/4 cup grated Parmesan cheese
  • 1/4 cup grated Romano cheese
  • 1 Eigelb
  • 2 tablespoons grated Parmesan cheese

This is a sauce heavy in fats, which makes it also hard digest.

On the other hand, an Italian, everyday pasta sauce would be prepared with ingredients like these:

  • fresh tomatoes
  • fresh garlic
  • fresh basil
  • extra virgin olive oil
  • grated real parmesan

It’s easy to see how light this sauce is: made up with fresh ingredients, the almost totality of its fat content is that of the extra virgin olive oil. Parmesan is a very healthy type of cheese, rich in iron and other minerals and, unless you cover your pasta with it, it’ll only add healthy proteins and minerals to your meal.

Pizza and pasta do not have to be cooked like a Kamikaze’s last meal! Both can be quite healthy and any significant grease or fat can be avoided, if they are cooked properly.

Here is a simple recipe to make a perfect (and healthy) Italian tomato sauce

What Should We Eat if we Decide to Follow a Mediterranean Diet at Home?

If you want to try to follow a real Mediterranean diet, you could try to follow the suggestions given by Andrea Ghiselli und Lavinia Guffanti in La dieta Mediterranea, The Mediterran Diet:

  • A brioche or croissant for breakfast – 1 slice of bread, Fette Biscottate, or cereals
  • A portion of fruit twice a day
  • A portion of vegetables twice a day
  • A portion of fish two or three times a week
  • Do not consume more than four eggs a week
  • Do not eat fast food
  • Eat legumes more than once a week
  • Eat pasta or rice three to five times a week
  • Use olive oil as dressing
  • Do not consume much alcohol
  • Eat less than 100g of meat a day.

What does it Take to Create an Authentic Mediterranean Diet in the USA?

Try eating pasta with a simple sauce made with fresh tomatoes, or tomatoes and clams (pasta alle vongole) or ragù sauce (ragù in Italy is not a brand, but a type of sauce made with meat and tomatoes). Avoid Alfredo sauce, and other cream and butter based sauces.

In Italy, cream-based pasta sauces have been out of style since the 1980s. Avoid bread sticks that come with American Pizza, fresh bread is healthier.

An Italian Breakfast

An Italian Frühstück is frugal: it usually consists of cappuccino or coffee and milk, with a cornetto (a type of croissant). This is often consumed on the go, at the café, just before getting to work. When having breakfast at home, Italians have coffee and milk and maybe one or two light cookies, or one or two slices of bread with jam and maybe some fresh fruit.

An Italian ‘prima colazione’, or breakfast.

Freshly squeezed orange juice is becoming more popular.

I have heard in the US that this type of breakfast is unhealthy, and that you should eat a decent sized energy breakfast to start out your day. This may have been true seventy years ago, when people would go work in the fields and a nutritious breakfast was vital. At that time, breakfast was a more conspicuous affair in Italy, too.

Today, if you sit down in an office for eight hours straight you may think twice about letting all the fat from a heavy breakfast of egg and bacon stick around your hips.

In the USA I have seen people eating eggs and steak for breakfast. A high fat breakfast is different from a high energy breakfast. Fat makes your body slow down, and takes longer to digest. Grains give high energy without all the excess fat. Each of us use a certain quantity of calories to stay alive, to regulate body temperature etc. If we take in more calories than we burn, then we get fat.

Cereal, toast and fruit are fine for breakfast, so the Italian breakfast is not so far off.

Snacks

In Italy, snacks are usually a very light affair: coffee, cappuccino, maybe a cornetto, tramezzino or a pizzetta. Fresh fruit and yogurt are also very popular options.

Lunch

Lunch in Italy usually consist of a single dish, either pasta or meat and vegetables, plus some fruit and the ubiquituous coffee. For lunch, my mother either cooks pasta with tomato sauce or makes a salad. Sometimes she bakes fish in the oven with potatoes. She might make a light meat dish with a tossed salad or vegetables. All followed by fruit for dessert.

Dinner

In a modern working family, dinnertime has become the main meal of the day. Not eating too late, giving time to digest before going to bed is important. I usually cook a one-course dinner with salad or vegetables. Sometimes I make “pasta e fagioli” (pasta with navy beans) or a soup with fish and vegetables. During the weekend, I might have friends over and cook a two course meal like pasta or rice with meat or fish and salad or vegetables and fruit.

Getränke

According to a 2002 FAO study, “the high and increasing consumption of sugars and sweetened drinks by children in many countries is of alarming concern.” It has been estimated that a glass of sugar-sweetened drink per day increases the risk of becoming obese by 60%. Most of the evidence relates to carbonated drinks, but many fruit drinks and cordials are equally sugary, and may promote weight gain if consumed in large quantities. The evidence against high intake of sweetened drinks in promoting weight gain is considered moderately strong. Italians consume a limited amount of carbonated beverages and prefer mineral water to accompany their meals.

The Mediterranean Diet uses Olive Oil EVO instead of butter and and fresh ingredients

Leider ist die Italian diet is changing for the worse. According to new studies, in Italy kids are getting fatter. This is due to an increased intake of proteins and fatty foods, as well as to the fact that children tend to spend more and more time on front of the telly or playing videogames and have become sedentary.


Mediterranean Diet Recipes

Incorporate more fish, whole grains, plant-based proteins and olive oil into your routine with these healthy (and flavorful) Mediterranean diet-inspired recipes.

