Neue Rezepte

TETSU: Chefkoch Masa Takayama bietet ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis

TETSU: Chefkoch Masa Takayama bietet ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der mit Michelin dekorierte Küchenchef Masa Takayama hat Tetsu im ARIA Resort & Casino in Las Vegas eröffnet. Es ist ein Veranstaltungsort in einem Veranstaltungsort, der sich in Takayamas berühmtem japanischen Restaurant barMASA befindet. Teppanyaki-Köche beaufsichtigen die kulinarische Präsentation des Abends, bereiten, kochen und plattieren Bestellungen, die auf die Wünsche jedes Gastes zugeschnitten sind. Ein Lebensmitteltisch ist das Herzstück des Raums, der Fleisch, Meeresfrüchte und Gemüse von bester Qualität präsentiert und es den Gästen ermöglicht, mit ihrem Koch zu interagieren und die Proteine ​​ihrer Vorspeise von Hand auszuwählen.

Der Küchenchef und Schöpfer von Tetsu, Masa Takayama, sagte: „Mit einer Leidenschaft für die besten Zutaten war ich schon immer fasziniert von dem brutzelnden Gemüse, Fleisch und den Meeresfrüchten, die auf einem Teppan-Grill zubereitet werden Chefkoch, während er sie zubereitet, hebt das herkömmliche Abendessen hervor und schafft Erinnerungen, so wie Essen erlebt werden soll."

Schon beim Betreten von Tetsu, den Aromen und Klängen von Proteinen und Gemüse, die auf dem Teppan-Grill brutzeln, stimmen Sie auf einen Abend mit interaktiven kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Osten ein. Wir nahmen Platz neben dem Teppan-Grill und wurden von unserem Küchenchef für den Abend mit einem Lächeln begrüßt, als er die Menüs vor uns platzierte, um zu erkunden, was unsere kulinarische Reise mit sich bringen könnte.

Unsere Augen tanzten wie ein Stepptänzer über die Speisekarte, scannten zuerst schnell und setzten sich dann nieder, um unsere Erkundung fortzusetzen. Wir waren angenehm überrascht, neben der Tataki-Auswahl eine Vielzahl von Gerichten wie das Toro-Tartar mit Kaviar, Wagyu-Rindsteak-Tartar und pazifische Hummer-Sashimi-Ceviche zu sehen. Das Wort Tataki, was "zerstoßen" bedeutet, ist eine traditionelle Art, Fisch und Fleisch so zuzubereiten, dass sie andere Aromen besser aufnehmen, die das Protein im Gericht verbessern. Die Stücke werden in einer heißen Pfanne kurz angebraten, in Essig mariniert, in dünne Scheiben geschnitten und mit Ingwer gewürzt.

Zu den Hauptgerichten gehören erstklassige Rindfleischstücke wie Lammkotelett in der Mitte und Filet Mignon und Wagyu Rib-Eye. Verführerische Fischgerichte springen von der Speisekarte, wie schottischer Langusten mit Schmetterlingen, mediterraner Steinbutt und immer dekadenter fetter Thunfisch. Die Gäste haben die Möglichkeit, Beilagen wie gebratenen Reis mit Knoblauch aus Kobe, Yakisoba-Nudeln und Udon mit Meeresfrüchten zu wählen, um nur einige zu nennen.

Nach Durchsicht der Speisekarte entschieden wir uns, uns in die sehr kompetenten Hände unseres Küchenchefs zu begeben und ihn unsere kulinarische Odyssee für den Abend fahren zu lassen. Als er mit seinen Vorbereitungen begann, nippten wir an einem sehr schönen Sake, der uns von unserem sehr angenehmen Sommelier vorgeschlagen wurde.

Unsere Reise für den Abend begann mit zwei sehr schönen Sushi-Gerichten, als der Grill anfing, warm zu werden. Unser Küchenchef kam mit unserer ersten Überraschung des Abends zu uns, einem Geschenk aus dem Meer, einem sehr köstlich aussehenden Live-Hummer, der bald für uns auf dem Grill stehen würde. Unser zweiter Leckerbissen von unserem sachkundigen Koch kam aus Down Under; ein perfekt marmoriertes australisches Wagyu-Rib-Eye würde bei uns auch auf dem Grill stehen.

Der Grill war heiß und startbereit. Der Koch teilte die Grillfläche mit einer Maisstärkemischung, die, wenn sie auf dem Grill verteilt wird, das gleichzeitige Garen mehrerer Gegenstände ermöglicht, ohne dass sich ihre Aromen miteinander vermischen. Er fügte hinzu, dass dies eine von Masa Takayama selbst entwickelte und entwickelte Technik sei.

Während wir leckeren Kaviar und Toast genossen, sahen wir zu, wie der Koch den Hummer zusammen mit einigen sehr schönen Jakobsmuscheln auf den Grill legte. Aromen begannen über den Tisch zu springen, als wir ein Stück Kochkunst vor unseren Augen sahen. Innerhalb von Minuten war unser saftiger Hummer und perfekt angebratener Jakobsmuschel-Kurs auf dem Teller und genossen immens.

Zwei perfekt geschnittene australische Wagyu-Rib-Eye-Steaks brutzelten alle zusammen mit frischem Gemüse auf dem Grill, als wir unseren Hummergang beendeten und an Sake nippten. In einer Dampfwolke und außergewöhnlichen Messerkünsten konnten wir sehen, wie unser Kurs Gestalt annahm, während unsere Gaumen vor Vorfreude sprangen. Das Wagyu Rib-Eye zerschmolz in unseren Mündern mit dem frischen Gemüse und den Pilzen und gab dem Gericht einen schönen Akzent.

Unser Küchenchef und seine Messer dirigierten Gericht um Gericht auf dem Grill wie ein Orchesterdirigent, der unsere Ohren, aber in diesem Fall unseren Gaumen mit Musik beschallt. Tetsu bietet mehrere erfrischende Desserts, wie das charakteristische Trüffeleis und das Yuzu-Sorbet, um einen Abend voller interaktiver kulinarischer Freuden süß ausklingen zu lassen. Wir mussten uns nur noch einmal mit jeweils einem verwöhnen, was eine großartige Möglichkeit war, den Abend zu unterstreichen.

Das Tetsu von Küchenchef Takayama bietet seinen Gästen ein intimes, interaktives kulinarisches Erlebnis, das die Gäste immer wieder zurückkommen lässt. Das ARIA Resort verfügt über einen weiteren Sternerestaurant, der den Gästen ein einzigartiges und ansprechendes kulinarisches Erlebnis bietet.


