Neue Rezepte

Vanille-Bohnen-Creme-Soda schwimmt

Vanille-Bohnen-Creme-Soda schwimmt


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Schlagen Sie die Hitze am Ende des Sommers mit diesen Vanilleschoten-Sahne-Soda-Floats aus hausgemachter Sahnesoda, die über Vanille gegossen wird...

Schlagen Sie die Hitze des Endes des Sommers mit dieser Vanille-Bohnen-Creme Limonade schwimmt mit hausgemachter Sahnesoda über Vanilleeis gegossen.

Zutaten

  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1/2 Tasse Kristallzucker
  • 1 Nielsen-Massey Madagascar Bourbon Vanilleschote
  • 1/2 Teelöffel Nielsen-Massey-Vanille-Extrakt
  • 1 Tasse Selterswasser
  • 1 Esslöffel Wodka oder Bourbon, optional
  • 4 Kugeln Vanilleeis

Portionen4

Kalorien pro Portion309

Folatäquivalent (gesamt)5µg1%

Riboflavin (B2)0,2mg14,5%


11 regionale Twists auf dem Root Beer Float

An einem heißen Tag trifft nichts so wie ein Root Beer Float. Die Kombination aus Root Beer, Vanilleeis und Schlagsahne ergibt ein himmlisches, dekadentes Getränk, aber nicht alle Lokale verwenden das gleiche Rezept. Hier sind 11 regionale Wendungen auf dem Root Beer Float.

1. SCHWARZE KUH MIT BROWNIES UND BREZELN

Eine Ursprungsgeschichte für den Root Beer Float besagt, dass Frank Wisner, der Besitzer einer Brauerei in Colorado, das Dessert im Jahr 1893 erfand, nachdem er erkannt hatte, dass die schneebedeckten Berggipfel von Colorado aussahen wie in Limonade schwimmendes Eis. Eine andere Version besagt, dass Wisner eine Bergbaugesellschaft besaß und den Root Beer Float erfand, nachdem er bemerkt hatte, dass der Vollmond über den Bergen von Colorado wie eine Kugel Vanilleeis aussah.

Egal wie er auf die Idee kam, seine Kreation – Root Beer plus Vanilleeis – nannte Wisner eine schwarze Kuh, was sich heute auf einen klassischen Root Beer Float oder Cola mit Vanilleeis beziehen kann. Colorado hält das traditionelle Erlebnis der schwarzen Kuh dank Boulder's Oak at Fourteenth am Leben, das neben Vanilleeis eine beliebte schwarze Kuh mit Brownies und Brezeln serviert.

2. BRAUN KUH

Eine braune Kuh, die eine Variation eines Root-Beer-Floats ist, bei dem Schokoladeneis anstelle von Vanille verwendet wird, ist perfekt für Schokoladenliebhaber. Je nachdem, wen Sie fragen, kann sich eine braune Kuh (manchmal auch Schokoladenkuh genannt) auch auf einen Root Beer Float mit Vanilleeis und Schokoladensirup oder einen Float mit Cola anstelle von Root Beer beziehen. Das braune Kuhrezept von Martha Stewart verwendet Vanilleeis, Schokoladensirup, Schlagsahne und Schokoladenstreusel.

3. SCHWIMMER IM PHILADELPHIA-STIL

Eine andere Herkunftsgeschichte von Root Beer Float schreibt die Erfindung des Desserts Robert Green zu, einem Philadelphiaer, der in den 1870er Jahren süße Sahne durch Eiscreme in Sodawasser ersetzte. Philadelphias The Franklin Fountain setzt diese Tradition fort, indem es hausgemachte Root Beer Floats im Philly-Stil serviert. Und obwohl The Franklin Fountain etwas mehr als ein Jahrzehnt alt ist, ist es das einzig Wahre – es ist so authentisch Philly, dass sich Benjamin Franklins Druckerei einst in derselben Straße befand (und ja, der Sodabrunnen ist nach dem Gründervater benannt).

Die Mitarbeiter des Franklin Fountain stellen ihren eigenen Wurzelbiersirup her, indem sie Wasser, ganze Vanilleschoten, Rohrzucker, braunen Zucker, Melasse, Zimt, Sternanis, Birke und Sassafras mischen. Sie stellen auch ihr eigenes Eis her, das für eine weniger dichte Textur keine Eier enthält. Eine Mischung aus mexikanischer Vanille und Madagaskar-Vanille kommt in das Eis, das zusammen mit dem Root Beer Sirup und Soda ein perfektes Sommerdessert ergibt.

4. ERWACHSENE SCHWIMMER

Sie können im ganzen Land harte Root Beer (mit Alkohol) finden, und diese Wagen für Erwachsene bieten eine ausgereifte Variante des traditionellen Wagens. Fügen Sie dem alkoholischen Root Beer von Not Your Father eine Kugel Vanilleeis hinzu, um Ihren eigenen Erwachsenen zu schwimmen, oder probieren Sie den Smirnoff Root Beer Float, wenn Sie auf Wodka stehen. Oder besuchen Sie das Bell Book & Candle in New York City, das einen köstlichen Root Beer Float serviert, der vor Ort gebraut und fermentiert wird (Alkohol optional) und mit Schlagsahne und einer Kirsche gekrönt wird.

5. EIS MIT WURZELBIER-AROMA

Warum einfache alte Vanille verwenden, wenn Sie die Dinge aufpeppen können? Angesichts all der einzigartigen, obskuren Eissorten in kleinen Chargen, die es gibt (Ricotta-Pistazie und Lavendel-Estragon-Eis, irgendjemand?), ist es keine Überraschung, dass Eiscreme mit Root Beer-Geschmack eine Sache ist. Bei Jeni können Sie Root Beer-Eis zusammen mit einem Glas Boylans Root Beer bekommen oder Root Beer-Eis mit Créme Soda kombinieren. Zum Glück hat Jeni's überall kleine Läden (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus und Cleveland), sodass Sie Ihre Naschkatzen überall verwöhnen können.

6. CUSTARD-SCHWIMMER

Für einen extra dicken und cremigen Root Beer Float, versuchen Sie es mit Vanillepudding anstelle von Eiscreme. Chicago hat eine lange Geschichte von Sodafontänen (die bis in die 1890er Jahre zurückreicht), und Scooter's Frozen Custard in Chicago setzt die Tradition mit seinem Root Beer Float fort. Hergestellt aus Scooters eigenem Vanillepudding und Root Beer von Sprecher’s (mit Sitz in Milwaukee), sind diese Vanillepuddingwagen ein schaumiger, köstlicher Genuss.

7. ROOT BIER EINFRIEREN

Schon mal einen Root Beer Milchshake probiert? Der Root Beer Freeze ist ein Float, bei dem Root Beer und Eiscreme miteinander vermischt werden. Ob Sie es mit einem Strohhalm trinken oder mit einem Löffel essen, der Root Beer Freeze ist wirklich erfrischend. Es war zuvor bei Sonic Drive-Ins erhältlich (obwohl es an einigen Orten immer noch im geheimen Menü enthalten sein kann). Wenn Sie es lieber selbst zu Hause machen möchten, pürieren Sie einfach Eis und Barqs Root Beer in einem Mixer.

8. GELATO-SCHWIMMER

Für ein dichteres Root Beer Float-Erlebnis versuchen Sie es mit Eis statt Eis. Chicagos Au Cheval lässt Root Beer schwimmen mit Berghoffs gezapftem Root Beer und gemälztem Vanilleeis aus einer lokalen Eisdiele und Gelateria namens Zarlengo's. Um Ihr eigenes Eis zu schwimmen, kombinieren Sie Ihr Lieblings-Root-Bier mit Stracciatella-Gelato. Die Vanillebasis und Schokoladenstreifen machen das Getränk zu einer Mischung aus einer schwarzen Kuh und einer braunen Kuh.

9. CREME SODA FLOATS

ist gleichbedeutend mit Root Beer. Das 1919 gegründete Unternehmen hat das würzige Getränk überall an Root-Beer-Liebhaber verkauft. Um eine Sahnesoda zu schwimmen, geben Sie eine Kugel Eis in ein Glas kohlensäurehaltiges Sahnesoda von A&W. Das Soda enthält Yucca-Extrakt, der dem Getränk zusätzlichen Schaum und Geschmack verleiht.

10. BOURBON-SCHWIMMER

Eine Art Schwimmer für Erwachsene, der Bourbon-Schwimmer, ist im Süden charakteristisch. In Alabama bedeuten strenge Spirituosengesetze, dass Köche und Barkeeper mit ihren handwerklichen Likören kreativ werden müssen. Der Bourbon Root Beer Float im SpringHouse in Alexander City, Alabama, bietet zwei Kugeln Bourbon-Eis, Buffalo Trace Bourbon und einen hausgemachten Root Beer Sirup. Der Sirup besteht aus Sassafraswurzel, Melasse, Wintergrünextrakt, Zucker und Gewürzen (Nelken, Koriandersamen, Sternanis). Um zu Hause zu replizieren, entscheiden Sie sich für Abita Root Beer, das Louisiana-Rohrzucker für eine authentische südliche Note enthält.