Im Zusammenhang mit:

Foto von: Matt Armendariz ©2013, Television Food Network, G.P. Alle Rechte vorbehalten.

Foto von: Matt Armendariz ©2014, Television Food Network, G.P. Alle Rechte vorbehalten

Photo By: Min Kwon ©2015, Television Food Network, G.P. Alle Rechte vorbehalten

Photo By: Kana Okada ©2010, Kana Okada

Foto von: Antonis Achilleos

Foto von: Antonis Achilleos

Foto von: Antonis Achilleos

Foto von: Antonis Achilleos

Classic Greek Salad

Broiled Salmon with Herb Mustard Glaze

Roasted Cauliflower Steaks with Raisin Relish

The relish is a bold, savory-sweet combo that works well with mild cauliflower, turning it into a flavorful side or vegetarian main.

Zucchini, Ricotta and Lemon Pizza

Lemon and chives on a pizza might sound strange, but it pairs perfectly with thin strips of zucchini and creamy ricotta. The tart citrus juice cuts through the rich cheese and provides just a hint of bright flavor with every bite.

Greek-Style Stuffed Peppers

Grilled Eggplant Dip

Bobby&rsquos Mediterranean-inspired appetizer does require a bit of time, but the end result is so worth it. He fires up the grill to get the eggplant tender and smoky, then purees it with tahini, olive oil, lemon and fresh spices to form a smooth and creamy dip. Serve with warm pita, lavash or fresh veggies for dipping.

Healthy Sicilian Cauliflower Rice

Studded with raisins, lemon zest and pine nuts, this fluffy pilaf makes a flavorful, high-fiber side for chicken, salmon and pork.

Chickpea Shawarma Pitas with Hummus-Dill Dressing

Covered in spices and roasted to crispy perfection, chickpeas are a natural swap in these Mediterranean-inspired shawarma pitas. For a "cook once, eat twice" approach, transform any leftovers into a chickpea shawarma salad: Layer the vegetables with roasted chickpeas and top it with dollops of hummus-dill dressing.

Vegetarian Arugula Chickpea Power Salad

The combination of fiber-packed, antioxidant-rich vegetables and fruit plus high-protein chickpeas and avocado makes this a well-balanced and satisfying salad. Spice up the mash with additional ingredients like mango, celery, cilantro or carrots, then enjoy it as a dip, sandwich filling or, in this case, a salad topper.

Salmon with Warm Tomato-Olive Salad

Brush salmon with an olive oil-honey-vinegar mixture and broil to create a crispy crust. Serve with two Mediterranean favorites tomatoes and olives on the side.

Turkey-Hummus Sliders

Cauliflower Couscous

Grilled Lamb Chops with Mint

Greek Salad

Greek Pizza with Pourable Crust

Yes, you really can make and bake homemade pizza crust in less than 30 minutes! The trick is whipping up a pourable crust. Toppings like roasted eggplant and bell peppers, feta, artichokes, mint and lemon put a Greek-style twist on a classic pizza crust.

Lemon Salmon with Lima Beans

Chicken with Tabbouleh

Fresh lemon, mint and parsley lend a bright flavor to Ina&rsquos tabbouleh salad. The dish only gets better the longer it sits, so feel free to prepare it in advance.

Citrus Marinated Olives

Olives, a key component of the Mediterranean diet, are made even more flavorful with the addition of freshly squeezed lemon and orange, plus garlic, thyme and spicy red pepper flakes.

Broccoli Rabe with Cherry Peppers

Mussels with Potatoes and Olives

Bulgur Salad

Bass Agrodolce with Spaghetti Squash and Mushrooms

Lentil-Stuffed Peppers

These peppers were inspired by a popular Mediterranean salad, filled with Israeli couscous, lentils, olives, herbs and plenty of feta. Loaded with fiber and plant-based protein, they are delicious and satisfying.

Spicy Escarole with Garlic

Mahi Mahi With Cauliflower

There&rsquos no shortage of flavor with this quick-and-healthy dinner. The cauliflower is cooked with almonds, raisins and fragrant coriander &ndash and finished with a bright pop of fresh lemon juice.

Artichokes Provencal

Eggplant with Yogurt and Dill

Healthy Braised Lentils with Kale

In the Mediterranean, meals rely heavily on plant-based recipes favoring legumes, whole grains and loads of fresh vegetables and fruits. This recipe fully embraces that philosophy, borrowing a few of the classic cooking techniques and ingredient combinations from the region--firm black lentils from France and olive oil-fried eggs from Spain. This recipe is super simple, yet hearty enough to satisfy even the most hard-core meat eaters in your family.


Courtesy of Olive Garden

The breadsticks aren't frozen. "For the people saying their breadsticks are frozen, their breadsticks are actually not frozen. They're kept in the dry storage, they're probably your safest best at Olive Garden," the former server said.

On Thursday, @spookyshanny seemed to react to the attention her post received: "I don't know why y'all are coming for me so hard, I didn't say sh*t about the breadsticks, and if you want to know about the chicken, the knife fights, the slugs, and everything else, just stay tuned."

Olive Garden's parent company, Darden Restaurants, did not respond to our request for comment.

Stay in-the-know on restaurant news by subscribing to our newsletter, and keep reading:


Schau das Video: Eliška Selinger - Vitamínem D na covid? HYB4 CITY (Kann 2022).