Wo Küchenchefs hingehen: Kanazawa, Japan

Der berühmte Koch Masa Takayama teilt seine Lieblingsjuwelen aus diesem Küsten-Sake- und Meeresfrüchte-Paradies.

Chefkoch Masayoshi Takayama, auch bekannt als Chefkoch Masa und Besitzer des gleichnamigen Restaurants mit drei MICHELIN-Sternen in New York City, ist einer der berühmtesten japanischen Köche Amerikas – neben bekannten Namen wie Masaharu Morimoto und Nobu Matsuhisa. Aufgewachsen in Nasu, einer kleinen Stadt nördlich von Tokio, verbrachte Koch Masa seine Jugend damit, Fisch in die Schaufenstervitrine des Fischladens seiner Familie zu schleppen und den Sashimi seines Vaters mit dem Fahrrad zu liefern. In der High School hatte sein Interesse an Sushi und Restaurants zum Geschirrspülen und später zur Sushi-Herstellung in Tokios renommiertem Ginza Sushi-ko geführt, das für sein 130-jähriges Erbe und die strenge Tradition der Ausbildung junger Talente bekannt ist.

1980 zog Takayama nach Los Angeles und eröffnete das Saba-ya (das 1987 in Ginza Sushi-ko umbenannt wurde) zu einer Zeit, als „Sushi“ für Hollywoods Glitzer nicht mehr bedeutete als eine triste kalifornische Brötchen, die aus einem Restaurant am Rande des ein Einkaufszentrum. Als japanischer Botschafter der Haute-Sushi-Küche hat Chefkoch Masa dazu beigetragen, den jahrzehntelangen Sushi-Wahn in L.A. zu entfachen, indem er Kaiseki – eine Vorstellung von natürlichem Gleichgewicht in Geschmack, Textur, Aussehen und Farbe – gekonnt demonstrierte, die heute in Haute Sushi weiterlebt.

Heute ist Küchenchef Masa stolzer Besitzer eines robusten Masa-Imperiums: einschließlich, aber nicht beschränkt auf sein bereits erwähntes Omakase-Restaurant mit drei Michelin-Sternen und die angrenzende Bar Masa, Kappo Masa (eine Zusammenarbeit mit dem Galeristen Larry Gagosian) auf der Upper East Side , und das japanische Robatayaki- und Burgerziel für späte Nacht Tetsu in TriBeCa. Am überraschendsten ist, dass Küchenchef Masa auch der kreative Besitzer einer handgefertigten Keramikdesignfirma, Masa Designs, ist, deren Geschirr in seinen vielen Restaurants angeboten wird.

Für eine so inspirierende und produktive Person ist es kein Wunder, dass das Reisen eine bedeutende Rolle in der Entwicklung von Takayama gespielt hat. Von all den Orten, die er bereist und dort gegessen hat, ist sein Favorit Kanazawa, eine stetig wachsende Stadt an der Westgrenze Japans in der Präfektur Ishikawa. „Ein Besuch hier ist ein unglaubliches Erlebnis“, sagt er, „und es sind nur etwa eineinhalb Stunden von Tokio und Kyoto entfernt. Der Shinkansen (Hochgeschwindigkeitszug) soll auch nächstes Jahr eröffnet werden, also sollte er dann nur etwa 40 Minuten von [Kyoto] entfernt sein.“

Kanazawa ist vor allem für seine Meeresfrüchte und seinen Sake bekannt und ein Paradies für Liebhaber von Speisen und Spirituosen weltweit. Nur zwei Stunden westlich des großen „Mount Tate“ (Tateyama) – neben Hakusan und Fuji einer der „drei heiligsten Berge“ Japans – produziert Kanazawa mit Wasser direkt aus dem Berg einige der besten Sake der Welt. „Es ist sehr klar und frisch“, erklärt Küchenchef Masa.

Für Restaurants ist Kawaguchi einer der Lieblingsorte von Takayama, „ein Fischrestaurant, das sehr gemütlich ist, ein Restaurant im Kappo-Stil (im Allgemeinen kleiner und intimer“). Fragen Sie die Einheimischen nach dem genauen Standort (eine Google-Suche ist fleckig) und bestellen Sie eine der folgenden Empfehlungen von Küchenchef Masa: „Ganze gegrillte Schneekrabben, gegrillter Akamutsu alias japanischer Rubinschnapper und Kugelfisch im Winter Hamo Fisch und Aal [wenn] es Sommer ist.“

Für eine Unterkunft, die Küchenchef Masa mag Ryokans, traditionelle japanische Gasthäuser, die in der Regel mit Tatami-Matten, Gemeinschaftsbädern und anderen öffentlichen Bereichen ausgestattet sind, in denen sich die Besucher entspannen können Yukata (lässige japanische Kimonos) und plaudern mit dem lokalen Wirt. Sein Favorit Ryokans befinden sich im Kaga Onsen, einer verehrten Ansammlung von vier heißen Quellenstädten südlich von Kanazawa, nicht weit von Hakusan. Die Legende sagt uns, dass Mönche, die den beeindruckenden Berg vor über 1.300 Jahren besuchten, die heißen Quellen von Kaga Onsen entdeckten, sehr zur Freude der Besucher, die noch Jahrhunderte später kamen.

Am persönlichsten für Küchenchef Masa ist jedoch die Zugehörigkeit der Region zu dem bekannten japanischen Künstler Kitaoji Rosanjin, der Anfang des 20. Jahrhunderts in Kanazawa lebte und arbeitete. Rosanjin war nicht nur Keramiker, Kalligraph, Maler und Lackkünstler, sondern auch Gastronom, dem Küchenchef Masa selbst nicht unähnlich. „[Er ist] am besten dafür bekannt, eine Theorie über die ästhetische Beziehung zwischen Essen und Keramikdesign zu entwickeln“, erklärt Küchenchef Masa, „man kann also sagen, dass ich von seiner Arbeit für meine Masa Designs-Stücke und meiner allgemeinen Philosophie in Bezug auf die Art und Weise, wie ich Kochen."