11. MEXIKANISCHE BRAUN KUH

Washingtons Mora Iced Creamery importiert Dulce de Leche aus Argentinien, wo Karamell ein wahnsinnig beliebter Geschmack ist, aber das mexikanische Schokoladeneis des Unternehmens schmeckt genauso authentisch. Eine Mischung aus dunkler Schokolade, Muskatnuss und Zimt, das mexikanische Schokoladeneis ist ein perfekter Begleiter zum American Star Root Beer, das zufällig eines der wenigen Root Beer in Mexiko ist.


11 regionale Twists auf dem Root Beer Float

An einem heißen Tag trifft nichts so wie ein Root Beer Float. Die Kombination aus Root Beer, Vanilleeis und Schlagsahne ergibt ein himmlisches, dekadentes Getränk, aber nicht alle Lokale verwenden das gleiche Rezept. Hier sind 11 regionale Wendungen auf dem Root Beer Float.

1. SCHWARZE KUH MIT BROWNIES UND BREZELN

Eine Ursprungsgeschichte für den Root Beer Float besagt, dass Frank Wisner, der Besitzer einer Brauerei in Colorado, das Dessert 1893 erfand, nachdem er erkannt hatte, dass die schneebedeckten Berggipfel von Colorado aussahen wie in Limonade schwimmendes Eis. Eine andere Version besagt, dass Wisner eine Bergbaugesellschaft besaß und den Root Beer Float erfand, nachdem er bemerkt hatte, dass der Vollmond über den Bergen von Colorado wie eine Kugel Vanilleeis aussah.

Egal wie er auf die Idee kam, seine Kreation – Root Beer plus Vanilleeis – nannte Wisner eine schwarze Kuh, was sich heute auf einen klassischen Root Beer Float oder Cola mit Vanilleeis beziehen kann. Colorado hält das traditionelle Erlebnis der schwarzen Kuh dank Boulder's Oak at Fourteenth am Leben, das neben Vanilleeis eine beliebte schwarze Kuh mit Brownies und Brezeln serviert.

2. BRAUN KUH

Eine braune Kuh, die eine Variation eines Root-Beer-Floats ist, bei dem Schokoladeneis anstelle von Vanille verwendet wird, ist perfekt für Schokoladenliebhaber. Je nachdem, wen Sie fragen, kann sich eine braune Kuh (manchmal auch Schokoladenkuh genannt) auch auf einen Root Beer Float mit Vanilleeis und Schokoladensirup oder einen Float mit Cola anstelle von Root Beer beziehen. Das braune Kuhrezept von Martha Stewart verwendet Vanilleeis, Schokoladensirup, Schlagsahne und Schokoladenstreusel.

3. SCHWIMMER IM PHILADELPHIA-STIL

Eine andere Herkunftsgeschichte von Root Beer Float schreibt die Erfindung des Desserts Robert Green zu, einem Philadelphiaer, der in den 1870er Jahren süße Sahne durch Eiscreme in Sodawasser ersetzte. Philadelphias The Franklin Fountain setzt diese Tradition fort, indem es hausgemachte Root Beer Floats im Philly-Stil serviert. Und obwohl The Franklin Fountain etwas mehr als ein Jahrzehnt alt ist, ist es das einzig Wahre – es ist so authentisch Philly, dass sich Benjamin Franklins Druckerei einst in derselben Straße befand (und ja, der Sodabrunnen ist nach dem Gründervater benannt).

Die Mitarbeiter des Franklin Fountain stellen ihren eigenen Wurzelbiersirup her, indem sie Wasser, ganze Vanilleschoten, Rohrzucker, braunen Zucker, Melasse, Zimt, Sternanis, Birke und Sassafras mischen. Sie stellen auch ihr eigenes Eis her, das für eine weniger dichte Textur keine Eier enthält. Eine Mischung aus mexikanischer Vanille und Madagaskar-Vanille kommt in das Eis, das zusammen mit dem Root Beer Sirup und Soda ein perfektes Sommerdessert ergibt.

4. ERWACHSENE SCHWIMMER

Sie können im ganzen Land harte Root Beer (mit Alkohol) finden, und diese Wagen für Erwachsene bieten eine ausgereifte Variante des traditionellen Wagens. Fügen Sie dem alkoholischen Root Beer von Not Your Father eine Kugel Vanilleeis hinzu, um Ihren eigenen Erwachsenen zu schwimmen, oder probieren Sie den Smirnoff Root Beer Float, wenn Sie auf Wodka stehen. Oder besuchen Sie das Bell Book & Candle in New York City, das einen köstlichen Root Beer Float serviert, der vor Ort gebraut und fermentiert wird (Alkohol optional) und mit Schlagsahne und einer Kirsche gekrönt wird.

5. EIS MIT WURZELBIER-AROMA

Warum einfache alte Vanille verwenden, wenn Sie die Dinge aufpeppen können? Angesichts all der einzigartigen, obskuren Eissorten in kleinen Chargen, die es gibt (Ricotta-Pistazie und Lavendel-Estragon-Eis, irgendjemand?), ist es keine Überraschung, dass Eiscreme mit Root Beer-Geschmack eine Sache ist. Bei Jeni's können Sie Root Beer-Eis zusammen mit einem Glas Boylans Root Beer bekommen oder Root Beer-Eis mit Créme Soda kombinieren. Zum Glück hat Jeni's überall kleine Läden (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus und Cleveland), sodass Sie Ihre Naschkatzen überall verwöhnen können.

6. CUSTARD-SCHWIMMER

Für einen extra dicken und cremigen Root Beer Float, versuchen Sie es mit Vanillepudding anstelle von Eiscreme. Chicago hat eine lange Geschichte von Sodafontänen (die bis in die 1890er Jahre zurückreicht), und Scooter's Frozen Custard in Chicago setzt die Tradition mit seinem Root Beer Float fort. Hergestellt aus Scooters eigenem Vanillepudding und Root Beer von Sprecher’s (mit Sitz in Milwaukee), sind diese Vanillepuddingwagen ein schaumiger, köstlicher Genuss.

7. ROOT BIER EINFRIEREN

Schon mal einen Root Beer Milchshake probiert? Der Root Beer Freeze ist ein Float, bei dem Root Beer und Eiscreme miteinander vermischt werden. Ob Sie es mit einem Strohhalm trinken oder mit einem Löffel essen, der Root Beer Freeze ist wirklich erfrischend. Es war zuvor bei Sonic Drive-Ins erhältlich (obwohl es an einigen Orten immer noch im geheimen Menü enthalten sein kann). Wenn Sie es lieber selbst zu Hause machen möchten, pürieren Sie einfach Eis und Barqs Root Beer in einem Mixer.

8. GELATO-SCHWIMMER

Für ein dichteres Root Beer Float-Erlebnis versuchen Sie es mit Eis anstelle von Eiscreme. Chicagos Au Cheval lässt Root Beer schwimmen mit Berghoffs Fass Root Beer und malziertem Vanilleeis aus einer lokalen Eisdiele und Gelateria namens Zarlengo's. Um Ihr eigenes Eis zu schwimmen, kombinieren Sie Ihr Lieblings-Root-Bier mit Stracciatella-Gelato. Die Vanillebasis und Schokoladenstreifen machen das Getränk zu einer Mischung aus einer schwarzen Kuh und einer braunen Kuh.

9. CREME SODA FLOATS

ist gleichbedeutend mit Root Beer. Das 1919 gegründete Unternehmen hat das würzige Getränk überall an Root-Beer-Liebhaber verkauft. Um eine Sahnesoda zu schwimmen, geben Sie eine Kugel Eis in ein Glas kohlensäurehaltiges Sahnesoda von A&W. Das Soda enthält Yucca-Extrakt, der dem Getränk zusätzlichen Schaum und Geschmack verleiht.

10. BOURBON-SCHWIMMER

Eine Art Schwimmer für Erwachsene, der Bourbon-Schwimmer, ist im Süden charakteristisch. In Alabama bedeuten strenge Spirituosengesetze, dass Köche und Barkeeper mit ihren handwerklichen Likören kreativ werden müssen. Der Bourbon Root Beer Float im SpringHouse in Alexander City, Alabama, bietet zwei Kugeln Bourbon-Eis, Buffalo Trace Bourbon und einen hausgemachten Root Beer Sirup. Der Sirup besteht aus Sassafraswurzel, Melasse, Wintergrünextrakt, Zucker und Gewürzen (Nelken, Koriandersamen, Sternanis). Um zu Hause zu replizieren, entscheiden Sie sich für Abita Root Beer, das Louisiana-Rohrzucker für eine authentische südliche Note enthält.

11. MEXIKANISCHE BRAUN KUH

Washingtons Mora Iced Creamery importiert Dulce de Leche aus Argentinien, wo Karamell ein wahnsinnig beliebter Geschmack ist, aber das mexikanische Schokoladeneis des Unternehmens schmeckt genauso authentisch. Eine Mischung aus dunkler Schokolade, Muskatnuss und Zimt, das mexikanische Schokoladeneis ist ein perfekter Begleiter zum American Star Root Beer, das zufällig eines der wenigen Root Beer in Mexiko ist.


