Neue Rezepte

Wie es war, auf der Titanic zu reisen

Wie es war, auf der Titanic zu reisen


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Vor 1997, die Titanic war viel mehr als ein Film, der die Herzen der Tweens höher schlagen ließ. Seine schicksalhafte Kollision mit einem Eisberg verblüffte alle, von den Passagieren an Bord bis hin zu den Menschen an Land, der Vorfall tötete mehr als 1.500 Menschen und gilt immer noch als eine der schlimmsten Seekatastrophen der Geschichte. Titanic war zum Zeitpunkt seiner Abfahrt von Belfast das größte Schiff im Meer und beförderte, wie von Leonardo DiCaprio und Kate Winslet so scharf dargestellt, Passagiere aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten. Ironischerweise ist die Titanic wurde als das unsinkbare Schiff bekannt.

Mit der Wiederveröffentlichung des epischen Dramas mit Winslet und DiCaprio im April zum 100. Jahrestag des Untergangs des Schiffes wollten wir also einen Blick zurück werfen, wie das Leben an Bord wirklich war. Am wichtigsten ist, was haben die Passagiere gegessen und an welchen Aktivitäten haben sie teilgenommen?

Das wissen wir schon das letzte Abendmahl serviert First-Class-Passagieren auf der Titanic war ein üppiges 10-Gänge-Menü, mit Austern, Gerstenrahm, pochiertem Lachs mit Mousseline-Sauce, Filet Mignon, Hühnchen Lyonnaise, Lamm mit Minzsauce, Entenbraten mit Apfelsauce, gebratenem Jungfisch und Kresse, Gänseleberpastete und Schokoladen- und Vanille-Eclairs im Angebot. Jeder Gang wurde mit einem anderen Wein serviert, und nach dem 10. Gang wurden Obst und Käse serviert. Später standen Kaffee und Zigarren allen zur Verfügung, die sie wollten.

In Speisesälen der zweiten Klasse wurden natürlich weniger und weniger extravagante Gänge serviert und weiter unten nahmen die Passagiere der dritten Klasse eine kleine und einfache Mahlzeit ein. Die letztes Mittagsmenü aus dem First-Class-Speisesaal, serviert am Tag vor dem Untergang des Schiffes, wurde kürzlich in England versteigert und gibt uns einen Einblick in ein weiteres reichhaltiges Essen an Bord. Zu den Angeboten gehörten Eier Argenteuil, Hühnchen à la Maryland, gegrillte Hammelkoteletts, Lachs, Corned Ochsenzunge und eine Auswahl an Käse. Das Mittagessen in der zweiten Klasse bestand aus Kutteln, gebratenen Rippen und gebackenen Kartoffeln, während den Passagieren der dritten Klasse einfachere Gerichte wie Käse und Gurken mit frischem Brot, Scones, Reissuppe, Corned Beef und Tee serviert wurden.

Laut TitanicFacts.net ist die Essen serviert auf dem Titanic belief sich auf rund 25.000 Pfund Geflügel, 40 Tonnen Kartoffeln, 13.000 Grapefruits, 1.000 Brote, 40.000 frische Eier, 15.000

Flaschen Ale auf nur 1.000 Flaschen Wein und 8.000 Zigarren.

Einmal satt, First-Class-Passagiere auf dem Titanic wurden mit einer Reihe von Aktivitäten verwöhnt - einem Swimmingpool, Squash-Courts, türkischen Bädern, einer privaten Promenade und Deck sowie Live-Musik vom Schiffsorchester. Passagiere der zweiten Klasse verbrachten ihre Tage mit Brettspielen, Shuffleboard und Backgammon, während die Passagiere der dritten Klasse weitgehend sich selbst überlassen waren. Sowohl Passagiere der ersten als auch der zweiten Klasse konnten ihren Nachmittagstee auf ihren klassenspezifischen Decks einnehmen. (Foto mit freundlicher Genehmigung von Paramount Pictures und Twentieth Century Fox. Alle Rechte vorbehalten.)

Schließlich gibt es widersprüchliche Berichte darüber, was die Band spielte, die weiterhin spielte, obwohl sie buchstäblich auf einem sinkenden Schiff war, aber es wurde berichtet, dass es entweder "Nearer, My God, to Thee" oder "Autumn" war.

Wenn Sie dem Ganzen noch näher kommen möchten, besuchen Sie eine der ständigen Titanic-Attraktionen im ganzen Land – die RMS Titanic in Atlanta, die Titanic-Museum in Branson, Missouri, und Pigeon Forge, Tennessee — oder besuchen Sie eine der vielen Wechselausstellungen, die dieses Jahr anlässlich des 100-jährigen Jubiläums eröffnet werden.


Epischer Roadtrip stellt Tesla auf dem Wild Atlantic Way auf die Probe

Alles begann als Gespräch mit meinem Vater und seinen Freunden. Sie sagten, es sei unmöglich, einen Roadtrip mit einem Elektroauto zu machen. Sie machten sich Sorgen um die Reichweite und die Ladeinfrastruktur.

Also machten wir uns daran, ihnen das Gegenteil zu beweisen und planten ein unglaubliches Abenteuer auf Irlands Wild Atlantic Way. Wir wollten zeigen, dass wir unsere Elektroexpedition kompromisslos absolvieren können. Also entschieden wir uns, in Irlands Top-Luxushotels entlang der wunderschönen, zerklüfteten Westküste Irlands zu übernachten.

Mit einer Reichweite von 525 km war das Tesla Model X das perfekte Auto, um die herausfordernde Landschaft der irischen Westküste zu bewältigen. Und mit aktiviertem Autopilot fuhr das Fahrzeug die meiste Zeit selbst über die kurvenreichen Landstraßen.

Weiterlesen

Wir fuhren von Donegal nach Dingle, eine Fahrt von 1.500 km. Unterwegs haben wir die Kraft des Atlantiks gespürt, die spektakuläre Landschaft genossen und vor allem jede Menge Spaß gehabt!

Wir begannen unsere Reise an den Ufern des Lough Eske, Donegal und übernachteten in Harvey’s Point. Der Sonnenuntergang am Sliabh Liag war ein atemberaubender Start für die Reise. Dann fuhren wir durch Sligo und probierten köstliche Meeresfrüchte im Shells Café auf Strandhill. Der berühmte Sea Stack von Downpatrick Head war als nächstes dran. Wir haben auch das Schild „Eire 64“ gesehen, mit dem amerikanischen Flugzeugen während des Zweiten Weltkriegs signalisiert wurde, dass sie sich in Irland befanden.