Einige der Künstlerfreunde von Küchenchef Masa leben auch in Kanazawa, und die kreative Tradition geht weiter. „Ich liebe es, sie zu besuchen und an neuen [Keramik-]Stücken zu arbeiten“, sagt er. Zur Inspiration, wenn er nicht gerade an Stücken arbeitet, verbringt Takayama Zeit in der Natur der Region. „Es gibt viele Wanderwege [auf und um] Tateyama, besonders in den Frühlings- und Sommermonaten. Und wann immer ich [nach Kanazawa reise] gehe ich gerne Fluss- und Hochseefischen.“

Während das Klima das ganze Jahr über gemäßigt ist, sagen die Einheimischen, dass die beiden besten Zeiten, um Kanazawa zu besuchen, September bis Mitte November und März bis Mai sind.

Marguerite Imbert schreibt über Restaurants und globale Food-Trends für die MICHELIN Guide-Website und anderswo. Der New Yorker und Feinschmecker schreibt und testet gerne Rezepte und ermutigt alle, auch ohne sie zu kochen.


20 japanische Restaurants in NYC erhalten Michelin-Sterne

Am Wahltag gab der älteste Restaurantführer der Welt bekannt, welche Restaurants in New York City mit den begehrten Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden. 76 Restaurants in New York City haben Sterne verdient, 20 davon sind japanische Lokale. Sieben sind neu auf der Liste, darunter einer, der einen Monat vor der Ankündigung von Michelin geschlossen wurde. Sushi Nakazawa hat sich nach fünf Jahren der Brüskierung endlich einen schwer fassbaren Star geschnappt. Apropos brüskiert, Torishin, der erste Yakitori-Ort, der jemals einen Michelin-Stern verdient hat, hat keinen erhalten. Auch Ushiwakamaru und Sushi Zo fielen aus den Reihen.

Drei Sterne (“außergewöhnliche Küche, eine besondere Reise wert”)
Masa
10 Columbus Circle, Time Warner Center
Art der Küche: Sushi
Trotz Vorwürfen der FDA, dass es gegen die Sicherheitsbestimmungen für Meeresfrüchte verstoßen habe, behielt Masa, eines der teuersten Sushi-Restaurants des Landes, seinen Drei-Sterne-Status.

Zwei Sterne (“ausgezeichnete Küche, einen Umweg wert”)

Ichimura in Uchū (NEU)
Art der Küche: Sushi
Eldridge-Straße 217
Machen Sie einen Abstecher in die Lower East Side, um ein aufregendes Sushi-Dinner in den Händen des Sushi-Meisters Eiji Ichimura zu erleben. Er bietet nur zwei Sitzplätze pro Nacht an, daher ist es sehr wünschenswert, einen Platz an seiner Theke zu ergattern.

sushiginzaonoderanewyork.com

Sushi Ginza Onodera
461 5th Avenue
Art der Küche: Sushi
Dieses beliebte Omakase-Restaurant serviert Edomae-Sushi mit Fisch, der vom berühmten Tsukiji-Markt in Tokio eingeflogen wird, und mit rotem Essig gewürztem Niigata-Reis.

Tetsu-Keller (NEU)
78 Leonardstraße
Art der Küche: Nun, es war kaiseki. . . Wenn Sie sich in dieses Kaiseki-Restaurant von Chefkoch Masa Takayama (von Masa, dem 3-Michelin-Sterne-Sushi-Spot für 600 USD pro Person) wagen, das dieses Jahr sein Michelin-Sterne-Debüt feierte, finden Sie tatsächlich eine Bar mit rohen Meeresfrüchten. Das liegt daran, dass Chef Masa Anfang Oktober das Konzept geändert hat. Trotzdem verlieh Michelin dem kurzlebigen Keller zwei Sterne.

Ein Stern (“Ein sehr gutes Restaurant in seiner Kategorie)
Bar Uchū
Eldridge-Straße 217
Art der Küche: Kaiseki
Chefkoch Samuel Clonts, ein Alumnus von Chef’s Table bei Brooklyn Fare, betreibt diesen intimen Raum in der Lower East Side. Er verwendet die besten Zutaten in seinen japanisch beeinflussten Gerichten im Kaiseki-Stil.

Hirohisa
73 Thompson Street
Art der Küche: Saisonal japanisch
Das New York Magazine sagt: „Hirohisa Hayashi ist auf die skurrilen, traditionalistischen Gerichte spezialisiert, die von japanischen Omakase-Puristen geliebt werden.“

Juwel Bako
239 E. 5th Street
Art der Küche: Sushi
Die Inspektoren des Michelin-Führers schätzen das Ambiente und den exzellenten Kundenservice ebenso ein wie die stets exquisiten Gerichte, die der talentierte Koch von Jewel Bako kreiert.

©2018 Michelin Nordamerika

Kajitsu
125 E. 39. Straße
Art der Küche: Shojin Ryori (buddhistischer Vegetarier)
„Kajitsu ist ein so besonderer Ort, dass es es verdient, Teil des Gesprächs zu sein, wenn es um wesentliche New Yorker Restaurants geht“, sagt The Infatuation in seiner Rezension dieses klassischen Kaiseki-Restaurants.

Kanoyama
175 2. Avenue
Art der Küche: Sushi
Obwohl dies das zweite Jahr in Folge ist, in dem Kanoyama mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wird, ist es immer noch etwas abseits des Radars.

Kosaka (NEU)
220 W. 13. Straße
Art der Küche: Sushi
Michelin beschreibt diesen Neuling auf der Liste als „ein herausragendes Omakase in einem eleganten Ambiente“ und das Sushi von Chefkoch Yoshihiko Kousaka als „transzendent“.

Kyo Ya
94 E. 7th Street
Art der Küche: Sushi/Kaiseki
Kaiseki ist ein mehrgängiges japanisches Menü, bei dem besonderes Augenmerk auf die Saisonalität der Zutaten gelegt wird. Chefkoch Chikara Sono respektiert Meeresfrüchte und Gemüse auf dem Höhepunkt ihrer Frische und verarbeitet sie in sorgfältig zubereiteten Gerichten.

Noda (NEU)
6 W. 28. Straße
Art der Küche: Sushi
Laut Michelin-Führer ist dieser Neuling „eines der beeindruckendsten Sushi-Yas, die in New York City in den letzten Jahren eröffnet wurden“.

©2018 Michelin Nordamerika

Okuda (NEU)
458 W. 17. Straße
Art der Küche: Kaiseki
Inhaber/Koch Toru Okuda hebt die Saisonalität der Kaiseki-Küche in seinem dritten Restaurant nach Außenposten in Tokio und Paris auf die nächste Stufe.

Satsuki
114 W. 47. Straße
Art der Küche: Sushi
Die Sushi-Bar im Suzuki, Satsuki, ist der „absolut ruhige Schrein von Küchenchef Toshio Suzuki, der der gehobenen japanischen Küche gewidmet ist“, sagt Michelin.