11 regionale Twists auf dem Root Beer Float

An einem heißen Tag trifft nichts so wie ein Root Beer Float. Die Kombination aus Root Beer, Vanilleeis und Schlagsahne ergibt ein himmlisches, dekadentes Getränk, aber nicht alle Lokale verwenden das gleiche Rezept. Hier sind 11 regionale Wendungen auf dem Root Beer Float.

1. SCHWARZE KUH MIT BROWNIES UND BREZELN

Eine Ursprungsgeschichte für den Root Beer Float besagt, dass Frank Wisner, der Besitzer einer Brauerei in Colorado, das Dessert 1893 erfand, nachdem er erkannt hatte, dass die schneebedeckten Berggipfel von Colorado aussahen wie in Limonade schwimmendes Eis. Eine andere Version besagt, dass Wisner eine Bergbaugesellschaft besaß und den Root Beer Float erfand, nachdem er bemerkt hatte, dass der Vollmond über den Bergen von Colorado wie eine Kugel Vanilleeis aussah.

Egal wie er auf die Idee kam, Wisner nannte seine Kreation – Root Beer plus Vanilleeis – eine schwarze Kuh, was sich heute auf einen klassischen Root Beer Float oder Cola mit Vanilleeis beziehen kann. Colorado hält das traditionelle Erlebnis der schwarzen Kuh dank Boulder's Oak at Fourteenth am Leben, das neben Vanilleeis eine beliebte schwarze Kuh mit Brownies und Brezeln serviert.

2. BRAUN KUH

Eine braune Kuh, die eine Variation eines Root-Beer-Floats ist, bei dem Schokoladeneis anstelle von Vanille verwendet wird, ist perfekt für Schokoladenliebhaber. Je nachdem, wen Sie fragen, kann sich eine braune Kuh (manchmal auch Schokoladenkuh genannt) auch auf einen Root Beer Float mit Vanilleeis und Schokoladensirup oder einen Float mit Cola anstelle von Root Beer beziehen. Das braune Kuhrezept von Martha Stewart verwendet Vanilleeis, Schokoladensirup, Schlagsahne und Schokoladenstreusel.

3. SCHWIMMER IM PHILADELPHIA-STIL

Eine andere Herkunftsgeschichte von Root Beer Float schreibt die Erfindung des Desserts Robert Green zu, einem Philadelphiaer, der in den 1870er Jahren süße Sahne durch Eiscreme in Sodawasser ersetzte. Philadelphias The Franklin Fountain setzt diese Tradition fort, indem es hausgemachte Root Beer Floats im Philly-Stil serviert. Und obwohl The Franklin Fountain etwas mehr als ein Jahrzehnt alt ist, ist es das einzig Wahre – es ist so authentisch Philly, dass sich Benjamin Franklins Druckerei einst in derselben Straße befand (und ja, der Sodabrunnen ist nach dem Gründervater benannt).

Die Mitarbeiter des Franklin Fountain stellen ihren eigenen Wurzelbiersirup her, indem sie Wasser, ganze Vanilleschoten, Rohrzucker, braunen Zucker, Melasse, Zimt, Sternanis, Birke und Sassafras mischen. Sie stellen auch ihr eigenes Eis her, das für eine weniger dichte Textur keine Eier enthält. Eine Mischung aus mexikanischer Vanille und Madagaskar-Vanille kommt in das Eis, das zusammen mit dem Root Beer Sirup und Soda ein perfektes Sommerdessert ergibt.

4. ERWACHSENE SCHWIMMER

Sie können im ganzen Land harte Root-Biere (mit Alkohol) finden, und diese Wagen für Erwachsene bieten eine ausgereifte Variante des traditionellen Wagens. Fügen Sie dem alkoholischen Root Beer von Not Your Father eine Kugel Vanilleeis hinzu, um Ihren eigenen Erwachsenen zu schwimmen, oder probieren Sie den Smirnoff Root Beer Float, wenn Sie auf Wodka stehen. Oder besuchen Sie das Bell Book & Candle in New York City, das einen köstlichen Root Beer Float serviert, der vor Ort gebraut und fermentiert wird (Alkohol optional) und mit Schlagsahne und einer Kirsche gekrönt wird.

5. EIS MIT WURZELBIER-AROMA

Warum einfache alte Vanille verwenden, wenn Sie die Dinge aufpeppen können? Angesichts all der einzigartigen, obskuren Eissorten in kleinen Chargen, die es gibt (Ricotta-Pistazie und Lavendel-Estragon-Eis, irgendjemand?), ist es keine Überraschung, dass Eiscreme mit Root Beer-Geschmack eine Sache ist. Bei Jeni können Sie Root Beer-Eis zusammen mit einem Glas Boylans Root Beer bekommen oder Root Beer-Eis mit Créme Soda kombinieren. Zum Glück hat Jeni's überall kleine Läden (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus und Cleveland), sodass Sie Ihre Naschkatzen überall verwöhnen können.

6. CUSTARD-SCHWIMMER

Für einen extra dicken und cremigen Root Beer Float, versuchen Sie es mit Vanillepudding anstelle von Eiscreme. Chicago hat eine lange Geschichte von Sodafontänen (die bis in die 1890er Jahre zurückreicht), und Scooter's Frozen Custard in Chicago setzt die Tradition mit seinem Root Beer Float fort. Hergestellt aus Scooters eigenem Vanillepudding und Root Beer von Sprecher's (mit Sitz in Milwaukee), sind diese Vanillepuddingschwimmer ein schaumiger, köstlicher Genuss.

7. ROOT BIER EINFRIEREN

Schon mal einen Root Beer Milchshake probiert? Der Root Beer Freeze ist ein Float, bei dem Root Beer und Eiscreme miteinander vermischt werden. Ob Sie es mit einem Strohhalm trinken oder mit einem Löffel essen, der Root Beer Freeze ist wirklich erfrischend. Es war zuvor bei Sonic Drive-Ins erhältlich (obwohl es an einigen Orten immer noch im geheimen Menü enthalten sein kann). Wenn Sie es lieber selbst zu Hause machen möchten, pürieren Sie einfach Eis und Barqs Root Beer in einem Mixer.

8. GELATO-SCHWIMMER

Für ein dichteres Root Beer Float-Erlebnis versuchen Sie es mit Eis anstelle von Eiscreme. Chicagos Au Cheval lässt Root Beer schwimmen mit Berghoffs gezapftem Root Beer und gemälztem Vanilleeis aus einer lokalen Eisdiele und Gelateria namens Zarlengo's. Um Ihr eigenes Eis zu schwimmen, kombinieren Sie Ihr Lieblings-Root-Bier mit Stracciatella-Gelato. Die Vanillebasis und Schokoladenstreifen machen das Getränk zu einer Mischung aus einer schwarzen Kuh und einer braunen Kuh.

9. CREME SODA FLOATS

ist gleichbedeutend mit Root Beer. Das 1919 gegründete Unternehmen hat das würzige Getränk überall an Root-Beer-Liebhaber verkauft. Um eine Sahnesoda zu schwimmen, geben Sie eine Kugel Eis in ein Glas kohlensäurehaltiges Sahnesoda von A&W. Das Soda enthält Yucca-Extrakt, der dem Getränk zusätzlichen Schaum und Geschmack verleiht.

10. BOURBON-SCHWIMMER

Eine Art Schwimmer für Erwachsene, der Bourbon-Schwimmer, ist im Süden charakteristisch. In Alabama bedeuten strenge Spirituosengesetze, dass Köche und Barkeeper mit ihren handwerklichen Likören kreativ werden müssen. Der Bourbon Root Beer Float im SpringHouse in Alexander City, Alabama, bietet zwei Kugeln Bourbon-Eis, Buffalo Trace Bourbon und einen hausgemachten Root Beer Sirup. Der Sirup besteht aus Sassafraswurzel, Melasse, Wintergrünextrakt, Zucker und Gewürzen (Nelken, Koriandersamen, Sternanis). Um zu Hause zu replizieren, entscheiden Sie sich für Abita Root Beer, das Louisiana-Rohrzucker für eine authentische südliche Note enthält.

11. MEXIKANISCHE BRAUN KUH

Washingtons Mora Iced Creamery importiert Dulce de Leche aus Argentinien, wo Karamell ein wahnsinnig beliebter Geschmack ist, aber das mexikanische Schokoladeneis des Unternehmens schmeckt genauso authentisch. Eine Mischung aus dunkler Schokolade, Muskatnuss und Zimt, das mexikanische Schokoladeneis ist ein perfekter Begleiter zum American Star Root Beer, das zufällig eines der wenigen Root Beer in Mexiko ist.


11 regionale Twists auf dem Root Beer Float

An einem heißen Tag trifft nichts so wie ein Root Beer Float. Die Kombination aus Root Beer, Vanilleeis und Schlagsahne ergibt ein himmlisches, dekadentes Getränk, aber nicht alle Lokale verwenden das gleiche Rezept. Hier sind 11 regionale Wendungen auf dem Root Beer Float.