Europas westlichster Ladepunkt für Elektrofahrzeuge in Gielty’s war als nächstes auf Achill Island. Wir zelteten im Auto unter den Sternen am Keem Beach und genossen den spektakulären Sonnenaufgang. Nachdem wir durch Doo Lough gefahren waren, kamen wir in Irlands einzigem Forbes 5-Sterne-Hotel, Ashford Castle, an. Am Ufer des Lough Corrib haben wir das Auto aufgeladen und die hervorragende Gastfreundschaft in Ashford genossen.

Als nächstes fuhren wir durch Connemara und nahmen die raue Schönheit der Twelve Bens Mountain Range auf. Wir übernachteten in Ballynahinch Castle und nahmen an einigen ihrer berühmten Fliegenfischer teil. Nachdem wir eine volle Ladung bekommen hatten, wagten wir uns zu Dog’s Bay, einem atemberaubenden Tombolo.

Wir machten uns dann zum Mittagessen auf den Weg zum Builín Blasta Cafe & Bakery. Galway City war als nächstes dran, aber nicht bevor wir der Kälte trotzten und von den Blackrock-Tauchtürmen in Salthill aus im Atlantik baden gingen. Es war die berühmte familiengeführte Pizzeria Dough Bros zum Abendessen. Mit fantastischem Essen und toller Gesellschaft haben wir wirklich einen Eindruck von der Kultur bekommen, für die Galway bekannt ist.

Der Burren in der Grafschaft Clare war als nächstes auf dem Weg zu den herrlichen Cliffs of Moher. Nachdem wir die Aussicht von den Klippen genossen hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem anderen der legendären Schlösser Irlands, Dromoland Castle. Dromoland war einst das Gehöft von Irlands Hochkönig Brian Boru und ist wirklich königlich.

Conrad Oppermann und die Roadtrip-Crew!

Das Königreich war als nächstes dran, als Kerry in Sicht kam. Die mystische Aura der Gap of Dunloe im Nebel hüllte uns ein, als wir zu unserem nächsten Ladeziel, dem Europe Hotel and Resort, fuhren. Nachdem wir das Auto angeschlossen hatten, nahmen wir uns Zeit, um in der ruhigen, herrlichen Umgebung des Europe Hotels zu entspannen. Als wir die letzte Nacht unseres Abenteuers erreichten, konnten wir nicht umhin, uns an die außergewöhnliche Reise zu erinnern, auf der wir uns befanden.

Nach einer erholsamen Nacht machten wir uns auf den Weg. Wir fuhren durch den atemberaubenden Conor's Pass. Bei Stürzen von über 100 Metern mussten wir wirklich am Ball bleiben, aber mit Teslas Autopilot-System haben wir es ohne Schweißausbrüche geschafft.

Und bevor wir uns versahen, ging die Sonne an unserem letzten Tag unter, als wir unser Ziel Dingle erreichten. Das schöne Fischerdorf in West Kerry ist berühmt für seinen frischen Fisch und seine lebendige Atmosphäre. Es gab wirklich keinen besseren Ort, um unser ehrgeiziges Abenteuer zu beenden!

Melden Sie sich für den Newsletter von IrishCentral an, um über alles Irische auf dem Laufenden zu bleiben!

Sie planen einen Urlaub in Irland? Suchen Sie Rat oder möchten Sie schöne Erinnerungen teilen? Treten Sie unserer irischen Reise-Facebook-Gruppe bei.


Epischer Roadtrip stellt Tesla auf dem Wild Atlantic Way auf die Probe

Alles begann als Gespräch mit meinem Vater und seinen Freunden. Sie sagten, dass es unmöglich sei, einen Roadtrip mit einem Elektroauto zu machen. Sie machten sich Sorgen um die Reichweite und die Ladeinfrastruktur.

Also machten wir uns daran, ihnen das Gegenteil zu beweisen und planten ein unglaubliches Abenteuer auf Irlands Wild Atlantic Way. Wir wollten zeigen, dass wir unsere Elektroexpedition kompromisslos absolvieren können. Also entschieden wir uns, in Irlands Top-Luxushotels entlang der wunderschönen, zerklüfteten Westküste Irlands zu übernachten.

Mit einer Reichweite von 525 km war das Tesla Model X das perfekte Auto, um die herausfordernde Landschaft der irischen Westküste zu bewältigen. Und mit aktiviertem Autopilot fuhr das Fahrzeug die meiste Zeit selbst über die kurvenreichen Landstraßen.

Weiterlesen

Wir fuhren von Donegal nach Dingle, eine Fahrt von 1.500 km. Unterwegs haben wir die Kraft des Atlantiks gespürt, die spektakuläre Landschaft genossen und vor allem jede Menge Spaß gehabt!

Wir begannen unsere Reise an den Ufern des Lough Eske, Donegal und übernachteten in Harvey’s Point. Der Sonnenuntergang am Sliabh Liag war ein atemberaubender Start für die Reise. Dann fuhren wir durch Sligo und probierten köstliche Meeresfrüchte im Shells Café auf Strandhill. Der berühmte Sea Stack von Downpatrick Head war als nächstes dran. Wir haben auch das Schild „Eire 64“ gesehen, mit dem amerikanischen Flugzeugen während des Zweiten Weltkriegs signalisiert wurde, dass sie sich in Irland befanden.

Europas westlichster Ladepunkt für Elektrofahrzeuge in Gielty’s war als nächstes auf Achill Island. Wir zelteten im Auto unter den Sternen am Keem Beach und genossen den spektakulären Sonnenaufgang. Nachdem wir durch Doo Lough gefahren waren, kamen wir in Irlands einzigem Forbes 5-Sterne-Hotel, Ashford Castle, an. Am Ufer des Lough Corrib haben wir das Auto aufgeladen und die hervorragende Gastfreundschaft in Ashford genossen.

Als nächstes fuhren wir durch Connemara und nahmen die raue Schönheit der Twelve Bens Mountain Range auf. Wir übernachteten in Ballynahinch Castle und nahmen an einigen ihrer berühmten Fliegenfischer teil. Nachdem wir eine volle Ladung bekommen hatten, wagten wir uns zu Dog’s Bay, einem atemberaubenden Tombolo.

Wir machten uns dann zum Mittagessen auf den Weg zum Builín Blasta Cafe & Bakery. Galway City war als nächstes dran, aber nicht bevor wir der Kälte trotzten und von den Blackrock-Tauchtürmen in Salthill aus im Atlantik baden gingen. Es war die berühmte familiengeführte Pizzeria Dough Bros zum Abendessen. Mit fantastischem Essen und toller Gesellschaft haben wir wirklich einen Eindruck von der Kultur bekommen, für die Galway bekannt ist.