Sushi Amane
245 E. 44. Straße
Art der Küche: Sushi
„Chef [Shion] Uino liefert Nigiri von erstaunlicher Tiefe und mit einer Komplexität der Aromen“, sagt der Guide Michelin über diese achtsitzige Omakase-Theke, die sich den Raum mit MIFUNE teilt.

Sushi Inou
481 Lenox Avenue
Art der Küche: Sushi
Im Juli 2015 eröffnete Chefkoch Shinichi Inoue das erste Restaurant in Harlem, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Solche Auszeichnungen sind für ihn nicht neu, der gebürtige Nagasaki erhielt für seine Arbeit bei Sushi Azabu auch einen Michelin-Stern. Sein gleichnamiges Etablissement bietet vier verschiedene Omakase-Auswahlmöglichkeiten, und die Dorfstimme beschreibt eine Mahlzeit bei Sushi Inoue als „. . . ein kulinarisches Erlebnis, das von Ritualen durchdrungen und dennoch einzigartig ist.“

Sushi Nakazawa (NEU)
23 Handelsstraße
Art der Küche: Sushi
Schließlich. Chefkoch Daisuke Nakazawa, ehemaliger Lehrling in der Tamagoyaki-Herstellung des ehrwürdigen Chefkochs Jiro of Jiro Dreams of Sushi Ruhm, hat endlich einen Michelin-Stern. Nachdem sie gesagt hatten, dass das beliebte Sushi-Restaurant nicht die „Reinheit“ anderer japanischer Restaurants habe, entschieden die Rezensenten des Guide Michelin schließlich, dass das Essen hier ein „wirklich unvergessliches Sushi-Abenteuer“ ist.

Sushi Noz (NEU)
181 E. 78. Straße
Art der Küche: Sushi
Lassen Sie sich von Sushi Noz mit seiner Hinoki-Theke und einem Omakase-Essen, das sich anfühlt, als wäre jeder Bissen nur für Sie bestimmt, nach Japan entführen.

Sushi Yasuda
204 E. 43. Straße
Art der Küche: Sushi
Seit 1999 serviert Sushi Yasuda in Midtown East klassisches, schnörkelloses Sushi (also keine Brötchen mit Frischkäse oder Jalapeños). Die minimalistische Herangehensweise an das Essen und das Interieur hat dazu geführt Die New York Times um es einen "herausragenden Schrein für Sushi" zu nennen.

Tempura Matsui
222 E. 39. Straße
Art der Küche: Tempura
Dies ist nicht die gleiche Art von überbackenem frittiertem Essen, an die manche Leute denken, wenn sie „Tempura“ hören. Dies ist ein gehobenes, feines Essen mit einem Degustationsmenü für 200 US-Dollar. Der verehrte Küchenchef Masao Matsui, der das Restaurant 2015 eröffnete, starb im Februar 2016 an Krebs, aber Chefkoch Shin Kato bereitet Tempura weiterhin auf die gleiche delikate Weise zu.

Bib Gourmands („Die Favoriten der Inspektoren zu einem guten Preis“)
Michelin definiert „guten Wert“ als Ausgaben von 40 USD oder weniger – ohne Steuern und Trinkgelder – für zwei Gänge und ein Glas Wein oder Dessert

DOMODOMO
138 W. Houston Street
Art der Küche: Sushi

HinoMaru Ramen
33-18 Ditmars Boulevard, Astoria, Queens
Art der Küche: Ramen

Jin Ramen
462 Amsterdam Avenue
Art der Küche: Ramen

Mu Ramen
12-09 Jackson Avenue, Queens
Art der Küche: Ramen

Shalom Japan
310 S. 4th Street, Brooklyn
Art der Küche: “Authentisch unechtes jüdisches und japanisches Essen”

Sobaya
229 E. 9th Street
Art der Küche: Japanische Soba-Nudeln

Tonchin (NEU)
13 W. 36. Straße
Art der Küche: Ramen

Eine vollständige Liste aller New Yorker Restaurants, die Sterne verdient haben – nicht nur die japanischen – finden Sie auf der Website von Michelin.


TETSU: Chefkoch Masa Takayama bietet ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis - Rezepte

Chefkoch Matthew Silverman ist in der Gastronomie in Las Vegas kein Unbekannter. Derzeit leitet er die kulinarische Leitung einer der führenden Restaurantgruppen, die Las Vegas prägen. Er ist Corporate Executive Chef der Michael Corrigan Restaurant Group und gibt die Richtung für das Restaurantangebot des Unternehmens vor, darunter: Vintner Grill, Vintner Grill Strip und die RoadRunner Restaurants. Außerdem ist er Executive Chef und Consulting Partner der Beratungsfirma des Unternehmens, Las Vegas Food & Beverage Service Advisors.

Kürzlich ist dieser vielseitige Koch mit Las Vegas Food & Beverage Service Advisers an die Spitze der Restaurantberater getreten und hat eine beeindruckende, ständig wachsende Kundenliste. Zu seinen Kunden zählen derzeit das Silverton Resort & Casino, die Sugar Factory American Brasserie, Cabo Wabo und der Chateau Nightclub. Sein Beratungsunternehmen verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Fast Casual bis Fine Dining, die alle Arten von Restaurants abdeckt. Die jahrelange Erfahrung von Chefkoch Matthew gibt ihm Kenntnisse über Fehler und Probleme, die die meisten Restaurantbesitzer nicht kennen oder beheben können. Für ein Restaurant, das Probleme hat, ist es von unschätzbarem Wert, einen erfahrenen Koch zu haben, der nicht nur mit Küchenoperationen, sondern auch mit Finanzkontrollen, Marketing, Einkaufs- und Informationssystemen und deren Koordination beschäftigt ist.

Wir haben uns mit diesem sehr talentierten Koch zusammengesetzt. Neben der Beratung hat er das Wein-/Käse-/Charcuterie-Programm des renommierten Vintner Grills in Summerlin um einiges bereichert. Die Flüge variieren im Preis, abhängig von den ausgewählten Weinen, und sind täglich verfügbar.