1. SCHWARZE KUH MIT BROWNIES UND BREZELN

Eine Ursprungsgeschichte für den Root Beer Float besagt, dass Frank Wisner, der Besitzer einer Brauerei in Colorado, das Dessert 1893 erfand, nachdem er erkannt hatte, dass die schneebedeckten Berggipfel von Colorado aussahen wie in Limonade schwimmendes Eis. Eine andere Version besagt, dass Wisner eine Bergbaugesellschaft besaß und den Root Beer Float erfand, nachdem er bemerkt hatte, dass der Vollmond über den Bergen von Colorado wie eine Kugel Vanilleeis aussah.

Egal wie er auf die Idee kam, Wisner nannte seine Kreation – Root Beer plus Vanilleeis – eine schwarze Kuh, was sich heute auf einen klassischen Root Beer Float oder Cola mit Vanilleeis beziehen kann. Colorado hält das traditionelle Erlebnis der schwarzen Kuh dank Boulder's Oak at Fourteenth am Leben, das neben Vanilleeis eine beliebte schwarze Kuh mit Brownies und Brezeln serviert.

2. BRAUN KUH

Eine braune Kuh, die eine Variation eines Root-Beer-Floats ist, bei dem Schokoladeneis anstelle von Vanille verwendet wird, ist perfekt für Schokoladenliebhaber. Je nachdem, wen Sie fragen, kann sich eine braune Kuh (manchmal auch Schokoladenkuh genannt) auch auf einen Root Beer Float mit Vanilleeis und Schokoladensirup oder einen Float mit Cola anstelle von Root Beer beziehen. Das braune Kuhrezept von Martha Stewart verwendet Vanilleeis, Schokoladensirup, Schlagsahne und Schokoladenstreusel.

3. SCHWIMMER IM PHILADELPHIA-STIL

Eine andere Herkunftsgeschichte von Root Beer Float schreibt die Erfindung des Desserts Robert Green zu, einem Philadelphiaer, der in den 1870er Jahren süße Sahne durch Eiscreme in Sodawasser ersetzte. Philadelphias The Franklin Fountain setzt diese Tradition fort, indem es hausgemachte Root Beer Floats im Philly-Stil serviert. Und obwohl The Franklin Fountain etwas mehr als ein Jahrzehnt alt ist, ist es das einzig Wahre – es ist so authentisch Philly, dass sich Benjamin Franklins Druckerei einst in derselben Straße befand (und ja, der Sodabrunnen ist nach dem Gründervater benannt).

Die Mitarbeiter des Franklin Fountain stellen ihren eigenen Wurzelbiersirup her, indem sie Wasser, ganze Vanilleschoten, Rohrzucker, braunen Zucker, Melasse, Zimt, Sternanis, Birke und Sassafras mischen. Sie stellen auch ihr eigenes Eis her, das für eine weniger dichte Textur keine Eier enthält. Eine Mischung aus mexikanischer Vanille und Madagaskar-Vanille kommt in das Eis, das zusammen mit dem Root Beer Sirup und Soda ein perfektes Sommerdessert ergibt.

4. ERWACHSENE SCHWIMMER

Sie können im ganzen Land harte Root-Biere (mit Alkohol) finden, und diese Wagen für Erwachsene bieten eine ausgereifte Variante des traditionellen Wagens. Fügen Sie dem alkoholischen Root Beer von Not Your Father eine Kugel Vanilleeis hinzu, um Ihren eigenen Erwachsenen zu schwimmen, oder probieren Sie den Smirnoff Root Beer Float, wenn Sie auf Wodka stehen. Oder besuchen Sie das Bell Book & Candle in New York City, das einen köstlichen Root Beer Float serviert, der vor Ort gebraut und fermentiert wird (Alkohol optional) und mit Schlagsahne und einer Kirsche gekrönt wird.

5. EIS MIT WURZELBIER-AROMA

Warum einfache alte Vanille verwenden, wenn Sie die Dinge aufpeppen können? Angesichts all der einzigartigen, obskuren Eissorten in kleinen Mengen, die es gibt (Ricotta-Pistazien- und Lavendel-Estragon-Eis, irgendjemand?), ist es keine Überraschung, dass Eiscreme mit Root Beer-Geschmack eine Sache ist. Bei Jeni können Sie Root Beer-Eis zusammen mit einem Glas Boylans Root Beer bekommen oder Root Beer-Eis mit Créme Soda kombinieren. Zum Glück hat Jeni's überall kleine Läden (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus und Cleveland), sodass Sie Ihre Naschkatzen überall verwöhnen können.

6. CUSTARD-SCHWIMMER

Für einen extra dicken und cremigen Root Beer Float, versuchen Sie es mit Vanillepudding anstelle von Eiscreme. Chicago hat eine lange Geschichte von Sodafontänen (die bis in die 1890er Jahre zurückreicht), und Scooter's Frozen Custard in Chicago setzt die Tradition mit seinem Root Beer Float fort. Hergestellt aus Scooters eigenem Vanillepudding und Root Beer von Sprecher's (mit Sitz in Milwaukee), sind diese Vanillepuddingschwimmer ein schaumiger, köstlicher Genuss.

7. ROOT BIER EINFRIEREN

Schon mal einen Root Beer Milchshake probiert? Der Root Beer Freeze ist ein Float, bei dem Root Beer und Eiscreme miteinander vermischt werden. Ob Sie es mit einem Strohhalm trinken oder mit einem Löffel essen, der Root Beer Freeze ist wirklich erfrischend. Es war zuvor bei Sonic Drive-Ins erhältlich (obwohl es an einigen Orten immer noch im geheimen Menü enthalten sein kann). Wenn Sie es lieber selbst zu Hause machen möchten, pürieren Sie einfach Eis und Barqs Root Beer in einem Mixer.

8. GELATO-SCHWIMMER

Für ein dichteres Root Beer Float-Erlebnis versuchen Sie es mit Eis anstelle von Eiscreme. Chicagos Au Cheval lässt Root Beer schwimmen mit Berghoffs gezapftem Root Beer und gemälztem Vanilleeis aus einer lokalen Eisdiele und Gelateria namens Zarlengo's. Um Ihr eigenes Eis zu schwimmen, kombinieren Sie Ihr Lieblings-Root-Bier mit Stracciatella-Gelato. Die Vanillebasis und Schokoladenstreifen machen das Getränk zu einer Mischung aus einer schwarzen Kuh und einer braunen Kuh.

9. CREME SODA FLOATS

ist gleichbedeutend mit Root Beer. Das 1919 gegründete Unternehmen hat das würzige Getränk überall an Root-Beer-Liebhaber verkauft. Um eine Sahnesoda zu schwimmen, geben Sie eine Kugel Eis in ein Glas kohlensäurehaltiges Sahnesoda von A&W. Das Soda enthält Yucca-Extrakt, der dem Getränk zusätzlichen Schaum und Geschmack verleiht.

10. BOURBON-SCHWIMMER

Eine Art Schwimmer für Erwachsene, der Bourbon-Schwimmer, ist im Süden charakteristisch. In Alabama bedeuten strenge Spirituosengesetze, dass Köche und Barkeeper mit ihren handwerklichen Likören kreativ werden müssen. Der Bourbon Root Beer Float im SpringHouse in Alexander City, Alabama, bietet zwei Kugeln Bourbon-Eis, Buffalo Trace Bourbon und einen hausgemachten Root Beer Sirup. Der Sirup besteht aus Sassafraswurzel, Melasse, Wintergrünextrakt, Zucker und Gewürzen (Nelken, Koriandersamen, Sternanis). Um zu Hause zu replizieren, entscheiden Sie sich für Abita Root Beer, das Louisiana-Rohrzucker für eine authentische südliche Note enthält.

11. MEXIKANISCHE BRAUN KUH

Washingtons Mora Iced Creamery importiert Dulce de Leche aus Argentinien, wo Karamell ein wahnsinnig beliebter Geschmack ist, aber das mexikanische Schokoladeneis des Unternehmens schmeckt genauso authentisch. Eine Mischung aus dunkler Schokolade, Muskatnuss und Zimt, das mexikanische Schokoladeneis ist ein perfekter Begleiter zum American Star Root Beer, das zufällig eines der wenigen Root Beer in Mexiko ist.


11 regionale Twists auf dem Root Beer Float

An einem heißen Tag trifft nichts so wie ein Root Beer Float. Die Kombination aus Root Beer, Vanilleeis und Schlagsahne ergibt ein himmlisches, dekadentes Getränk, aber nicht alle Lokale verwenden das gleiche Rezept. Hier sind 11 regionale Wendungen auf dem Root Beer Float.

1. SCHWARZE KUH MIT BROWNIES UND BREZELN

Eine Ursprungsgeschichte für den Root Beer Float besagt, dass Frank Wisner, der Besitzer einer Brauerei in Colorado, das Dessert im Jahr 1893 erfand, nachdem er erkannt hatte, dass die schneebedeckten Berggipfel von Colorado aussahen wie in Limonade schwimmendes Eis. Eine andere Version besagt, dass Wisner eine Bergbaugesellschaft besaß und den Root Beer Float erfand, nachdem er bemerkt hatte, dass der Vollmond über den Bergen von Colorado wie eine Kugel Vanilleeis aussah.