Der Burren in der Grafschaft Clare war als nächstes auf dem Weg zu den herrlichen Cliffs of Moher. Nachdem wir die Aussicht von den Klippen genossen hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem anderen der legendären Schlösser Irlands, Dromoland Castle. Dromoland war einst das Gehöft von Irlands Hochkönig Brian Boru und ist wirklich königlich.

Conrad Oppermann und die Roadtrip-Crew!

Das Königreich war als nächstes dran, als Kerry in Sicht kam. Die mystische Aura der Gap of Dunloe im Nebel hüllte uns ein, als wir zu unserem nächsten Ladeziel, dem Europe Hotel and Resort, fuhren. Nachdem wir das Auto angeschlossen hatten, nahmen wir uns Zeit, um in der ruhigen, herrlichen Umgebung des Europe Hotels zu entspannen. Als wir die letzte Nacht unseres Abenteuers erreichten, konnten wir nicht umhin, uns an die außergewöhnliche Reise zu erinnern, auf der wir uns befanden.

Nach einer erholsamen Nacht machten wir uns auf den Weg. Wir fuhren durch den atemberaubenden Conor's Pass. Bei Stürzen von über 100 Metern mussten wir wirklich am Ball bleiben, aber mit Teslas Autopilot-System haben wir es ohne Schweißausbrüche geschafft.

Und bevor wir uns versahen, ging die Sonne an unserem letzten Tag unter, als wir unser Ziel Dingle erreichten. Das schöne Fischerdorf in West Kerry ist berühmt für seinen frischen Fisch und seine lebendige Atmosphäre. Es gab wirklich keinen besseren Ort, um unser ehrgeiziges Abenteuer zu beenden!

Melden Sie sich für den Newsletter von IrishCentral an, um über alles Irische auf dem Laufenden zu bleiben!

Sie planen einen Urlaub in Irland? Suchen Sie Rat oder möchten Sie schöne Erinnerungen teilen? Treten Sie unserer irischen Reise-Facebook-Gruppe bei.


Epischer Roadtrip stellt Tesla auf dem Wild Atlantic Way auf die Probe

Alles begann als Gespräch mit meinem Vater und seinen Freunden. Sie sagten, es sei unmöglich, einen Roadtrip mit einem Elektroauto zu machen. Sie machten sich Sorgen um die Reichweite und die Ladeinfrastruktur.

Also machten wir uns daran, ihnen das Gegenteil zu beweisen und planten ein unglaubliches Abenteuer auf Irlands Wild Atlantic Way. Wir wollten zeigen, dass wir unsere Elektroexpedition kompromisslos absolvieren können. Also entschieden wir uns, in Irlands Top-Luxushotels entlang der wunderschönen, zerklüfteten Westküste Irlands zu übernachten.

Mit einer Reichweite von 525 km war das Tesla Model X das perfekte Auto, um die herausfordernde Landschaft der irischen Westküste zu bewältigen. Und mit aktiviertem Autopilot fuhr das Fahrzeug die meiste Zeit selbst über die kurvenreichen Landstraßen.

Weiterlesen

Wir fuhren von Donegal nach Dingle, eine Fahrt von 1.500 km. Unterwegs haben wir die Kraft des Atlantiks gespürt, die spektakuläre Landschaft genossen und vor allem jede Menge Spaß gehabt!

Wir begannen unsere Reise an den Ufern des Lough Eske, Donegal und übernachteten in Harvey’s Point. Der Sonnenuntergang am Sliabh Liag war ein atemberaubender Start für die Reise. Dann fuhren wir durch Sligo und probierten köstliche Meeresfrüchte im Shells Café auf Strandhill. Der berühmte Sea Stack von Downpatrick Head war als nächstes dran. Wir haben auch das Schild „Eire 64“ gesehen, mit dem amerikanischen Flugzeugen während des Zweiten Weltkriegs signalisiert wurde, dass sie sich in Irland befanden.

Europas westlichster Ladepunkt für Elektrofahrzeuge in Gielty’s war als nächstes auf Achill Island. Wir zelteten im Auto unter den Sternen am Keem Beach und genossen den spektakulären Sonnenaufgang. Nachdem wir durch Doo Lough gefahren waren, kamen wir in Irlands einzigem Forbes 5-Sterne-Hotel, Ashford Castle, an. Am Ufer des Lough Corrib haben wir das Auto aufgeladen und die hervorragende Gastfreundschaft in Ashford genossen.

Als nächstes fuhren wir durch Connemara und nahmen die raue Schönheit der Twelve Bens Mountain Range auf. Wir übernachteten in Ballynahinch Castle und nahmen an einigen ihrer berühmten Fliegenfischer teil. Nachdem wir eine volle Ladung bekommen hatten, wagten wir uns zu Dog’s Bay, einem atemberaubenden Tombolo.

Wir machten uns dann zum Mittagessen auf den Weg zum Builín Blasta Cafe & Bakery. Galway City war als nächstes dran, aber nicht bevor wir der Kälte trotzten und von den Blackrock-Tauchtürmen in Salthill aus im Atlantik baden gingen. Es war die berühmte familiengeführte Pizzeria Dough Bros zum Abendessen. Mit fantastischem Essen und toller Gesellschaft haben wir wirklich einen Eindruck von der Kultur bekommen, für die Galway bekannt ist.

Der Burren in der Grafschaft Clare war als nächstes auf dem Weg zu den herrlichen Cliffs of Moher. Nachdem wir die Aussicht von den Klippen genossen hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem anderen der legendären Schlösser Irlands, Dromoland Castle. Dromoland war einst das Gehöft von Irlands Hochkönig Brian Boru und ist wirklich königlich.

Conrad Oppermann und die Roadtrip-Crew!

Das Königreich war als nächstes dran, als Kerry in Sicht kam. Die mystische Aura der Gap of Dunloe im Nebel hüllte uns ein, als wir zu unserem nächsten Ladeziel, dem Europe Hotel and Resort, fuhren. Nachdem wir das Auto angeschlossen hatten, nahmen wir uns Zeit, um in der ruhigen, herrlichen Umgebung des Europe Hotels zu entspannen. Als wir die letzte Nacht unseres Abenteuers erreichten, konnten wir nicht umhin, uns an die außergewöhnliche Reise zu erinnern, auf der wir uns befanden.