Jeder Flug bietet vier 2 Unzen Weingläser, die auf einem speziell angefertigten Tablett serviert werden, das den Gast durch das Verkostungserlebnis führt. Alle Weine auf den Flügen werden häufig rotiert und werden aus erstklassigen Weinbergen aus den USA und der ganzen Welt ausgewählt. Zu den aktuellen Weinen, aus denen jeder Flug besteht, gehören:

Winzige Blasen – $16

Blancs de Blancs, Brut, Kaiserpalast, Frankreich NV

Gerard Bertrand „Cremant de Limoux“ Frankreich ’10

Chandon, Brut Rosé, Kalifornien, NV

Nicolas Feuillate, Brut, Champagner, Chouilly, Frankreich, NV

Weine aus der Umgebung – $14

Sauvignon Blanc, Justin Vineyards, Paso Robles, Kalifornien ’11

Chardonnay, Davis Bynum, Russian River, Sonoma, Kalifornien ’10

Cabernet Sauvignon, Michael Pozzan „Annabella“, Napa, Kalifornien '10

Zinfandel, Seghesio-Familie, Sonoma County, Sonoma, Kalifornien '10

Vins de France – $15

Grenache Blanc, Gerard Bertrand, Frankreich ’10

Chardonnay, Macon Lugny „La Carte“, Burgund, Frankreich ’09

Grenache, Beaumirail, Vacqueyras, Rhone, Frankreich ’10

Cabernet Sauvignon, Chateau La Lande, Medoc, Bordeaux, Frankreich ’09

Vini D’Italia – $13

Pinot Grigio, Familie Sartori, Friaul-Julisch Venetien, Italien ’10

Falanghina, Terredora DiPaolo, Kampanien, Italien ’10

Barbera d’Asti, Pico Maccario „Lavignone“ Piemont, Italien '09

Nebbiolo, Damilano „Marghe“ Barolo, Piemont, Italien ’09

Sommelier-Auswahl – $20

Vouvray, Chateau Moncontour, Loiretal, Frankreich ’09

Pinot Noir, Rodney Strong, Russian River, Sonoma, Kalifornien ’10

Syrah, Zaca Mesa, Santa Ynez Valley, Kalifornien ’08

Tempranillo, Rioja Vega, Rioja, Spanien ’09

Zusätzlich zu den neuen Weinflügen bietet dieser Summerlin Favourite seine renommierte Weinkarte „50 unter 50 US-Dollar“, die nationale und internationale Favoriten zu Preisen unter 50 US-Dollar pro Flasche umfasst. Wenn es um Käse geht, ist Chefkoch Matthew seit langem als Experte bekannt und aktiv als Chef-Botschafter des Wisconsin Artisan Cheese Council (ausgewählt 2008) und begann 2010 sogar, seinen eigenen handwerklichen Käse herzustellen und zu reifen. Soweit wir wissen er ist der einzige Koch in Las Vegas, der das tut.

Vintner Grill war seit seiner Gründung eine Summerlin-Ikone und es besteht kein Zweifel, dass die Liebe zum Detail von Chefkoch Matthew Silverman und seinen Mitarbeitern auch weiterhin Einheimische und Touristen anziehen wird, um ein ganz besonderes Erlebnis zu erleben, das nicht vergessen wird.


Ein japanisches Restaurant, das wir so sehr lieben, dass wir es im Time Out Market begrüßt haben?

Bessou

Wenn Bessou nur sein Hühnchen Karaage anbieten würde und sonst nichts, würden wir es trotzdem ohne Ende lobsingen. Aber dieses außergewöhnliche japanische Restaurant bietet hervorragende Pfannkuchen, Schüsseln mit Gurkenakzent und, ja, ein herausragendes gebratenes Geflügelgericht. Also haben wir es natürlich eingeladen, im Time Out Market New York Gericht zu halten. Erfahren Sie hier, wie unsere Marktkuration funktioniert, aber im Grunde haben wir das Essen probiert, das Lokal überprüft und Bessou ohne zu zögern für einen Platz auf dem Markt empfohlen. Hier der Grund: Bessous clevere Interpretation japanischer Hausmannskost lässt uns Appetit auf Gerichte jenseits von Sushi und Ramen haben. Die Inhaberin Maiko Kyogoku, die für den angesagten zeitgenössischen Künstler Takashi Murakami arbeitete, eröffnete in Noho einen stilvollen Raum, der als einladende Bühne für die innovativen Gerichte der Köchin Emily Yuen dient, von denen viele aus Kyogokus Familienrezepten stammen. Yuen verleiht den Klassikern einen modernen Touch mit ihrer Bento-Bowl voller Soja-Rinderbrust und dem mit marokkanischen Gewürzen bestäubten Hühnchen-Karaage. Wir haben schnell erfahren, dass Bessou seinem Namen gerecht wird, der aus dem Japanischen als zweites Zuhause übersetzt bedeutet.


17 Alain Ducasse au Plaza Athénée - Paris, Frankreich

Wenn Sie ein Restaurant suchen, das sich zusammen mit gehobener Küche absolut luxuriös anfühlt, sparen Sie Ihr Geld für ein Erlebnis im Alain Ducasse au Plaza Athénée in Paris. Es wurde 2018 auf Platz 21 der Top-Restaurants gewählt. Das Restaurant selbst und das Essen sind wahre Kunstwerke, die sich gegenseitig bespielen. Für die Dekoration wurde kein Aufwand gescheut: Die Kronleuchter bestehen aus Tausenden von Kristallen.

Obwohl dieses Restaurant von Opulenz strotzt, basiert die Speisekarte auf der natürlichen Küche. Der Küchenchef und das Team glauben an außergewöhnliche Produkte, die ihre Einfachheit zum Ausdruck bringen. Aufgrund der Naturverbundenheit wechselt die Speisekarte saisonal. Die Preise können zwischen 100 und 395 € auf den verschiedenen Menüs liegen, mit zusätzlichen Kosten für Getränke.