Egal wie er auf die Idee kam, Wisner nannte seine Kreation – Root Beer plus Vanilleeis – eine schwarze Kuh, was sich heute auf einen klassischen Root Beer Float oder Cola mit Vanilleeis beziehen kann. Colorado hält das traditionelle Erlebnis der schwarzen Kuh dank Boulder's Oak at Fourteenth am Leben, das neben Vanilleeis eine beliebte schwarze Kuh mit Brownies und Brezeln serviert.

2. BRAUN KUH

Eine braune Kuh, die eine Variation eines Root-Beer-Floats ist, bei dem Schokoladeneis anstelle von Vanille verwendet wird, ist perfekt für Schokoladenliebhaber. Je nachdem, wen Sie fragen, kann sich eine braune Kuh (manchmal auch Schokoladenkuh genannt) auch auf einen Root Beer Float mit Vanilleeis und Schokoladensirup oder einen Float mit Cola anstelle von Root Beer beziehen. Das braune Kuhrezept von Martha Stewart verwendet Vanilleeis, Schokoladensirup, Schlagsahne und Schokoladenstreusel.

3. SCHWIMMER IM PHILADELPHIA-STIL

Eine andere Herkunftsgeschichte von Root Beer Float schreibt die Erfindung des Desserts Robert Green zu, einem Philadelphiaer, der in den 1870er Jahren süße Sahne durch Eiscreme in Sodawasser ersetzte. Philadelphias The Franklin Fountain setzt diese Tradition fort, indem es hausgemachte Root Beer Floats im Philly-Stil serviert. Und obwohl The Franklin Fountain etwas mehr als ein Jahrzehnt alt ist, ist es das einzig Wahre – es ist so authentisch Philly, dass sich Benjamin Franklins Druckerei einst in derselben Straße befand (und ja, der Sodabrunnen ist nach dem Gründervater benannt).

Die Mitarbeiter des Franklin Fountain stellen ihren eigenen Wurzelbiersirup her, indem sie Wasser, ganze Vanilleschoten, Rohrzucker, braunen Zucker, Melasse, Zimt, Sternanis, Birke und Sassafras mischen. Sie stellen auch ihr eigenes Eis her, das für eine weniger dichte Textur keine Eier enthält. Eine Mischung aus mexikanischer Vanille und Madagaskar-Vanille kommt in das Eis, das zusammen mit dem Root Beer Sirup und Soda ein perfektes Sommerdessert ergibt.

4. ERWACHSENE SCHWIMMER

Sie können im ganzen Land harte Root-Biere (mit Alkohol) finden, und diese Wagen für Erwachsene bieten eine reife Variante des traditionellen Wagens. Fügen Sie dem alkoholischen Root Beer von Not Your Father eine Kugel Vanilleeis hinzu, um Ihren eigenen Erwachsenen zu schwimmen, oder probieren Sie den Smirnoff Root Beer Float, wenn Sie auf Wodka stehen. Oder besuchen Sie das Bell Book & Candle in New York City, das einen köstlichen Root Beer Float serviert, der vor Ort gebraut und fermentiert (Alkohol optional) und mit Schlagsahne und einer Kirsche gekrönt wird.

5. EIS MIT WURZELBIER-AROMA

Warum einfache alte Vanille verwenden, wenn Sie die Dinge aufpeppen können? Angesichts all der einzigartigen, obskuren Eissorten in kleinen Mengen, die es gibt (Ricotta-Pistazien- und Lavendel-Estragon-Eis, irgendjemand?), ist es keine Überraschung, dass Eiscreme mit Root Beer-Geschmack eine Sache ist. Bei Jeni's können Sie Root Beer-Eis zusammen mit einem Glas Boylans Root Beer bekommen oder Root Beer-Eis mit Créme Soda kombinieren. Zum Glück hat Jeni's überall kleine Läden (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus und Cleveland), sodass Sie Ihre Naschkatzen überall verwöhnen können.

6. CUSTARD-SCHWIMMER

Für einen extra dicken und cremigen Root Beer Float, versuchen Sie es mit Vanillepudding anstelle von Eiscreme. Chicago hat eine lange Geschichte von Sodafontänen (die bis in die 1890er Jahre zurückreicht), und Scooter's Frozen Custard in Chicago setzt die Tradition mit seinem Root Beer Float fort. Hergestellt aus Scooters eigenem Vanillepudding und Root Beer von Sprecher's (mit Sitz in Milwaukee), sind diese Vanillepuddingwagen ein schaumiger, köstlicher Genuss.

7. ROOT BIER EINFRIEREN

Schon mal einen Root Beer Milchshake probiert? Der Root Beer Freeze ist ein Float, bei dem Root Beer und Eiscreme miteinander vermischt werden. Ob Sie es mit einem Strohhalm trinken oder mit einem Löffel essen, der Root Beer Freeze ist wirklich erfrischend. Es war zuvor bei Sonic Drive-Ins erhältlich (obwohl es an einigen Orten immer noch im geheimen Menü enthalten sein kann). If you’d rather make your own at home, just puree ice cream and Barq’s root beer in a blender.

8. GELATO FLOATS

For a denser root beer float experience, try using gelato instead of ice cream. Chicago’s Au Cheval makes root beer floats with Berghoff's draft root beer and malted vanilla gelato from a local ice cream and gelateria named Zarlengo’s. To make your own gelato float, combine your favorite root beer with stracciatella gelato. The vanilla base and streaks of chocolate will make the drink a mix between a black cow and brown cow.

9. CREAM SODA FLOATS

is synonymous with root beer. Founded in 1919, the company has sold the flavorful drink to root beer lovers everywhere. To make a cream soda float, put a scoop of ice cream into a glass of A&W’s carbonated cream soda. The soda contains yucca extract, which gives the drink extra foam and flavor.

10. BOURBON FLOAT

A type of adult float, the bourbon float is distinctive to the south. In Alabama, strict liquor laws mean that chefs and bartenders need to get creative with their craft liqueurs. The bourbon root beer float at SpringHouse in Alexander City, Alabama has two scoops of bourbon ice cream, Buffalo Trace bourbon, and a house made root beer syrup. The syrup consists of sassafras root, molasses, wintergreen extract, sugar, and spices (clove, coriander seeds, star anise). To replicate at home, opt for Abita root beer, which contains Louisiana cane sugar for an authentic southern twist.

11. MEXICAN BROWN COW

Washington’s Mora Iced Creamery imports dulce de leche from Argentina, where caramel is an insanely popular flavor, but the company’s Mexican chocolate ice cream tastes just as authentic. A mix of dark chocolate, nutmeg, and cinnamon, the Mexican chocolate ice cream makes a perfect companion to American Star root beer, which happens to be one of the few root beers available in Mexico.


11 Regional Twists on the Root Beer Float

On a hot day, nothing hits the spot quite like a root beer float. The combination of root beer, vanilla ice cream, and whipped cream creates a heavenly, decadent drink, but not all locales use the same recipe. Here are 11 regional twists on the root beer float.

1. BLACK COW WITH BROWNIES AND PRETZELS

One origin story for the root beer float has it that Frank Wisner, the owner of a Colorado brewery, invented the dessert in 1893 after realizing that the snowy Colorado mountain peaks looked like ice cream floating in soda. Another version says that Wisner owned a mining company, and he invented the root beer float after noticing that the full moon over the Colorado mountains looked like a scoop of vanilla ice cream.

No matter how he came up with the idea, Wisner called his creation—root beer plus vanilla ice cream—a black cow, which today can refer to a classic root beer float or cola with vanilla ice cream. Colorado keeps the traditional black cow experience alive thanks to Boulder’s Oak at Fourteenth, which serves a popular black cow with brownies and pretzels in addition to vanilla ice cream.

2. BROWN COW

A brown cow, which is a variation on a root beer float that uses chocolate ice cream instead of vanilla, is perfect for chocolate lovers. Depending whom you ask, a brown cow (sometimes called a chocolate cow) can also refer to a root beer float with vanilla ice cream and chocolate syrup or a float made with cola instead of root beer. Martha Stewart’s brown cow recipe uses vanilla ice cream, chocolate syrup, whipped cream, and chocolate sprinkles.

3. PHILADELPHIA STYLE FLOATS

A different root beer float origin story attributes the dessert’s invention to Robert Green, a Philadelphian who replaced sweet cream with ice cream in soda water in the 1870s. Philadelphia’s The Franklin Fountain continues that tradition by serving homemade root beer floats, Philly style. And though The Franklin Fountain is just over a decade old, it is the real deal—it’s so authentically Philly that Benjamin Franklin’s printing shop was once on the same street (and yes, the soda fountain is named for the founding father).

The Franklin Fountain’s employees make their own root beer syrup by mixing water, whole vanilla beans, cane sugar, brown sugar, blackstrap molasses, cinnamon, star anise, birch, and sassafras. They also make their own ice cream, which has no eggs for a less dense texture. A mix of Mexican vanilla and Madagascar vanilla goes into the ice cream, which, when added to the root beer syrup and soda, makes for a perfect summer dessert.