Nach einer erholsamen Nacht machten wir uns auf den Weg. Wir fuhren durch den atemberaubenden Conor's Pass. Bei Stürzen von über 100 Metern mussten wir wirklich am Ball bleiben, aber mit Teslas Autopilot-System haben wir es ohne Schweißausbrüche geschafft.

Und bevor wir uns versahen, ging die Sonne an unserem letzten Tag unter, als wir unser Ziel Dingle erreichten. Das schöne Fischerdorf in West Kerry ist berühmt für seinen frischen Fisch und seine lebendige Atmosphäre. Es gab wirklich keinen besseren Ort, um unser ehrgeiziges Abenteuer zu beenden!

Melden Sie sich für den Newsletter von IrishCentral an, um über alles Irische auf dem Laufenden zu bleiben!

Sie planen einen Urlaub in Irland? Suchen Sie Rat oder möchten Sie schöne Erinnerungen teilen? Treten Sie unserer irischen Reise-Facebook-Gruppe bei.


Epischer Roadtrip stellt Tesla auf dem Wild Atlantic Way auf die Probe

Alles begann als Gespräch mit meinem Vater und seinen Freunden. Sie sagten, es sei unmöglich, einen Roadtrip mit einem Elektroauto zu machen. Sie machten sich Sorgen um die Reichweite und die Ladeinfrastruktur.

Also machten wir uns daran, ihnen das Gegenteil zu beweisen und planten ein unglaubliches Abenteuer auf Irlands Wild Atlantic Way. Wir wollten zeigen, dass wir unsere Elektroexpedition kompromisslos absolvieren können. Also entschieden wir uns, in Irlands Top-Luxushotels entlang der wunderschönen, zerklüfteten Westküste Irlands zu übernachten.

Mit einer Reichweite von 525 km war das Tesla Model X das perfekte Auto, um die herausfordernde Landschaft der irischen Westküste zu bewältigen. Und mit aktiviertem Autopilot fuhr das Fahrzeug die meiste Zeit selbst über die kurvenreichen Landstraßen.

Weiterlesen

Wir fuhren von Donegal nach Dingle, eine Fahrt von 1.500 km. Unterwegs haben wir die Kraft des Atlantiks gespürt, die spektakuläre Landschaft genossen und vor allem jede Menge Spaß gehabt!

Wir begannen unsere Reise an den Ufern des Lough Eske, Donegal und übernachteten in Harvey’s Point. Der Sonnenuntergang am Sliabh Liag war ein atemberaubender Start für die Reise. Dann fuhren wir durch Sligo und probierten köstliche Meeresfrüchte im Shells Café auf Strandhill. Der berühmte Sea Stack von Downpatrick Head war als nächstes dran. Wir haben auch das Schild „Eire 64“ gesehen, mit dem amerikanischen Flugzeugen während des Zweiten Weltkriegs signalisiert wurde, dass sie sich in Irland befanden.

Europas westlichster Ladepunkt für Elektrofahrzeuge in Gielty’s war als nächstes auf Achill Island. Wir zelteten im Auto unter den Sternen am Keem Beach und genossen den spektakulären Sonnenaufgang. Nachdem wir durch Doo Lough gefahren waren, kamen wir in Irlands einzigem Forbes 5-Sterne-Hotel, Ashford Castle, an. Am Ufer des Lough Corrib haben wir das Auto aufgeladen und die hervorragende Gastfreundschaft in Ashford genossen.

Als nächstes fuhren wir durch Connemara und nahmen die raue Schönheit der Twelve Bens Mountain Range auf. Wir übernachteten in Ballynahinch Castle und nahmen an einigen ihrer berühmten Fliegenfischer teil. Nachdem wir eine volle Ladung bekommen hatten, wagten wir uns zu Dog’s Bay, einem atemberaubenden Tombolo.

Wir machten uns dann zum Mittagessen auf den Weg zum Builín Blasta Cafe & Bakery. Galway City war als nächstes dran, aber nicht bevor wir der Kälte trotzten und von den Blackrock-Tauchtürmen in Salthill aus im Atlantik baden gingen. Es war die berühmte familiengeführte Pizzeria Dough Bros zum Abendessen. Mit fantastischem Essen und toller Gesellschaft haben wir wirklich einen Eindruck von der Kultur bekommen, für die Galway bekannt ist.

Der Burren in der Grafschaft Clare war als nächstes auf dem Weg zu den herrlichen Cliffs of Moher. Nachdem wir die Aussicht von den Klippen genossen hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem anderen der legendären Schlösser Irlands, Dromoland Castle. Dromoland war einst das Gehöft von Irlands Hochkönig Brian Boru und ist wirklich königlich.

Conrad Oppermann und die Roadtrip-Crew!

Das Königreich war als nächstes dran, als Kerry in Sicht kam. Die mystische Aura der Gap of Dunloe im Nebel hüllte uns ein, als wir zu unserem nächsten Ladeziel, dem Europe Hotel and Resort, fuhren. Nachdem wir das Auto angeschlossen hatten, nahmen wir uns Zeit, um in der ruhigen, herrlichen Umgebung des Europe Hotels zu entspannen. Als wir die letzte Nacht unseres Abenteuers erreichten, konnten wir nicht umhin, uns an die außergewöhnliche Reise zu erinnern, auf der wir uns befanden.

Nach einer erholsamen Nacht machten wir uns auf den Weg. Wir fuhren durch den atemberaubenden Conor's Pass. Bei Stürzen von über 100 Metern mussten wir wirklich am Ball bleiben, aber mit Teslas Autopilot-System haben wir es geschafft, ohne ins Schwitzen zu geraten.

Und bevor wir uns versahen, ging die Sonne an unserem letzten Tag unter, als wir unser Ziel Dingle erreichten. Das schöne Fischerdorf in West Kerry ist berühmt für seinen frischen Fisch und seine lebendige Atmosphäre. Es gab wirklich keinen besseren Ort, um unser ehrgeiziges Abenteuer zu beenden!

Melden Sie sich für den Newsletter von IrishCentral an, um über alles Irische auf dem Laufenden zu bleiben!

Sie planen einen Urlaub in Irland? Suchen Sie Rat oder möchten Sie schöne Erinnerungen teilen? Treten Sie unserer irischen Reise-Facebook-Gruppe bei.


Epischer Roadtrip stellt Tesla auf dem Wild Atlantic Way auf die Probe

Alles begann als Gespräch mit meinem Vater und seinen Freunden. Sie sagten, dass es unmöglich sei, einen Roadtrip mit einem Elektroauto zu machen. Sie machten sich Sorgen um die Reichweite und die Ladeinfrastruktur.