Nachrichten für Restaurants in Las Vegas Mai 2016 Archiv

Starkoch Robert Irvine, Gastgeber der Food Network-Show &ldquoRestaurant: Impossible&rdquo wird sein erstes Restaurant eröffnen auf der Casino-Etage des Tropicana Las Vegas im Jahr 2017. Die Teilnehmer einer kürzlichen Pressekonferenz erhielten ein Video, das zeigte, was sie von dem noch zu benennenden Veranstaltungsort in echter Irvine-Manier erwarten können Geschichten über das Äußere des Resorts. Zu seiner neuen Partnerschaft mit Tropicana Las Vegas sagte Irvine: „Von dem Moment an, als ich Las Vegas betrat, war ich auf der Mission, in die Gastronomieszene einzusteigen. Ich freue mich, mich dem tadellosen kulinarischen Talent der Stadt anzuschließen und Ich könnte nicht glücklicher mit meiner Entscheidung sein, diese Reise direkt hier im Tropicana Las Vegas anzutreten." Irvine wird mit Sicherheit seine Nichts-ist-Unmöglich-Einstellung in das moderne, amerikanisch inspirierte Restaurant einbringen. Tropicana Las Vegas, 3801 Las Vegas Blvd. S., Las Vegas, NV 89109, 702-739-2222, 888-826-TROP (8767).
Wynn Las Vegas's neuestes Gastronomiekonzept ist SW-Veranda, eine gemütliche Außenterrasse über dem SW Steakhouse mit Blick auf Wynn&rsquos Lake of Dreams. Eine Auswahl an kleinen Tellern und Vorspeisen von Küchenchef David Walzog&rsquo wird zusammen mit Desserts von Konditorin Svetlana Almonte serviert. Zu den Menüpunkten gehören Wagyu-Carpaccio mit schwarzem Trüffel-Dressing, Rucola und gehobelter Parmesan SW-Hummer auf warmem Brioche-Gelbflossen-Thunfisch-Tartar mit eingelegtem japanischem Gemüse, Soja- und Gochujang-Schokoladen-Dip-Fondue mit Erdbeeren, Marshmallows, Bananenbrot und knusprigen Mini-Trichterkuchen und Biscoff-Keks Butterkäsekuchen. Die SW Veranda ist jeden Abend um 17.30 Uhr geöffnet, je nach Wetterlage. Reservierungen werden nicht akzeptiert. SW-Veranda, 3131 Las Vegas Blvd. S., Las Vegas, NV 89109, 702-770-7000, 1-888-320-WYNN.

Nachrichten-Bytes

Andre’s Restaurant & Lounge mit 5- und 7-Gänge-Degustationsmenüs
André&rsquos Restaurant & Lounge at Monte Carlo bietet fünf- und siebengängige Degustationsmenüs zum Festpreis an so dass die Gäste mehrere Artikel aus den saisonalen Frühlings-/Sommerangeboten des Restaurants probieren können. Zu den Gerichten gehören Rindercarpaccio mit geröstetem Anaheim-Pfeffercoulis und Sunchoke-Chips in der Pfanne angebratene Entenstopfleber-Königskrabben und Frühlingserbsenravioli in der Pfanne angebratene Entenbrust und Haselnuss-Pralinen-Torte mit Milchschokolade-Mascarpone und Orangen- und Feigeneis. Der Preis für das Fünf-Gänge-Menü beträgt 110 USD pro Person für Weinbegleitungen, plus 80 USD. Das Sieben-Gänge-Menü kostet 135 US-Dollar, Weinpaare kosten zusätzlich 95 US-Dollar. Andres Monte Carlo, Monte Carlo Resort & Casino, 3770 Las Vegas Blvd. S., Las Vegas, NV 89109, 702-798-7151.

Chef Shuffle

FÜR GUTE GESCHLOSSEN
Nehmen Sie Ihre Geschmacksknospen mit auf eine Reise in die Vergangenheit! Sehen Sie sich unsere exklusive geschlossene Restaurantdatenbank für Las Vegas an, um Ihre Lieblingsrestaurants von gestern virtuell zu besuchen. Aristokrat, R.I.P.

KULINARISCHE VERANSTALTUNGEN
Sie möchten kochen lernen? Neue Gerichte probieren? Treffen Sie einen Feinschmecker-Freund zum Spaß? Schauen Sie sich unsere Zusammenstellung kulinarischer Events in Ihrer Nähe an.


Michelin-Sterne-Restaurant in Los Angeles

Die Stadt der Engel in Los Angeles hat viel zu bieten. Von einer köstlichen Essensszene bis hin zu der unglaublichen Kunstkultur ist Los Angeles stolz auf ihre Vielfalt, Gemeinschaft und Möglichkeiten. Tatsächlich sind viele Menschen, die hier in LA leben, sehr stolz auf ihre Stadt. Schließlich ist Los Angeles einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem Menschen aus aller Welt ihre Träume verwirklichen, ihre lebenslangen Ziele erreichen und ihr ultimatives Potenzial ausschöpfen können. Los Angeles ist führend mit Kreativität, Innovation, Kultur und Erfahrung und bietet viele Möglichkeiten für diejenigen, die bereit sind, sie zu ergreifen. Das ist es, was unsere Stadt der Engel von den anderen unterscheidet.

Während viele Schauspieler, Künstler, Performer und andere Kreative ihren Platz in Los Angeles und den umliegenden Vierteln wie dem berühmten Beverly Hills finden, gibt es eine Kunstszene, die ein unvergleichliches Erlebnis bietet: die Food-Szene. Bekannt für ihre unglaublich vielfältigen Küchenoptionen, eröffnen viele berüchtigte Köche aus der ganzen Welt ihre Restaurants direkt hier in Los Angeles und bieten der Gemeinschaft eine Kunstform, die Sie auf Ihrem Teller erleben können. Direkt nebenan können Sie eine große Auswahl an Michelin-Sterne-Restaurants direkt in Beverly Hills genießen. Klicken Sie hier, um mehr über die Top-Restaurants in Beverly Hills zu erfahren.

Während die Food-Szene an Popularität gewinnt und der Wettbewerb härter wird, gibt es einige erwähnenswerte, die sich von den anderen abheben. Ein Michelin-Sterne-Restaurant in Los Angeles zu erreichen, ist keine leichte Aufgabe, da die meisten Restaurants jahrelang arbeiten, bevor sie diesen glänzenden Stern sehen. Mit dem Beginn des neuen Jahres gibt es ein paar Restaurants, die in LA große Wellen schlagen. Während LA noch keine Drei-Sterne-Michelin-Restaurants hat, könnten diese Zwei-Sterne-Restaurants kurz vor diesen goldenen Drei stehen. Hier sind die drei besten Michelin-Sterne-Restaurants in der schönen Stadt Los Angeles.


Die Academy of Saint Joseph: Eine exklusive Privatschule in Greenwich Village

In einer wunderschönen Straße der alten Welt mitten im Greenwich Village in New York City lebt eine Privatschule mit einem riesigen Herzen. Die Art von Herzen, die inklusiv und akzeptierend ist, die den Werten und der Ethik von Traditionen und Überzeugungen gerecht wird. Wo sich Eltern und Kinder regelmäßig zum Essen und Spiel treffen, Morgenversammlungen, die Eltern und Kinder vor dem Tag zusammenbringen, ein Ort, an dem Freundschaften fürs Leben geschlossen werden.