4. ADULT FLOATS

You can find hard root beers (containing alcohol) around the country, and these adult floats offer a mature twist on the traditional float. Add a scoop of vanilla ice cream to Not Your Father’s alcoholic root beer to make your own adult float, or, if you’re into vodka, try the Smirnoff root beer float. Or, visit New York City’s Bell Book & Candle, which serves a mouthwatering root beer float, brewed and fermented on site (alcohol optional), and topped with whipped cream and a cherry.

5. ROOT BEER-FLAVORED ICE CREAM

Why use plain old vanilla when you can spice things up? Given all the unique, obscure small batch flavors of ice cream that exist (ricotta pistachio and lavender tarragon ice cream, anyone?), it’s no surprise that root beer flavored ice cream is a thing. At Jeni’s, you can get root beer ice cream along with a glass of Boylan’s root beer, or pair root beer ice cream with créme soda. Thankfully, Jeni’s has scoop shops all over (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus, and Cleveland), so you can indulge your sweet tooth wherever you are.

6. CUSTARD FLOATS

For an extra thick and creamy root beer float, try using vanilla custard instead of ice cream. Chicago has a long history of soda fountains (dating back to the 1890s), and Scooter’s Frozen Custard in Chicago continues the tradition with their root beer float. Made with Scooter’s own vanilla custard and root beer from Sprecher’s (located in Milwaukee), these custard floats are a foamy, delicious treat.

7. ROOT BEER FREEZE

Ever tried a root beer milkshake? The root beer freeze is a float with the root beer and ice cream mixed together. Whether you drink it with a straw or eat it with a spoon, the root beer freeze is seriously refreshing. It was previously available at Sonic Drive-Ins (although it may still be on the secret menu in some locations). If you’d rather make your own at home, just puree ice cream and Barq’s root beer in a blender.

8. GELATO FLOATS

For a denser root beer float experience, try using gelato instead of ice cream. Chicago’s Au Cheval makes root beer floats with Berghoff's draft root beer and malted vanilla gelato from a local ice cream and gelateria named Zarlengo’s. To make your own gelato float, combine your favorite root beer with stracciatella gelato. The vanilla base and streaks of chocolate will make the drink a mix between a black cow and brown cow.

9. CREAM SODA FLOATS

is synonymous with root beer. Founded in 1919, the company has sold the flavorful drink to root beer lovers everywhere. To make a cream soda float, put a scoop of ice cream into a glass of A&W’s carbonated cream soda. The soda contains yucca extract, which gives the drink extra foam and flavor.

10. BOURBON FLOAT

A type of adult float, the bourbon float is distinctive to the south. In Alabama, strict liquor laws mean that chefs and bartenders need to get creative with their craft liqueurs. The bourbon root beer float at SpringHouse in Alexander City, Alabama has two scoops of bourbon ice cream, Buffalo Trace bourbon, and a house made root beer syrup. The syrup consists of sassafras root, molasses, wintergreen extract, sugar, and spices (clove, coriander seeds, star anise). To replicate at home, opt for Abita root beer, which contains Louisiana cane sugar for an authentic southern twist.

11. MEXICAN BROWN COW

Washington’s Mora Iced Creamery imports dulce de leche from Argentina, where caramel is an insanely popular flavor, but the company’s Mexican chocolate ice cream tastes just as authentic. A mix of dark chocolate, nutmeg, and cinnamon, the Mexican chocolate ice cream makes a perfect companion to American Star root beer, which happens to be one of the few root beers available in Mexico.


11 Regional Twists on the Root Beer Float

On a hot day, nothing hits the spot quite like a root beer float. The combination of root beer, vanilla ice cream, and whipped cream creates a heavenly, decadent drink, but not all locales use the same recipe. Here are 11 regional twists on the root beer float.

1. BLACK COW WITH BROWNIES AND PRETZELS

One origin story for the root beer float has it that Frank Wisner, the owner of a Colorado brewery, invented the dessert in 1893 after realizing that the snowy Colorado mountain peaks looked like ice cream floating in soda. Another version says that Wisner owned a mining company, and he invented the root beer float after noticing that the full moon over the Colorado mountains looked like a scoop of vanilla ice cream.

No matter how he came up with the idea, Wisner called his creation—root beer plus vanilla ice cream—a black cow, which today can refer to a classic root beer float or cola with vanilla ice cream. Colorado keeps the traditional black cow experience alive thanks to Boulder’s Oak at Fourteenth, which serves a popular black cow with brownies and pretzels in addition to vanilla ice cream.

2. BROWN COW

A brown cow, which is a variation on a root beer float that uses chocolate ice cream instead of vanilla, is perfect for chocolate lovers. Depending whom you ask, a brown cow (sometimes called a chocolate cow) can also refer to a root beer float with vanilla ice cream and chocolate syrup or a float made with cola instead of root beer. Martha Stewart’s brown cow recipe uses vanilla ice cream, chocolate syrup, whipped cream, and chocolate sprinkles.

3. PHILADELPHIA STYLE FLOATS

A different root beer float origin story attributes the dessert’s invention to Robert Green, a Philadelphian who replaced sweet cream with ice cream in soda water in the 1870s. Philadelphia’s The Franklin Fountain continues that tradition by serving homemade root beer floats, Philly style. And though The Franklin Fountain is just over a decade old, it is the real deal—it’s so authentically Philly that Benjamin Franklin’s printing shop was once on the same street (and yes, the soda fountain is named for the founding father).

The Franklin Fountain’s employees make their own root beer syrup by mixing water, whole vanilla beans, cane sugar, brown sugar, blackstrap molasses, cinnamon, star anise, birch, and sassafras. They also make their own ice cream, which has no eggs for a less dense texture. A mix of Mexican vanilla and Madagascar vanilla goes into the ice cream, which, when added to the root beer syrup and soda, makes for a perfect summer dessert.

4. ADULT FLOATS

You can find hard root beers (containing alcohol) around the country, and these adult floats offer a mature twist on the traditional float. Add a scoop of vanilla ice cream to Not Your Father’s alcoholic root beer to make your own adult float, or, if you’re into vodka, try the Smirnoff root beer float. Or, visit New York City’s Bell Book & Candle, which serves a mouthwatering root beer float, brewed and fermented on site (alcohol optional), and topped with whipped cream and a cherry.

5. ROOT BEER-FLAVORED ICE CREAM

Why use plain old vanilla when you can spice things up? Given all the unique, obscure small batch flavors of ice cream that exist (ricotta pistachio and lavender tarragon ice cream, anyone?), it’s no surprise that root beer flavored ice cream is a thing. At Jeni’s, you can get root beer ice cream along with a glass of Boylan’s root beer, or pair root beer ice cream with créme soda. Thankfully, Jeni’s has scoop shops all over (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus, and Cleveland), so you can indulge your sweet tooth wherever you are.

6. CUSTARD FLOATS

For an extra thick and creamy root beer float, try using vanilla custard instead of ice cream. Chicago has a long history of soda fountains (dating back to the 1890s), and Scooter’s Frozen Custard in Chicago continues the tradition with their root beer float. Made with Scooter’s own vanilla custard and root beer from Sprecher’s (located in Milwaukee), these custard floats are a foamy, delicious treat.

7. ROOT BEER FREEZE

Ever tried a root beer milkshake? The root beer freeze is a float with the root beer and ice cream mixed together. Whether you drink it with a straw or eat it with a spoon, the root beer freeze is seriously refreshing. It was previously available at Sonic Drive-Ins (although it may still be on the secret menu in some locations). If you’d rather make your own at home, just puree ice cream and Barq’s root beer in a blender.

8. GELATO FLOATS

For a denser root beer float experience, try using gelato instead of ice cream. Chicago’s Au Cheval makes root beer floats with Berghoff's draft root beer and malted vanilla gelato from a local ice cream and gelateria named Zarlengo’s. To make your own gelato float, combine your favorite root beer with stracciatella gelato. The vanilla base and streaks of chocolate will make the drink a mix between a black cow and brown cow.

9. CREAM SODA FLOATS

is synonymous with root beer. Founded in 1919, the company has sold the flavorful drink to root beer lovers everywhere. To make a cream soda float, put a scoop of ice cream into a glass of A&W’s carbonated cream soda. The soda contains yucca extract, which gives the drink extra foam and flavor.

10. BOURBON FLOAT

A type of adult float, the bourbon float is distinctive to the south. In Alabama, strict liquor laws mean that chefs and bartenders need to get creative with their craft liqueurs. The bourbon root beer float at SpringHouse in Alexander City, Alabama has two scoops of bourbon ice cream, Buffalo Trace bourbon, and a house made root beer syrup. The syrup consists of sassafras root, molasses, wintergreen extract, sugar, and spices (clove, coriander seeds, star anise). To replicate at home, opt for Abita root beer, which contains Louisiana cane sugar for an authentic southern twist.

11. MEXICAN BROWN COW

Washington’s Mora Iced Creamery imports dulce de leche from Argentina, where caramel is an insanely popular flavor, but the company’s Mexican chocolate ice cream tastes just as authentic. A mix of dark chocolate, nutmeg, and cinnamon, the Mexican chocolate ice cream makes a perfect companion to American Star root beer, which happens to be one of the few root beers available in Mexico.