Also machten wir uns daran, ihnen das Gegenteil zu beweisen und planten ein unglaubliches Abenteuer auf Irlands Wild Atlantic Way. Wir wollten zeigen, dass wir unsere Elektroexpedition kompromisslos absolvieren können. Also entschieden wir uns, in Irlands Top-Luxushotels entlang der wunderschönen, zerklüfteten Westküste Irlands zu übernachten.

Mit einer Reichweite von 525 km war das Tesla Model X das perfekte Auto, um die herausfordernde Landschaft der irischen Westküste zu bewältigen. Und mit aktiviertem Autopilot fuhr das Fahrzeug die meiste Zeit selbst über die kurvenreichen Landstraßen.

Weiterlesen

Wir fuhren von Donegal nach Dingle, eine Fahrt von 1.500 km. Unterwegs haben wir die Kraft des Atlantiks gespürt, die spektakuläre Landschaft genossen und vor allem jede Menge Spaß gehabt!

Wir begannen unsere Reise an den Ufern des Lough Eske, Donegal und übernachteten in Harvey’s Point. Der Sonnenuntergang am Sliabh Liag war ein atemberaubender Start für die Reise. Dann fuhren wir durch Sligo und probierten köstliche Meeresfrüchte im Shells Café auf Strandhill. Der berühmte Sea Stack von Downpatrick Head war als nächstes dran. Wir haben auch das Schild „Eire 64“ gesehen, mit dem amerikanischen Flugzeugen während des Zweiten Weltkriegs signalisiert wurde, dass sie sich in Irland befanden.

Europas westlichster Ladepunkt für Elektrofahrzeuge in Gielty’s war als nächstes auf Achill Island. Wir zelteten im Auto unter den Sternen am Keem Beach und genossen den spektakulären Sonnenaufgang. Nachdem wir durch Doo Lough gefahren waren, kamen wir in Irlands einzigem Forbes 5-Sterne-Hotel, Ashford Castle, an. Am Ufer des Lough Corrib haben wir das Auto aufgeladen und die hervorragende Gastfreundschaft in Ashford genossen.

Als nächstes fuhren wir durch Connemara und nahmen die raue Schönheit der Twelve Bens Mountain Range auf. Wir übernachteten in Ballynahinch Castle und nahmen an einigen ihrer berühmten Fliegenfischer teil. Nachdem wir eine volle Ladung bekommen hatten, wagten wir uns zu Dog’s Bay, einem atemberaubenden Tombolo.

Wir machten uns dann zum Mittagessen auf den Weg zum Builín Blasta Cafe & Bakery. Galway City war als nächstes dran, aber nicht bevor wir der Kälte trotzten und von den Blackrock-Tauchtürmen in Salthill aus im Atlantik baden gingen. Es war die berühmte familiengeführte Pizzeria Dough Bros zum Abendessen. Mit fantastischem Essen und toller Gesellschaft haben wir wirklich einen Eindruck von der Kultur bekommen, für die Galway bekannt ist.

Der Burren in der Grafschaft Clare war als nächstes auf dem Weg zu den herrlichen Cliffs of Moher. Nachdem wir die Aussicht von den Klippen genossen hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem anderen der legendären Schlösser Irlands, Dromoland Castle. Dromoland war einst das Gehöft von Irlands Hochkönig Brian Boru und ist wirklich königlich.

Conrad Oppermann und die Roadtrip-Crew!

Das Königreich war als nächstes dran, als Kerry in Sicht kam. Die mystische Aura der Gap of Dunloe im Nebel hüllte uns ein, als wir zu unserem nächsten Ladeziel, dem Europe Hotel and Resort, fuhren. Nachdem wir das Auto angeschlossen hatten, nahmen wir uns Zeit, um in der ruhigen, herrlichen Umgebung des Europe Hotels zu entspannen. Als wir die letzte Nacht unseres Abenteuers erreichten, konnten wir nicht umhin, uns an die außergewöhnliche Reise zu erinnern, auf der wir uns befanden.

Nach einer erholsamen Nacht machten wir uns auf den Weg. Wir fuhren durch den atemberaubenden Conor's Pass. Bei Stürzen von über 100 Metern mussten wir wirklich am Ball bleiben, aber mit Teslas Autopilot-System haben wir es geschafft, ohne ins Schwitzen zu geraten.

Und bevor wir uns versahen, ging die Sonne an unserem letzten Tag unter, als wir unser Ziel Dingle erreichten. Das schöne Fischerdorf in West Kerry ist berühmt für seinen frischen Fisch und seine lebendige Atmosphäre. Es gab wirklich keinen besseren Ort, um unser ehrgeiziges Abenteuer zu beenden!

Melden Sie sich für den Newsletter von IrishCentral an, um über alles Irische auf dem Laufenden zu bleiben!

Sie planen einen Urlaub in Irland? Suchen Sie Rat oder möchten Sie schöne Erinnerungen teilen? Treten Sie unserer irischen Reise-Facebook-Gruppe bei.


Epischer Roadtrip stellt Tesla auf dem Wild Atlantic Way auf die Probe

Alles begann als Gespräch mit meinem Vater und seinen Freunden. Sie sagten, es sei unmöglich, einen Roadtrip mit einem Elektroauto zu machen. Sie machten sich Sorgen um die Reichweite und die Ladeinfrastruktur.

Also machten wir uns daran, ihnen das Gegenteil zu beweisen und planten ein unglaubliches Abenteuer auf Irlands Wild Atlantic Way. Wir wollten zeigen, dass wir unsere Elektroexpedition kompromisslos absolvieren können. Also entschieden wir uns, in Irlands Top-Luxushotels entlang der wunderschönen, zerklüfteten Westküste Irlands zu übernachten.

Mit einer Reichweite von 525 km war das Tesla Model X das perfekte Auto, um die herausfordernde Landschaft der irischen Westküste zu bewältigen. Und mit aktiviertem Autopilot fuhr das Fahrzeug die meiste Zeit selbst über die kurvenreichen Landstraßen.

Weiterlesen

Wir fuhren von Donegal nach Dingle, eine Reise von 1.500 km. Unterwegs haben wir die Kraft des Atlantiks gespürt, die spektakuläre Landschaft genossen und vor allem jede Menge Spaß gehabt!

Wir begannen unsere Reise an den Ufern des Lough Eske, Donegal und übernachteten in Harvey’s Point. Der Sonnenuntergang am Sliabh Liag war ein atemberaubender Start für die Reise. Dann fuhren wir durch Sligo und probierten köstliche Meeresfrüchte im Shells Café auf Strandhill. Der berühmte Sea Stack von Downpatrick Head war als nächstes dran. Wir haben auch das Schild „Eire 64“ gesehen, mit dem amerikanischen Flugzeugen während des Zweiten Weltkriegs signalisiert wurde, dass sie sich in Irland befanden.