Kuratorium: Judy McCool, Michelle-Marie Heinemann, Schulleiterin Angela Coombs, Amanda Shamis, Neil Edward St. Clair

Diese Privatschule ist die Academy of Saint Joseph und dieses metaphorische Herz übersetzt sich in eine starke Schulkultur mit robusten und sich überschneidenden Interaktionen zwischen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft.

Frau Angela Coombs ist Schulleiterin und im 40. Jahr als Erzieherin tätig. Sie ist die treibende Kraft hinter dieser positiven Energie, die man schon beim Betreten des Gebäudes sieht und spürt. Es ist an den Wänden, bei den Schülern und Mitarbeitern und in jedem Klassenzimmer, das Sie besuchen, sichtbar.

„Es war ein Privileg, in all den Jahren am Leben so vieler Kinder und ihrer Familien teilhaben zu dürfen. Und noch mehr, zu beobachten, wie diese Kinder zu den besten jungen Männern und Frauen heranwachsen, die ihr eigenes Leben aufbauen, ein Leben, das die Welt beeinflussen wird. Ich hatte die große Ehre, an College-Abschlüssen und Hochzeiten ehemaliger Studenten teilzunehmen, um als Pate für die Kinder ehemaliger Studenten zu dienen. Ich habe auch an Beerdigungen der Eltern meiner Schüler teilgenommen und diese Trauer mit ihnen geteilt. Es steht außer Frage, dass den Erziehern eine große Verantwortung übertragen wird, wenn ein Elternteil die Betreuung seines Kindes einer Schule anvertraut, aber auch die größten Privilegien, um an seinem Leben und Lernen teilzuhaben.“ Sagt Frau Coombs.

Es ist dieser zusammenhängende Faden der Entwicklung starker Beziehungen zu den Familien, die AOSJ so besonders machen. Eltern wollen eine direkte Kommunikation mit den Lehrern und der Schulleitung, sie möchten wissen, dass ihr Kind sicher und mit Respekt und Ermutigung betreut wird. RJ David, ein Schulleiter der Carlyle-Gruppe, sagt: „Wir haben AOSJ für meinen Sohn Rylan gewählt, weil es die richtige Kombination aus intimen Klassengrößen, herausforderndem Lehrplan, vielfältiger enger Gemeinschaft und religiösen Werten hatte. Wir glauben, dass dieses einzigartige Schulumfeld eine starke Grundlage dafür bietet, dass unser Sohn eine abgerundete, hochintegrierte und akademisch starke Führungspersönlichkeit für die nächste Generation sein kann.“

Strong relationships with other International Schools are equally important as AOSJ teaches on a global level, making children aware of other cultures and environments. Le Rosey, the Swiss Boarding school in Rolle Switzerland recently visited, offering a wonderful opportunity and experience provided by their summer camp, and boarding School in the secondary years.

Jacques Bounin, the admissions director of Le Rosey and dear friends with Michelle-Marie Heinemann, who’s daughter Hyacinth is in third grade at AOSJ discussed and welcomed all members of the AOSJ community to visit his School. “I am thrilled that my daughter loves School, and the closeness the parents share is amazing. We spend so much time together away from the School because we genuinely are an extended family. This is the magic of the School, the warmth and kindness amongst each other, and constant concern, the most amazing School culture.” Says Ms. Heinemann.

In the Spring the AOSJ will offer an upcoming tour of Europe. An exclusive travel abroad opportunity that includes a tour of London and Paris with the focus on the most iconic landmarks. Always a highlight on Spring Break!


Cookbooks Every Home Chef Needs to Own in 2021

Looking to master your cooking skills or just starting fresh in the kitchen? A collection of good cookbooks can always come in handy.

Many culinary masters have shared a few of their secrets and wisdom in the pages of their books giving us access to not only a panoply of recipes but also a better understanding (and appreciation) of the diversity of cultures they belong to.

We have selected 10 cookbooks that will not only give you delicious global recipes but also some interesting stories, tips and hacks shared by the authors.

(Main and featured image: Joe Lingeman/Stephanie Yeh/Kitchn)

Arab countries have a rich gastronomic history and Reem Kassis dives into that treasure trove of aromatic cuisines to give us some delightful contemporary interpretations. The book has 130 home recipes, each of which can be prepared easily. The strength of her narrative style is coupled with the visually brilliant photography which lends every dish a standout profile of its own.

Among the dishes are medieval delicacies such as Narjissiya, a hash of fava beans and eggs, and Makmoora, a pot pie made of chicken, onions and pine nuts. Contemporary ones include caramelised butternut squash fatteh and Tahini cheesecake. Simple salads and fragrant desserts also find a place in this pleasing introduction to the charming Arabian culture.

Xi’an Famous Foods is a chain of restaurants in New York City that serve typical western Chinese dishes and have been praised by some of the most famous names in the culinary universe, including the late Anthony Bourdain.

Jason Wang founded the chain in 2005, taking his father’s stall to new heights. The restaurant is spread across 14 locations in the city. In the book, Wang shares recipes of some of the restaurant’s most famous dishes — like Liang pi, a noodle dish made in a bright vinegar sauce and Biang Biang noodles served with cumin lamb. But Wang goes beyond just ‘how to cook’ narrative and traces the journey of his family from Xi’an to the US, the challenges they faced, and how they created their empire of traditional Chinese food.

Sharma was a molecular biologist before he took on cooking and that’s what makes The Flavour Equation unique. With this book, he takes the reader through the science behind cooking in more than 100 recipes. Though science can be off-putting to some, Sharma ensures that his explanations not only sound interesting but are also inspiring. He focusses on flavour, or more precisely, the foundation of taste. He explains ingredients that offer sensations such as bitterness and richness and gives clear instruction on how to get substitutions when you don’t have the exact item to bring out the needed flavour.

Most of the dishes in the book have an Indian base — like crab tikka masala dip, kulfi flavoured with spiced coffee, honey turmeric chicken kebabs with pineapple and coconut milk cake. Sharma also deftly uses his photography skills to produce perfectly-angled pictures which include a few taken using a microscope.

Carrots, carrots and more carrots — Hertzmann’s book is all about the healthy root vegetable and various dishes you can conjure up using it as an ingredient. Among the recipes are carrot gumdrops candies, healthy carrot soup and the evergreen macaroni cooked with carrot powder for which the procedure is separately explained.