11 Regional Twists on the Root Beer Float

On a hot day, nothing hits the spot quite like a root beer float. The combination of root beer, vanilla ice cream, and whipped cream creates a heavenly, decadent drink, but not all locales use the same recipe. Here are 11 regional twists on the root beer float.

1. BLACK COW WITH BROWNIES AND PRETZELS

One origin story for the root beer float has it that Frank Wisner, the owner of a Colorado brewery, invented the dessert in 1893 after realizing that the snowy Colorado mountain peaks looked like ice cream floating in soda. Another version says that Wisner owned a mining company, and he invented the root beer float after noticing that the full moon over the Colorado mountains looked like a scoop of vanilla ice cream.

No matter how he came up with the idea, Wisner called his creation—root beer plus vanilla ice cream—a black cow, which today can refer to a classic root beer float or cola with vanilla ice cream. Colorado keeps the traditional black cow experience alive thanks to Boulder’s Oak at Fourteenth, which serves a popular black cow with brownies and pretzels in addition to vanilla ice cream.

2. BROWN COW

A brown cow, which is a variation on a root beer float that uses chocolate ice cream instead of vanilla, is perfect for chocolate lovers. Depending whom you ask, a brown cow (sometimes called a chocolate cow) can also refer to a root beer float with vanilla ice cream and chocolate syrup or a float made with cola instead of root beer. Martha Stewart’s brown cow recipe uses vanilla ice cream, chocolate syrup, whipped cream, and chocolate sprinkles.

3. PHILADELPHIA STYLE FLOATS

A different root beer float origin story attributes the dessert’s invention to Robert Green, a Philadelphian who replaced sweet cream with ice cream in soda water in the 1870s. Philadelphia’s The Franklin Fountain continues that tradition by serving homemade root beer floats, Philly style. And though The Franklin Fountain is just over a decade old, it is the real deal—it’s so authentically Philly that Benjamin Franklin’s printing shop was once on the same street (and yes, the soda fountain is named for the founding father).

The Franklin Fountain’s employees make their own root beer syrup by mixing water, whole vanilla beans, cane sugar, brown sugar, blackstrap molasses, cinnamon, star anise, birch, and sassafras. They also make their own ice cream, which has no eggs for a less dense texture. A mix of Mexican vanilla and Madagascar vanilla goes into the ice cream, which, when added to the root beer syrup and soda, makes for a perfect summer dessert.

4. ADULT FLOATS

You can find hard root beers (containing alcohol) around the country, and these adult floats offer a mature twist on the traditional float. Add a scoop of vanilla ice cream to Not Your Father’s alcoholic root beer to make your own adult float, or, if you’re into vodka, try the Smirnoff root beer float. Or, visit New York City’s Bell Book & Candle, which serves a mouthwatering root beer float, brewed and fermented on site (alcohol optional), and topped with whipped cream and a cherry.

5. ROOT BEER-FLAVORED ICE CREAM

Why use plain old vanilla when you can spice things up? Given all the unique, obscure small batch flavors of ice cream that exist (ricotta pistachio and lavender tarragon ice cream, anyone?), it’s no surprise that root beer flavored ice cream is a thing. At Jeni’s, you can get root beer ice cream along with a glass of Boylan’s root beer, or pair root beer ice cream with créme soda. Thankfully, Jeni’s has scoop shops all over (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus, and Cleveland), so you can indulge your sweet tooth wherever you are.

6. CUSTARD FLOATS

For an extra thick and creamy root beer float, try using vanilla custard instead of ice cream. Chicago has a long history of soda fountains (dating back to the 1890s), and Scooter’s Frozen Custard in Chicago continues the tradition with their root beer float. Made with Scooter’s own vanilla custard and root beer from Sprecher’s (located in Milwaukee), these custard floats are a foamy, delicious treat.

7. ROOT BEER FREEZE

Ever tried a root beer milkshake? The root beer freeze is a float with the root beer and ice cream mixed together. Whether you drink it with a straw or eat it with a spoon, the root beer freeze is seriously refreshing. It was previously available at Sonic Drive-Ins (although it may still be on the secret menu in some locations). If you’d rather make your own at home, just puree ice cream and Barq’s root beer in a blender.

8. GELATO FLOATS

For a denser root beer float experience, try using gelato instead of ice cream. Chicago’s Au Cheval makes root beer floats with Berghoff's draft root beer and malted vanilla gelato from a local ice cream and gelateria named Zarlengo’s. To make your own gelato float, combine your favorite root beer with stracciatella gelato. The vanilla base and streaks of chocolate will make the drink a mix between a black cow and brown cow.

9. CREAM SODA FLOATS

is synonymous with root beer. Founded in 1919, the company has sold the flavorful drink to root beer lovers everywhere. To make a cream soda float, put a scoop of ice cream into a glass of A&W’s carbonated cream soda. The soda contains yucca extract, which gives the drink extra foam and flavor.

10. BOURBON FLOAT

A type of adult float, the bourbon float is distinctive to the south. In Alabama, strict liquor laws mean that chefs and bartenders need to get creative with their craft liqueurs. The bourbon root beer float at SpringHouse in Alexander City, Alabama has two scoops of bourbon ice cream, Buffalo Trace bourbon, and a house made root beer syrup. The syrup consists of sassafras root, molasses, wintergreen extract, sugar, and spices (clove, coriander seeds, star anise). To replicate at home, opt for Abita root beer, which contains Louisiana cane sugar for an authentic southern twist.

11. MEXICAN BROWN COW

Washington’s Mora Iced Creamery imports dulce de leche from Argentina, where caramel is an insanely popular flavor, but the company’s Mexican chocolate ice cream tastes just as authentic. A mix of dark chocolate, nutmeg, and cinnamon, the Mexican chocolate ice cream makes a perfect companion to American Star root beer, which happens to be one of the few root beers available in Mexico.


11 Regional Twists on the Root Beer Float

On a hot day, nothing hits the spot quite like a root beer float. The combination of root beer, vanilla ice cream, and whipped cream creates a heavenly, decadent drink, but not all locales use the same recipe. Here are 11 regional twists on the root beer float.

1. BLACK COW WITH BROWNIES AND PRETZELS

One origin story for the root beer float has it that Frank Wisner, the owner of a Colorado brewery, invented the dessert in 1893 after realizing that the snowy Colorado mountain peaks looked like ice cream floating in soda. Another version says that Wisner owned a mining company, and he invented the root beer float after noticing that the full moon over the Colorado mountains looked like a scoop of vanilla ice cream.

No matter how he came up with the idea, Wisner called his creation—root beer plus vanilla ice cream—a black cow, which today can refer to a classic root beer float or cola with vanilla ice cream. Colorado keeps the traditional black cow experience alive thanks to Boulder’s Oak at Fourteenth, which serves a popular black cow with brownies and pretzels in addition to vanilla ice cream.

2. BROWN COW

A brown cow, which is a variation on a root beer float that uses chocolate ice cream instead of vanilla, is perfect for chocolate lovers. Depending whom you ask, a brown cow (sometimes called a chocolate cow) can also refer to a root beer float with vanilla ice cream and chocolate syrup or a float made with cola instead of root beer. Martha Stewart’s brown cow recipe uses vanilla ice cream, chocolate syrup, whipped cream, and chocolate sprinkles.

3. PHILADELPHIA STYLE FLOATS

A different root beer float origin story attributes the dessert’s invention to Robert Green, a Philadelphian who replaced sweet cream with ice cream in soda water in the 1870s. Philadelphia’s The Franklin Fountain continues that tradition by serving homemade root beer floats, Philly style. And though The Franklin Fountain is just over a decade old, it is the real deal—it’s so authentically Philly that Benjamin Franklin’s printing shop was once on the same street (and yes, the soda fountain is named for the founding father).

The Franklin Fountain’s employees make their own root beer syrup by mixing water, whole vanilla beans, cane sugar, brown sugar, blackstrap molasses, cinnamon, star anise, birch, and sassafras. They also make their own ice cream, which has no eggs for a less dense texture. A mix of Mexican vanilla and Madagascar vanilla goes into the ice cream, which, when added to the root beer syrup and soda, makes for a perfect summer dessert.

4. ADULT FLOATS

You can find hard root beers (containing alcohol) around the country, and these adult floats offer a mature twist on the traditional float. Add a scoop of vanilla ice cream to Not Your Father’s alcoholic root beer to make your own adult float, or, if you’re into vodka, try the Smirnoff root beer float. Or, visit New York City’s Bell Book & Candle, which serves a mouthwatering root beer float, brewed and fermented on site (alcohol optional), and topped with whipped cream and a cherry.

5. ROOT BEER-FLAVORED ICE CREAM

Why use plain old vanilla when you can spice things up? Given all the unique, obscure small batch flavors of ice cream that exist (ricotta pistachio and lavender tarragon ice cream, anyone?), it’s no surprise that root beer flavored ice cream is a thing. At Jeni’s, you can get root beer ice cream along with a glass of Boylan’s root beer, or pair root beer ice cream with créme soda. Thankfully, Jeni’s has scoop shops all over (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus, and Cleveland), so you can indulge your sweet tooth wherever you are.