Europas westlichster Ladepunkt für Elektrofahrzeuge in Gielty’s war als nächstes auf Achill Island. Wir zelteten im Auto unter den Sternen am Keem Beach und genossen den spektakulären Sonnenaufgang. Nachdem wir durch Doo Lough gefahren waren, kamen wir in Irlands einzigem Forbes 5-Sterne-Hotel, Ashford Castle, an. Am Ufer des Lough Corrib haben wir das Auto aufgeladen und die hervorragende Gastfreundschaft in Ashford genossen.

Als nächstes fuhren wir durch Connemara und nahmen die raue Schönheit der Twelve Bens Mountain Range auf. Wir übernachteten in Ballynahinch Castle und nahmen an einigen ihrer berühmten Fliegenfischer teil. Nachdem wir eine volle Ladung bekommen hatten, wagten wir uns zu Dog’s Bay, einem atemberaubenden Tombolo.

Wir machten uns dann zum Mittagessen auf den Weg zum Builín Blasta Cafe & Bakery. Galway City war als nächstes dran, aber nicht bevor wir der Kälte trotzten und von den Blackrock-Tauchtürmen in Salthill aus im Atlantik baden gingen. Es war die berühmte familiengeführte Pizzeria Dough Bros zum Abendessen. Mit fantastischem Essen und toller Gesellschaft haben wir wirklich einen Eindruck von der Kultur bekommen, für die Galway bekannt ist.

Der Burren in der Grafschaft Clare war als nächstes auf dem Weg zu den herrlichen Cliffs of Moher. Nachdem wir die Aussicht von den Klippen genossen hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem anderen der legendären Schlösser Irlands, Dromoland Castle. Dromoland war einst das Gehöft von Irlands Hochkönig Brian Boru und ist wirklich königlich.

Conrad Oppermann und die Roadtrip-Crew!

Das Königreich war als nächstes dran, als Kerry in Sicht kam. Die mystische Aura der Gap of Dunloe im Nebel hüllte uns ein, als wir zu unserem nächsten Ladeziel, dem Europe Hotel and Resort, fuhren. Nachdem wir das Auto angeschlossen hatten, nahmen wir uns Zeit, um in der ruhigen, herrlichen Umgebung des Europe Hotels zu entspannen. Als wir die letzte Nacht unseres Abenteuers erreichten, konnten wir nicht umhin, uns an die außergewöhnliche Reise zu erinnern, auf der wir uns befanden.

Nach einer erholsamen Nacht machten wir uns auf den Weg. Wir fuhren durch den atemberaubenden Conor's Pass. Bei Stürzen von über 100 Metern mussten wir wirklich am Ball bleiben, aber mit Teslas Autopilot-System haben wir es geschafft, ohne ins Schwitzen zu geraten.

Und bevor wir uns versahen, ging die Sonne an unserem letzten Tag unter, als wir unser Ziel Dingle erreichten. Das schöne Fischerdorf in West Kerry ist berühmt für seinen frischen Fisch und seine lebendige Atmosphäre. Es gab wirklich keinen besseren Ort, um unser ehrgeiziges Abenteuer zu beenden!

Melden Sie sich für den Newsletter von IrishCentral an, um über alles Irische auf dem Laufenden zu bleiben!

Sie planen einen Urlaub in Irland? Suchen Sie Rat oder möchten Sie schöne Erinnerungen teilen? Treten Sie unserer irischen Reise-Facebook-Gruppe bei.


Epischer Roadtrip stellt Tesla auf dem Wild Atlantic Way auf die Probe

Alles begann als Gespräch mit meinem Vater und seinen Freunden. Sie sagten, dass es unmöglich sei, einen Roadtrip mit einem Elektroauto zu machen. Sie machten sich Sorgen um die Reichweite und die Ladeinfrastruktur.

Also machten wir uns daran, ihnen das Gegenteil zu beweisen und planten ein unglaubliches Abenteuer auf Irlands Wild Atlantic Way. Wir wollten zeigen, dass wir unsere Elektroexpedition kompromisslos absolvieren können. Also entschieden wir uns, in Irlands Top-Luxushotels entlang der wunderschönen, zerklüfteten Westküste Irlands zu übernachten.

Mit einer Reichweite von 525 km war das Tesla Model X das perfekte Auto, um die herausfordernde Landschaft der irischen Westküste zu bewältigen. Und mit aktiviertem Autopilot fuhr das Fahrzeug die meiste Zeit selbst über die kurvenreichen Landstraßen.

Weiterlesen

Wir fuhren von Donegal nach Dingle, eine Fahrt von 1.500 km. Unterwegs haben wir die Kraft des Atlantiks gespürt, die spektakuläre Landschaft genossen und vor allem jede Menge Spaß gehabt!

Wir begannen unsere Reise an den Ufern des Lough Eske, Donegal und übernachteten in Harvey’s Point. Der Sonnenuntergang am Sliabh Liag war ein atemberaubender Start für die Reise. Dann fuhren wir durch Sligo und probierten köstliche Meeresfrüchte im Shells Café auf Strandhill. Der berühmte Sea Stack von Downpatrick Head war als nächstes dran. Wir haben auch das Schild „Eire 64“ gesehen, mit dem amerikanischen Flugzeugen während des Zweiten Weltkriegs signalisiert wurde, dass sie sich in Irland befanden.

Europas westlichster Ladepunkt für Elektrofahrzeuge in Gielty’s war als nächstes auf Achill Island. Wir zelteten im Auto unter den Sternen am Keem Beach und genossen den spektakulären Sonnenaufgang. Nachdem wir durch Doo Lough gefahren waren, kamen wir in Irlands einzigem Forbes 5-Sterne-Hotel, Ashford Castle, an. Am Ufer des Lough Corrib haben wir das Auto aufgeladen und die hervorragende Gastfreundschaft in Ashford genossen.

Als nächstes fuhren wir durch Connemara und nahmen die raue Schönheit der Twelve Bens Mountain Range auf. Wir übernachteten in Ballynahinch Castle und nahmen an einigen ihrer berühmten Fliegenfischer teil. Nachdem wir eine volle Ladung bekommen hatten, wagten wir uns zu Dog’s Bay, einem atemberaubenden Tombolo.