This book is also educative for anyone who wants to learn some cooking techniques. You will find unique ways to slice, dice or bâtonnet (cut into thin stick-like shape) carrots as well as lucidly explained complex methods such as salt-fermented carrots and acid fermentation. Did you know that salt concentration for pickling a carrot should be three percent? Hertzmann’s years of cookery teaching knowledge is evident as he goes about engaging, instructing and encouraging the reader throughout the book.

Through the eyes and experiences of native bibis (or grandmothers), this outstanding cookbook takes us along a delightful culinary and intensely personal journey of eight East African nations: Somalia, Kenya, South Africa, Tanzania, Madagascar, Mozambique, Comoros and Eritrea.

Hassan interviewed the bibis, some now residing in the US, who shared their recipe of a native dish of their choice. Among them is Ma Shara from Zanzibar who reveals the secret behind her famous Ajemi bread with carrots and green pepper Eritrea’s Ma Gehennet lays bare the process of making Shiro, a vegan stew of ground chickpea flour, water, chilli, onion and garlic. Ma Vicky, a New York resident, describes how to make a delicious Tanzanian dish Matoke, stewed plantains served with beef and beans. There are more such delightful recipes covered in the book.

Hassan, who lives in New York, was only four years old when her family had to flee their native Somalia to escape the civil war. Thus, her own life was an inspiration for the book’s focus on the culinary culture of East Africa. Khadija Farah was behind the lens for the captivating on-location photographs and Jennifer May took the food.

With 150 recipes, celebrity chef Samuelsson paints a mosaic of history, culture and diversity of contemporary Black chefs and their dishes. His honest mission to highlight the amazing ingenuity and deliciousness of a culinary culture not given its due in America can be felt on every page of the book.

The roots of the recipes lie in Africa, the Caribbean and the southern United States and is a mix of every day as well as celebratory cooking of the African diaspora. Some of these include the grilled short ribs with a piri-piri marinade and saffron tapioca pudding, crab curry with yams and mustard greens, and spiced catfish with pumpkin leche de tigre.

The dishes are dedicated to over two dozen chefs, writers and activists, whose profiles by Endolyn, form the bedrock of The Rise. Some of the illustrious names featured are Edouardo Jordan, Nyesha Arrington, Michael Twitty and Jessica B. Harris.

Winner of numerous honours including the prestigious 2018 James Beard Award in the General category, this New York Times best-seller is considered to be one of the best to have hit the shelves (and the kitchens) in recent years. Nosrat successfully breaks down culinary flavours into four elements: salt, fat, acid and heat. According to her, salt enhances flavour, fat amplifies it, acid balances it, and heat eventually determines the texture of the food itself.

Through the book, Nosrat talks about why understanding the elements are essential to cooking and explains how a combination of these can help create perfect dishes. There are hand-drawn illustrations (by Wendy MacNaughton) that simplify much of the science of flavours. Among more than 100 recipes from around the world are ways to make perfectly caramelised roast vegetables, flaky pastry dough and tender braised meats.

The book’s success led to a 2018 adaptation into a Netflix documentary of the same name. Nosrat is seen travelling to four different places for experiences of each of the elements — Japan for salt, Italy for fat, Mexico’s Yucatán peninsula for acid, and her own home in California for heat.

Despite the pandemic preventing Kim from going on a multi-city tour for the book’s promotion, My Korea received positive reviews. This perhaps explains why the cookbook is essential for anyone eager to learn about Korean cuisine. Through the book, Kim, who is the founder-owner of two Korean restaurants in New York City — Danji and Hanjan, shares his remarkable knowledge of Korea’s culinary traditions. As a Korean raised and educated in England and the US, Kim shares his journey of understanding his native country’s food through the dishes he ate in these countries and during a few trips to Korea. He also explains how he learnt to cook Korean food during his stint with iconic Japanese chef Masa Takayama at the latter’s eponymous restaurant in NYC.

Along with the usual kimchi, bulgogi and bibimbap, you will also find recipes for dishes like the spicy braised chicken as well as the method to make a palatable steamed egg custard with salted shrimp among others. Tips such as how club soda or freezing the batter helps make a good scallion pancake are included too. The photographs help the dishes appear lifelike and in cases such as fermentation of cabbage, the entire year-long process is depicted through photo essays.

My Korea will perhaps remain the only book by Kim, who told Forbes in 2020, “Look, it’s not a restaurant. I’m going to open more restaurants. This is only book I’m going to write, so I wanted to make it good.”

The cookbook is named after the award-winning blog by Esteban Castillo, the American born son of undocumented Mexican immigrants. The word Chicano is the masculine term for people of Mexican descent born in the US. It is also the name used to refer to the cuisine which is influenced by the shared cultures of Mexico and its northern neighbour.

Castillo was inspired to start the blog after he saw that the recipes passed off as Mexican in American food blogs were anything but that. He brought together his experiences as a Mexican-American, the traditional cooking style of his relatives in Colima, stories of Latin people in the US, and the recipes of food cooked in Mexican households. The bilingual book contains 85 traditional and fusion recipes, for which one might require both Mexican ingredients such as chiles, tortillas and tomatillos as well as local ones found across America.

Among the foods included with preparation details are chicken con chochoyotes, dumplings made with chicken and corn masa flour Duvalin Jello, a dessert with layers of strawberry pink, creamy vanilla and chocolate-hazelnut and Tejuino, a fermented sweet and light drink with roots that go back to pre-Columbian Mexico.

Greece, one of the world’s oldest civilisations, is the original home of Mediterranean cuisine. Even commonly used ingredients of our times, such as olive oil, wine, figs, grapes and cheese, have been in regular use here since ancient times. This culinary history, also part of modern Greek cooking, can be seen through more than 100 recipes presented by Vefa Alexiadou — a widely respected figure in the country for her many successful cookbooks, television cookery show Morning Coffee and cookware business.

Most of the Greek food is easy to prepare, healthy and delicious and is quite popular around the world. Thus, besides the traditional fare, the book also features recipes by globally renowned chefs who have given their own twist to Greek dishes. Its 230 photographs of the different dishes and the country’s beautiful landscapes will make you feel like packing your bags and visit Greece now.

Recognised by the media as the “first lady of Greek cuisine,” Alexiadou was included in Gourmand World Cookbook Awards’ “The Best of the Best 1995-2020.” She is also won the Best Mediterranean Cookbook in Greek from the Salon International Livre Gourmand of Perigueux, France, in 2000.


Schau das Video: How Sushi Legend Masa Designs Each Dish - Immersed (Kann 2022).