6. CUSTARD FLOATS

For an extra thick and creamy root beer float, try using vanilla custard instead of ice cream. Chicago has a long history of soda fountains (dating back to the 1890s), and Scooter’s Frozen Custard in Chicago continues the tradition with their root beer float. Made with Scooter’s own vanilla custard and root beer from Sprecher’s (located in Milwaukee), these custard floats are a foamy, delicious treat.

7. ROOT BEER FREEZE

Ever tried a root beer milkshake? The root beer freeze is a float with the root beer and ice cream mixed together. Whether you drink it with a straw or eat it with a spoon, the root beer freeze is seriously refreshing. It was previously available at Sonic Drive-Ins (although it may still be on the secret menu in some locations). If you’d rather make your own at home, just puree ice cream and Barq’s root beer in a blender.

8. GELATO FLOATS

For a denser root beer float experience, try using gelato instead of ice cream. Chicago’s Au Cheval makes root beer floats with Berghoff's draft root beer and malted vanilla gelato from a local ice cream and gelateria named Zarlengo’s. To make your own gelato float, combine your favorite root beer with stracciatella gelato. The vanilla base and streaks of chocolate will make the drink a mix between a black cow and brown cow.

9. CREAM SODA FLOATS

is synonymous with root beer. Founded in 1919, the company has sold the flavorful drink to root beer lovers everywhere. To make a cream soda float, put a scoop of ice cream into a glass of A&W’s carbonated cream soda. The soda contains yucca extract, which gives the drink extra foam and flavor.

10. BOURBON FLOAT

A type of adult float, the bourbon float is distinctive to the south. In Alabama, strict liquor laws mean that chefs and bartenders need to get creative with their craft liqueurs. The bourbon root beer float at SpringHouse in Alexander City, Alabama has two scoops of bourbon ice cream, Buffalo Trace bourbon, and a house made root beer syrup. The syrup consists of sassafras root, molasses, wintergreen extract, sugar, and spices (clove, coriander seeds, star anise). To replicate at home, opt for Abita root beer, which contains Louisiana cane sugar for an authentic southern twist.

11. MEXICAN BROWN COW

Washington’s Mora Iced Creamery imports dulce de leche from Argentina, where caramel is an insanely popular flavor, but the company’s Mexican chocolate ice cream tastes just as authentic. A mix of dark chocolate, nutmeg, and cinnamon, the Mexican chocolate ice cream makes a perfect companion to American Star root beer, which happens to be one of the few root beers available in Mexico.


11 Regional Twists on the Root Beer Float

On a hot day, nothing hits the spot quite like a root beer float. The combination of root beer, vanilla ice cream, and whipped cream creates a heavenly, decadent drink, but not all locales use the same recipe. Here are 11 regional twists on the root beer float.

1. BLACK COW WITH BROWNIES AND PRETZELS

One origin story for the root beer float has it that Frank Wisner, the owner of a Colorado brewery, invented the dessert in 1893 after realizing that the snowy Colorado mountain peaks looked like ice cream floating in soda. Another version says that Wisner owned a mining company, and he invented the root beer float after noticing that the full moon over the Colorado mountains looked like a scoop of vanilla ice cream.

No matter how he came up with the idea, Wisner called his creation—root beer plus vanilla ice cream—a black cow, which today can refer to a classic root beer float or cola with vanilla ice cream. Colorado keeps the traditional black cow experience alive thanks to Boulder’s Oak at Fourteenth, which serves a popular black cow with brownies and pretzels in addition to vanilla ice cream.

2. BROWN COW

A brown cow, which is a variation on a root beer float that uses chocolate ice cream instead of vanilla, is perfect for chocolate lovers. Depending whom you ask, a brown cow (sometimes called a chocolate cow) can also refer to a root beer float with vanilla ice cream and chocolate syrup or a float made with cola instead of root beer. Martha Stewart’s brown cow recipe uses vanilla ice cream, chocolate syrup, whipped cream, and chocolate sprinkles.

3. PHILADELPHIA STYLE FLOATS

A different root beer float origin story attributes the dessert’s invention to Robert Green, a Philadelphian who replaced sweet cream with ice cream in soda water in the 1870s. Philadelphia’s The Franklin Fountain continues that tradition by serving homemade root beer floats, Philly style. And though The Franklin Fountain is just over a decade old, it is the real deal—it’s so authentically Philly that Benjamin Franklin’s printing shop was once on the same street (and yes, the soda fountain is named for the founding father).

The Franklin Fountain’s employees make their own root beer syrup by mixing water, whole vanilla beans, cane sugar, brown sugar, blackstrap molasses, cinnamon, star anise, birch, and sassafras. They also make their own ice cream, which has no eggs for a less dense texture. A mix of Mexican vanilla and Madagascar vanilla goes into the ice cream, which, when added to the root beer syrup and soda, makes for a perfect summer dessert.

4. ADULT FLOATS

You can find hard root beers (containing alcohol) around the country, and these adult floats offer a mature twist on the traditional float. Add a scoop of vanilla ice cream to Not Your Father’s alcoholic root beer to make your own adult float, or, if you’re into vodka, try the Smirnoff root beer float. Or, visit New York City’s Bell Book & Candle, which serves a mouthwatering root beer float, brewed and fermented on site (alcohol optional), and topped with whipped cream and a cherry.

5. ROOT BEER-FLAVORED ICE CREAM

Why use plain old vanilla when you can spice things up? Given all the unique, obscure small batch flavors of ice cream that exist (ricotta pistachio and lavender tarragon ice cream, anyone?), it’s no surprise that root beer flavored ice cream is a thing. At Jeni’s, you can get root beer ice cream along with a glass of Boylan’s root beer, or pair root beer ice cream with créme soda. Thankfully, Jeni’s has scoop shops all over (in Los Angeles, Atlanta, Nashville, St. Louis, Chicago, Charleston, Columbus, and Cleveland), so you can indulge your sweet tooth wherever you are.

6. CUSTARD FLOATS

For an extra thick and creamy root beer float, try using vanilla custard instead of ice cream. Chicago has a long history of soda fountains (dating back to the 1890s), and Scooter’s Frozen Custard in Chicago continues the tradition with their root beer float. Made with Scooter’s own vanilla custard and root beer from Sprecher’s (located in Milwaukee), these custard floats are a foamy, delicious treat.

7. ROOT BEER FREEZE

Ever tried a root beer milkshake? The root beer freeze is a float with the root beer and ice cream mixed together. Whether you drink it with a straw or eat it with a spoon, the root beer freeze is seriously refreshing. It was previously available at Sonic Drive-Ins (although it may still be on the secret menu in some locations). If you’d rather make your own at home, just puree ice cream and Barq’s root beer in a blender.

8. GELATO FLOATS

For a denser root beer float experience, try using gelato instead of ice cream. Chicago’s Au Cheval makes root beer floats with Berghoff's draft root beer and malted vanilla gelato from a local ice cream and gelateria named Zarlengo’s. To make your own gelato float, combine your favorite root beer with stracciatella gelato. The vanilla base and streaks of chocolate will make the drink a mix between a black cow and brown cow.

9. CREAM SODA FLOATS

is synonymous with root beer. Founded in 1919, the company has sold the flavorful drink to root beer lovers everywhere. To make a cream soda float, put a scoop of ice cream into a glass of A&W’s carbonated cream soda. The soda contains yucca extract, which gives the drink extra foam and flavor.

10. BOURBON FLOAT

A type of adult float, the bourbon float is distinctive to the south. In Alabama, strict liquor laws mean that chefs and bartenders need to get creative with their craft liqueurs. The bourbon root beer float at SpringHouse in Alexander City, Alabama has two scoops of bourbon ice cream, Buffalo Trace bourbon, and a house made root beer syrup. The syrup consists of sassafras root, molasses, wintergreen extract, sugar, and spices (clove, coriander seeds, star anise). To replicate at home, opt for Abita root beer, which contains Louisiana cane sugar for an authentic southern twist.

11. MEXICAN BROWN COW

Washington’s Mora Iced Creamery imports dulce de leche from Argentina, where caramel is an insanely popular flavor, but the company’s Mexican chocolate ice cream tastes just as authentic. A mix of dark chocolate, nutmeg, and cinnamon, the Mexican chocolate ice cream makes a perfect companion to American Star root beer, which happens to be one of the few root beers available in Mexico.


Schau das Video: Vanilková omáčka - Roman Paulus - Kulinářská Akademie Lidlu (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Serban

    Bravo, was für eine großartige Antwort.

  2. Brecken

    Sie haben den Punkt erreicht. Das hat etwas daran, und ich denke, es ist eine gute Idee.

  3. Lazar

    Vielen Dank für die Erklärung, jetzt weiß ich es.

  4. Garabed

    Entschuldigung, aber meiner Meinung nach liegen Sie falsch. Ich kann es beweisen. Schreib mir per PN, wir reden.



Eine Nachricht schreiben