Wir machten uns dann zum Mittagessen auf den Weg zum Builín Blasta Cafe & Bakery. Galway City war als nächstes dran, aber nicht bevor wir der Kälte trotzten und von den Blackrock-Tauchtürmen in Salthill aus im Atlantik baden gingen. Es war die berühmte familiengeführte Pizzeria Dough Bros zum Abendessen. Mit fantastischem Essen und toller Gesellschaft haben wir wirklich einen Eindruck von der Kultur bekommen, für die Galway bekannt ist.

Der Burren in der Grafschaft Clare war als nächstes auf dem Weg zu den herrlichen Cliffs of Moher. Nachdem wir die Aussicht von den Klippen genossen hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem anderen der legendären Schlösser Irlands, Dromoland Castle. Dromoland war einst das Gehöft von Irlands Hochkönig Brian Boru und ist wirklich königlich.

Conrad Oppermann und die Roadtrip-Crew!

Das Königreich war als nächstes dran, als Kerry in Sicht kam. Die mystische Aura der Gap of Dunloe im Nebel hüllte uns ein, als wir zu unserem nächsten Ladeziel, dem Europe Hotel and Resort, fuhren. Nachdem wir das Auto angeschlossen hatten, nahmen wir uns Zeit, um in der ruhigen, herrlichen Umgebung des Europe Hotels zu entspannen. Als wir die letzte Nacht unseres Abenteuers erreichten, konnten wir nicht umhin, uns an die außergewöhnliche Reise zu erinnern, auf der wir uns befanden.

Nach einer erholsamen Nacht machten wir uns auf den Weg. Wir fuhren durch den atemberaubenden Conor's Pass. Bei Stürzen von über 100 Metern mussten wir wirklich am Ball bleiben, aber mit Teslas Autopilot-System haben wir es geschafft, ohne ins Schwitzen zu geraten.

Und bevor wir uns versahen, ging die Sonne an unserem letzten Tag unter, als wir unser Ziel Dingle erreichten. Das schöne Fischerdorf in West Kerry ist berühmt für seinen frischen Fisch und seine lebendige Atmosphäre. There really was no better place to finish our ambitious adventure!

Sign up to IrishCentral's newsletter to stay up-to-date with everything Irish!

Are you planning a vacation in Ireland? Looking for advice or want to share some great memories? Join our Irish travel Facebook group.


Epic road trip puts Tesla to the test along the Wild Atlantic Way

It all started as a conversation with my dad and his friends. They said that it would be impossible to do a road trip in an electric car. They had worries about the range and the charging infrastructure.

So we set out to prove them wrong and planned an incredible adventure on Ireland’s Wild Atlantic Way. We were determined to show that we could complete our electric expedition without compromise. So we decided to stop and stay at Ireland’s top luxury hotels along Ireland’s beautiful, rugged west coast.

With a range of 525km, the Tesla Model X was the perfect car to tackle the challenging landscape of Ireland’s west coast. And with autopilot enabled, the vehicle drove itself for much of the journey, even down the winding country roads.

Weiterlesen

We drove from Donegal to Dingle, a journey of 1,500km. Along the way, we felt the power of the Atlantic ocean, took in the spectacular landscape and most importantly, had an enormous amount of craic!

We started our journey on the shores of Lough Eske, Donegal staying at Harvey’s Point. Seeing sunset at Sliabh Liag was a breathtaking way to start the trip. Then we drove through Sligo, sampling some delicious seafood in Shells Café on Strandhill. Downpatrick Head’s famous sea stack was next. We also witnessed the “Eire 64” sign, which was used to signal to American planes during WWII that they were in Ireland.

Europe’s most westerly electric vehicle charging point in Gielty’s was next on Achill Island. We camped in the car under the stars at Keem Beach and took in the spectacular sunrise. After driving through Doo Lough, we arrived in Ireland’s only Forbes 5 star hotel, Ashford Castle. On the shores of Lough Corrib, we charged the car and enjoyed the outstanding hospitality in Ashford.

Next, we drove through Connemara and took in the rugged beauty of the Twelve Bens Mountain range. We stayed the night in Ballynahinch Castle and took in some of their famous fly fishing. After getting a full charge, we ventured to Dog’s Bay, a stunning tombolo.

We then made our way to the Builín Blasta Cafe & Bakery for lunch. Galway City was next, but not before we braved the cold and went for a dip in the Atlantic from the Blackrock diving towers in Salthill. It was the famous family-run pizzeria Dough Bros for dinner. With fantastic food and great company, we really got a taste of the culture Galway is renowned for.

The Burren in County Clare was next as we headed for the magnificent Cliffs of Moher. After taking in the view atop the cliffs, we made our way to another of Ireland’s Legendary Castles, Dromoland Castle. Once the homestead of Ireland’s High King Brian Boru, Dromoland really is fit for royalty.

Conrad Oppermann and the road trip crew!

The Kingdom was next as Kerry roved into view. The mystical aura of the Gap of Dunloe in the fog enveloped us as we headed to our next charging destination, The Europe Hotel and Resort. Having plugged in the car, we took time to relax in the tranquil, magnificent surroundings of the Europe Hotel. As we came to the final night of our adventure, we couldn’t help reminisce about the extraordinary journey we were on.

After getting a night of restful sleep, we ventured on. We drove through the staggering Conor’s pass. With drops of over 100 meters, we really had to be on the ball, but Tesla’s autopilot system meant that we completed it without breaking a sweat.

And before we knew it, the sun was setting on our final day as we arrived at our destination, Dingle. The beautiful fishing village in West Kerry famous for its fresh fish and lively atmosphere. There really was no better place to finish our ambitious adventure!

Sign up to IrishCentral's newsletter to stay up-to-date with everything Irish!

Are you planning a vacation in Ireland? Looking for advice or want to share some great memories? Join our Irish travel Facebook group.


Epic road trip puts Tesla to the test along the Wild Atlantic Way

It all started as a conversation with my dad and his friends. They said that it would be impossible to do a road trip in an electric car. They had worries about the range and the charging infrastructure.

So we set out to prove them wrong and planned an incredible adventure on Ireland’s Wild Atlantic Way. We were determined to show that we could complete our electric expedition without compromise. So we decided to stop and stay at Ireland’s top luxury hotels along Ireland’s beautiful, rugged west coast.

With a range of 525km, the Tesla Model X was the perfect car to tackle the challenging landscape of Ireland’s west coast. And with autopilot enabled, the vehicle drove itself for much of the journey, even down the winding country roads.

Weiterlesen

We drove from Donegal to Dingle, a journey of 1,500km. Along the way, we felt the power of the Atlantic ocean, took in the spectacular landscape and most importantly, had an enormous amount of craic!

We started our journey on the shores of Lough Eske, Donegal staying at Harvey’s Point. Seeing sunset at Sliabh Liag was a breathtaking way to start the trip. Then we drove through Sligo, sampling some delicious seafood in Shells Café on Strandhill. Downpatrick Head’s famous sea stack was next. We also witnessed the “Eire 64” sign, which was used to signal to American planes during WWII that they were in Ireland.

Europe’s most westerly electric vehicle charging point in Gielty’s was next on Achill Island. We camped in the car under the stars at Keem Beach and took in the spectacular sunrise. After driving through Doo Lough, we arrived in Ireland’s only Forbes 5 star hotel, Ashford Castle. On the shores of Lough Corrib, we charged the car and enjoyed the outstanding hospitality in Ashford.

Next, we drove through Connemara and took in the rugged beauty of the Twelve Bens Mountain range. We stayed the night in Ballynahinch Castle and took in some of their famous fly fishing. After getting a full charge, we ventured to Dog’s Bay, a stunning tombolo.

We then made our way to the Builín Blasta Cafe & Bakery for lunch. Galway City was next, but not before we braved the cold and went for a dip in the Atlantic from the Blackrock diving towers in Salthill. It was the famous family-run pizzeria Dough Bros for dinner. With fantastic food and great company, we really got a taste of the culture Galway is renowned for.

The Burren in County Clare was next as we headed for the magnificent Cliffs of Moher. After taking in the view atop the cliffs, we made our way to another of Ireland’s Legendary Castles, Dromoland Castle. Once the homestead of Ireland’s High King Brian Boru, Dromoland really is fit for royalty.

Conrad Oppermann and the road trip crew!

The Kingdom was next as Kerry roved into view. The mystical aura of the Gap of Dunloe in the fog enveloped us as we headed to our next charging destination, The Europe Hotel and Resort. Having plugged in the car, we took time to relax in the tranquil, magnificent surroundings of the Europe Hotel. As we came to the final night of our adventure, we couldn’t help reminisce about the extraordinary journey we were on.

After getting a night of restful sleep, we ventured on. We drove through the staggering Conor’s pass. With drops of over 100 meters, we really had to be on the ball, but Tesla’s autopilot system meant that we completed it without breaking a sweat.

And before we knew it, the sun was setting on our final day as we arrived at our destination, Dingle. The beautiful fishing village in West Kerry famous for its fresh fish and lively atmosphere. There really was no better place to finish our ambitious adventure!

Sign up to IrishCentral's newsletter to stay up-to-date with everything Irish!

Are you planning a vacation in Ireland? Looking for advice or want to share some great memories? Join our Irish travel Facebook group.


Epic road trip puts Tesla to the test along the Wild Atlantic Way

It all started as a conversation with my dad and his friends. They said that it would be impossible to do a road trip in an electric car. They had worries about the range and the charging infrastructure.

So we set out to prove them wrong and planned an incredible adventure on Ireland’s Wild Atlantic Way. We were determined to show that we could complete our electric expedition without compromise. So we decided to stop and stay at Ireland’s top luxury hotels along Ireland’s beautiful, rugged west coast.

With a range of 525km, the Tesla Model X was the perfect car to tackle the challenging landscape of Ireland’s west coast. And with autopilot enabled, the vehicle drove itself for much of the journey, even down the winding country roads.

Weiterlesen

We drove from Donegal to Dingle, a journey of 1,500km. Along the way, we felt the power of the Atlantic ocean, took in the spectacular landscape and most importantly, had an enormous amount of craic!

We started our journey on the shores of Lough Eske, Donegal staying at Harvey’s Point. Seeing sunset at Sliabh Liag was a breathtaking way to start the trip. Then we drove through Sligo, sampling some delicious seafood in Shells Café on Strandhill. Downpatrick Head’s famous sea stack was next. We also witnessed the “Eire 64” sign, which was used to signal to American planes during WWII that they were in Ireland.

Europe’s most westerly electric vehicle charging point in Gielty’s was next on Achill Island. We camped in the car under the stars at Keem Beach and took in the spectacular sunrise. After driving through Doo Lough, we arrived in Ireland’s only Forbes 5 star hotel, Ashford Castle. On the shores of Lough Corrib, we charged the car and enjoyed the outstanding hospitality in Ashford.

Next, we drove through Connemara and took in the rugged beauty of the Twelve Bens Mountain range. We stayed the night in Ballynahinch Castle and took in some of their famous fly fishing. After getting a full charge, we ventured to Dog’s Bay, a stunning tombolo.

We then made our way to the Builín Blasta Cafe & Bakery for lunch. Galway City was next, but not before we braved the cold and went for a dip in the Atlantic from the Blackrock diving towers in Salthill. It was the famous family-run pizzeria Dough Bros for dinner. With fantastic food and great company, we really got a taste of the culture Galway is renowned for.

The Burren in County Clare was next as we headed for the magnificent Cliffs of Moher. After taking in the view atop the cliffs, we made our way to another of Ireland’s Legendary Castles, Dromoland Castle. Once the homestead of Ireland’s High King Brian Boru, Dromoland really is fit for royalty.

Conrad Oppermann and the road trip crew!

The Kingdom was next as Kerry roved into view. The mystical aura of the Gap of Dunloe in the fog enveloped us as we headed to our next charging destination, The Europe Hotel and Resort. Having plugged in the car, we took time to relax in the tranquil, magnificent surroundings of the Europe Hotel. As we came to the final night of our adventure, we couldn’t help reminisce about the extraordinary journey we were on.

After getting a night of restful sleep, we ventured on. We drove through the staggering Conor’s pass. With drops of over 100 meters, we really had to be on the ball, but Tesla’s autopilot system meant that we completed it without breaking a sweat.

And before we knew it, the sun was setting on our final day as we arrived at our destination, Dingle. The beautiful fishing village in West Kerry famous for its fresh fish and lively atmosphere. There really was no better place to finish our ambitious adventure!

Sign up to IrishCentral's newsletter to stay up-to-date with everything Irish!

Are you planning a vacation in Ireland? Looking for advice or want to share some great memories? Join our Irish travel Facebook group.


Schau das Video: MYSTERIET OM MALAYSIA AIRLINES FLIGHT 370 (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Dondre

    Stimmen Sie zu, diese hervorragende Idee hat Recht

  2. Colan

    Ich bin immer noch nichts ist gehört

  3. Kadeer

    Ich verstehe diese Frage. Ich lade zur Diskussion ein.

  4. Per

    Was für ein talentierter Satz



Eine Nachricht schreiben